Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Blix
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 3392
Alter : 26
Ort / Region : F.G.R.M.
Name / Alter : Felix / 26
Anmeldedatum : 11.01.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940   Fr 11 Sep 2009, 23:11

Hallo Ari, das geht ja Schlag auf Schlag bei euch! Very Happy Einen schönen Bausatz habt ihr da bekommen, aber ich denke mal das die bald wieder fahren wird.
Hier noch ein Bild von der RL1c der Waldeisenbahn Muskau:




tongue
Nach oben Nach unten
http://www.waldeisenbahn.de
Broschkisch
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 360
Ort / Region : Dresden/Sachsen
Hobbies : Was wohl? Es gibt noch andere.
Name / Alter : Matthias Richter / 58 (noch älter)
Anmeldedatum : 23.07.09

BeitragThema: Aufarbeitung DSM Lok 23 O&K RL1c 10826   Di 22 Sep 2009, 14:15

Hallo Ari,

das ist definitiv ein RL1c-Motor, passend zur Lok.

Beste Grüße und viel Spaß bei der weiteren Restaurierung. Sieht ja schon sehr erfolgversprechend aus!

Matthias
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-richter.de
Marian Sommer
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 296
Ort / Region : Dresden
Name / Alter : Marian Sommer / 44
Anmeldedatum : 09.09.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940   Mi 23 Sep 2009, 10:08

Hallo,

gut, dann hat mich der Anschein getrügt. Ich vergleiche mal bei Gelegenheit mit unserer "a", eine "c" mit Originalmotor haben wir ja leider nicht. Viele Grüße,

Marian.
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahnmuseum-herrenleite.de/
Decauville_nl
Dampflokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 740
Alter : 49
Ort / Region : Amsterdam
Name / Alter : Arnoud (Ari) Bongaards
Anmeldedatum : 26.08.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940   Mi 23 Sep 2009, 15:42

Hallo Matthias,

Danke fuer deine auskunfte!

Spass am aufarbeitung haben wir schon... wird noch eine weile dauern bis sie fertig ist...
Nach oben Nach unten
http://www.decauville.nl
B660
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 307
Alter : 22
Ort / Region : Meusegast Sachsen
Hobbies : Feldbahn LGB Feuerwehr Alte Autos
Name / Alter : Richard 16
Anmeldedatum : 22.09.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940   Mi 23 Sep 2009, 16:35

Hallo,

das sieht ja richtig gut aus.
Bin gespannt wie sie am Ende dasteht... gerne mehr bilder .

mfg Richard
Nach oben Nach unten
jimknopf600
Dampflokheizer


Männlich Anzahl der Beiträge : 611
Ort / Region : Zeesen / Brandenburg
Hobbies : Feldbahn, Schmalspur, Dampftechnik, Photographie, Ortshistorik, Musik
Name / Alter : Lutz Wollenberg / 37
Anmeldedatum : 17.03.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940   So 15 Nov 2009, 19:10

Hallo!
Schöne Lok, davon träume ich auch öfter...

Nun habe ich aber eine Frage zu den Achslagerführungen:
Welchen Grund hat es, dass die eine Führung eine einfache "U"-Form hat und flach am Rahmen angeschraubt ist und die andere extra mit einem Winkel am Rahmen besfetigt ist und die Feder darüber sitzt? (bei manchen Exemplaren sind sie sogar ohne Federung auf einer Seite) Und wie werden die Ketten gespannt, ich sehe keine Langlöcher oder Stellschrauben? Oder dient dieser Winkel dem Spannen der Kette? Bei manchen Loks sieht man dieses "Winkelteil" mal Vorn aber bei anderen Hinten. Nun bin ich völlig verwirrt...

Auf Antwort freut sich
Lutze Laughing
Nach oben Nach unten
Dieter
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1293
Alter : 63
Ort / Region : Fredenbeck
Hobbies : Feldbahn, alte Technik, Lanz
Name / Alter : Dieter
Anmeldedatum : 02.10.07

BeitragThema: die Verstellung...............   So 15 Nov 2009, 20:46

jimknopf600 schrieb:
Hallo!
Schöne Lok, davon träume ich auch öfter...

Nun habe ich aber eine Frage zu den Achslagerführungen:
Welchen Grund hat es, dass die eine Führung eine einfache "U"-Form hat und flach am Rahmen angeschraubt ist und die andere extra mit einem Winkel am Rahmen besfetigt ist und die Feder darüber sitzt? (bei manchen Exemplaren sind sie sogar ohne Federung auf einer Seite) Und wie werden die Ketten gespannt, ich sehe keine Langlöcher oder Stellschrauben? Oder dient dieser Winkel dem Spannen der Kette? Bei manchen Loks sieht man dieses "Winkelteil" mal Vorn aber bei anderen Hinten. Nun bin ich völlig verwirrt...

Auf Antwort freut sich
Lutze Laughing
****************************************************************************************************

Hallo & Moin Lutze,

betr. Verwirrung : ich hoffe, dass die Herzfeldeaktion bei Dir keine bleibenden Schäden hinterlassen hat................. Leuchte

Aber Spass beiseite, hier hoffentlich die Erklärung für Dich.

Beste Grüße vom Dieter



http://img26.imageshack.us/img26/2128/oukbild2.jpg

und hier die Verstellung:



http://img402.imageshack.us/img402/9853/sdc11027o.jpg

Bier
Nach oben Nach unten
http://www.wedeler-feldbahn.de
Kevin
Weichensteller


Männlich Anzahl der Beiträge : 58
Ort / Region : neverland
Hobbies : Hydrostatik
Name / Alter : Kevin/11000
Anmeldedatum : 05.10.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940   So 15 Nov 2009, 21:00

Die AxLagerführung wo die Feder oben ist dient zum Kettennachspannen, da kann der Unterteil (=Lagerführung) nach dem Lösen von 2 Bolzen verschoben werden (da ist eine Verzahnung auf beiden Teilen). Die Feder bleibt immer fix in ihrem Gehäuse am Rahmen, über einen Bolzen stützt sich das AxLager auf die Feder ab, für den Bolzen gibts ein Langloch wegen der Verstellung.

Das vordere AxLager (Feder unten) ist dann fix.

Wenn die Verstellung nicht mehr reicht, kann man Kettenglieder rausnehmen (2 Rollen oder 1 Rolle).

Bei der RL1c geht die Kraftübertragung vom Getriebeausgang über 2 Ketten auf die HinterAx, dann mit einer Kette auf die VorderAx.

Andere RL1 (2 Gang ?? ) hatten die Übertragung auf die VorderAx, daher ist bei denen das vordere Lager dann verstellbar, damit alle 3 Ketten gespannt werden können.
Dann sitzt halt das Verstelllager vorne.

Denk ich halt.
Nach oben Nach unten
jimknopf600
Dampflokheizer


Männlich Anzahl der Beiträge : 611
Ort / Region : Zeesen / Brandenburg
Hobbies : Feldbahn, Schmalspur, Dampftechnik, Photographie, Ortshistorik, Musik
Name / Alter : Lutz Wollenberg / 37
Anmeldedatum : 17.03.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940   So 15 Nov 2009, 21:14

Hallo Dieter, hallo Kevin,

Ihr habt alle "Klarheiten " beseitigt. Nun leuchtet mir das ein, warum das so konstruiert ist und warum es - kettenbedingt - verschiedene Varianten gibt. Die Langlöcher sieht man ja sonst nicht auf den ersten Blick auf den Fotos .

Danke euch dafür,

Gruß, Lutze

@ Dieter: Daran lag es diesmal aber nicht Rolling Eyes
Nach oben Nach unten
Decauville_nl
Dampflokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 740
Alter : 49
Ort / Region : Amsterdam
Name / Alter : Arnoud (Ari) Bongaards
Anmeldedatum : 26.08.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940   Di 17 Nov 2009, 07:40

Kevin schrieb:
Bei der RL1c geht die Kraftübertragung vom Getriebeausgang über 2 Ketten auf die HinterAx, dann mit einer Kette auf die VorderAx.

Das klingt logisch, weil die verstellbare achse hinten ist, es ist aber nicht so. Auch bei der RL1c lauffen die antriebsketten nach vorne.
Wir -und andere interessierte Hobbykollegen- haben uns schon gewundert...
Es ist also nur moeglich die Kuppelkette nach zu spannen...
Theorie: Vielleicht is es fuer die antriebsketten nicht so wichtig das die etwas mehr runterhangen weil die hoeher aufgehaengt sind . Die antriebsketten und die Kuppelkette-verschleiss ist -nehm ich an- dieselbe. Wen nach eine weile aus die Kuppelkette ein Glied ausgenommen werden kann dann auch aus der antriebsketten...
Nach oben Nach unten
http://www.decauville.nl
 
Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940
» gebrochene Achsen (O&K RL1c)
» Aufarbeitung BBU-Akkulok
» Aufarbeitung Henschel B 70 "Riesa" Feldbahndampflok im FFM begonnen
» Aufarbeitung Getriebe Gls30

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: