Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Broschkisch
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 360
Ort / Region : Dresden/Sachsen
Hobbies : Was wohl? Es gibt noch andere.
Name / Alter : Matthias Richter / 58 (noch älter)
Anmeldedatum : 23.07.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940   Sa 08 Jan 2011, 10:05

Die Lok wiegt betriebsfähig 3t.
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-richter.de
little BigBoy 4007
Lorenschieber


Männlich Anzahl der Beiträge : 20
Alter : 43
Ort / Region : Gansbach / NÖ
Hobbies : Zimmerer / US-Dampfloks
Anmeldedatum : 08.09.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940   Sa 08 Jan 2011, 22:09

Danke für die Antwort,

gibt es eine einfache Möglichkeit das Gewicht der Lok für Transportzwecke zu verringern?

eventuel Demontage der Puffergewichte?

Danke

Alex

Nach oben Nach unten
Broschkisch
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 360
Ort / Region : Dresden/Sachsen
Hobbies : Was wohl? Es gibt noch andere.
Name / Alter : Matthias Richter / 58 (noch älter)
Anmeldedatum : 23.07.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940   Sa 08 Jan 2011, 22:18

Das bringt nicht viel, da die Puffer nur gut 20kg pro Stück wiegen, vielleich auch 30, hab's nur geschätzt. Man müsste schon den Motor (550kg) oder das Getriebe (ca. 400kg) demontieren.

Matthias
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-richter.de
little BigBoy 4007
Lorenschieber


Männlich Anzahl der Beiträge : 20
Alter : 43
Ort / Region : Gansbach / NÖ
Hobbies : Zimmerer / US-Dampfloks
Anmeldedatum : 08.09.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940   Sa 08 Jan 2011, 22:40

Danke für die Info

Damit setzt sich ein Neuer Faktor in meine Kostenrechnung.

so long

Alex
Nach oben Nach unten
Feldbahner-Nicklheim
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 423
Alter : 32
Ort / Region : Rosenheim / Nicklheim
Hobbies : Feldbahn, Kinotechnik, Altautos
Name / Alter : Christian A. /
Anmeldedatum : 04.12.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940   Mi 12 Jan 2011, 21:58

Wir hatten das Problem mit einer auf einen 2Zyl. MWM umgebauten RL1c, die war deutlich schwerer als geschätzt, der Kran am LKW gab mit lautem knarren und knarzen nach... Jetzt steht die Lok immernoch am Verladepunkt und der LKW ist hin...
Nach oben Nach unten
http://www.kinokultur-rosenheim.de
Decauville_nl
Dampflokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 740
Alter : 49
Ort / Region : Amsterdam
Name / Alter : Arnoud (Ari) Bongaards
Anmeldedatum : 26.08.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940   Do 29 Sep 2011, 23:57

Heute wieder einer kleine Schritt zur Aufbau gemacht. Die Raeder sind wieder unter der Lok. Die aufarbeitung der Achslager Folgt.


DSC_0571 by decauville_nl, on Flickr
eeeeh Was gehoert wo...? Bauanleitung.


DSC_0553 by decauville_nl, on Flickr
Noch Rostig


DSC_0566 by decauville_nl, on Flickr
Passprobe


DSC_0569 by decauville_nl, on Flickr
Sieht gleich wieder wie ein Lok aus.


DSC_0574 by decauville_nl, on Flickr



Nach oben Nach unten
http://www.decauville.nl
Decauville_nl
Dampflokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 740
Alter : 49
Ort / Region : Amsterdam
Name / Alter : Arnoud (Ari) Bongaards
Anmeldedatum : 26.08.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940   Di 23 Okt 2012, 20:51

Das letzte Jahr ist langsam zwischendurch auch ab und zu an die Montania gearbeitet....


Rostige Wasserpumpe






Und lauft wieder..


Das war das Rostige innenleben der Pumpe....


Wasserleitung am Motor..

Der Motor ist in Rahmen so das die Arbeiten am Motor etwas einfacher durchgefuert werden koennen..






Der Kolben war ein wenig fest... Oben sah es so aus.


Abgenommene Cylinderkopf


Der Schmieroelleitung ist durch rost stark abgenutzt aber noch brauchbar... Die kleine Kupferleitung muss neu angefertigt werden.


Die Leitungen geloest, durchgeblasen, neue kupferringe und leicht ausserlich aufgearbeitet.




Das sieht alles schon besser aus. Kolben ist schon gangig. Der motor bewegt sich und kann von hand gedreht werden. Der Cylinderwand sieht Prima aus.

Nach oben Nach unten
http://www.decauville.nl
Broschkisch
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 360
Ort / Region : Dresden/Sachsen
Hobbies : Was wohl? Es gibt noch andere.
Name / Alter : Matthias Richter / 58 (noch älter)
Anmeldedatum : 23.07.09

BeitragThema: Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940   Di 23 Okt 2012, 21:35

Hallo Christian,

das Missgeschick mit dem Kran lag wahrscheinlich an Eurer Schätzung. Ich vermute, es hat sich bei Eurem Tauschmotor um einen KD215Z gehandelt, der ist definitiv nicht schwerer als der Originalmotor der RL1c, eher leichter. Ich bin gerade dabei, so ein "Motörchen" auf der DS22 wieder einzubauen.

Hallo Ari,

die auf der Lok fehlende, dünne Leitung vom Motor zum Ölmanometer kannst Du getrost aus Eisenrohr neu bauen. Auch wenn sie auf Deiner Lok zuletzt offensichtlich aus Kupfer war (deshalb ist sie wohl auch weg), so hat man 1940 dafür nur noch "Heimstoffe" und kein ausländisches Kupfer mehr verwendet. Das wurde an anderer Stelle ge- bzw. missbraucht...

Matthias

Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-richter.de
Decauville_nl
Dampflokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 740
Alter : 49
Ort / Region : Amsterdam
Name / Alter : Arnoud (Ari) Bongaards
Anmeldedatum : 26.08.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940   So 02 Dez 2012, 17:00

Hallo Matthias,

Danke fuer die Info. Heist das das die kupfere Leitungen die jetzt noch drauf sind nicht original sind?

sg Ari
Nach oben Nach unten
http://www.decauville.nl
Broschkisch
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 360
Ort / Region : Dresden/Sachsen
Hobbies : Was wohl? Es gibt noch andere.
Name / Alter : Matthias Richter / 58 (noch älter)
Anmeldedatum : 23.07.09

BeitragThema: Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940    So 02 Dez 2012, 18:59

Hallo Ari,

ich vermute, die Leitungen sind nach dem Krieg irgendwann gegen Kupferleitungen getauscht worden.
Die Originalleitungen zum Ölmanometer von Montania-Loks, die ich kenne, sind alle aus Eisen, selbst bei der H1.
Damit sie durch die Vibrationen nicht brechen, sind sie unteshalb des Manometers zu einer "Spule" mit nur einer Windung von ca. 5cm Durchmesser gewickelt, die die Längenänderungen aufnimmt.

Matthias
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-richter.de
 
Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 7 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Aufarbeitung DSM lok 23 - O&K RL1c No.10826, 1940
» gebrochene Achsen (O&K RL1c)
» Aufarbeitung BBU-Akkulok
» Aufarbeitung Henschel B 70 "Riesa" Feldbahndampflok im FFM begonnen
» Aufarbeitung Getriebe Gls30

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: