Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Feldbahn und -aufarbeitung bei der IghB

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 12 ... 20  Weiter
AutorNachricht
StefanM
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 279
Alter : 50
Ort / Region : 68753 Waghäusel, Baden-Württemberg
Name / Alter : Stefan Materna, 23.04.1966
Anmeldedatum : 15.09.13

BeitragThema: Re: Feldbahn und -aufarbeitung bei der IghB   Fr 20 Dez 2013, 19:39



das warme Wetter kommt gerade gelegen:



damit sind jetzt 8 von 11 Loren lackiert



Auch die Kuppelbolzen sollten etwas Farbe abbekommen.


Für Morgen ist dann noch einmal umräumen im Lackierraum und lackieren der letzten drei Rahmen vorgesehen. Die zuletzt genieteten sind mittlerweile vom strahlen und grundieren zurückgekommen.

Nach oben Nach unten
TurboToaster
Dampflokheizer


Männlich Anzahl der Beiträge : 509
Ort / Region : Plauen i./V.
Hobbies : Feldbahn, historische (Bau-) Fahrzeuge, alte Werbung
Name / Alter : Lucas, drölfzig
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: Feldbahn und -aufarbeitung bei der IghB   Sa 21 Dez 2013, 13:42

Hallo,
Auch wenn nicht jeder auf lackierte Loren steht, ich finde es SPITZE wie ihr das macht! Ihr gebt euch ganzschön Mühe, Respekt! Klatschen 
Eine gute Ergänzung zu eurer tollen Sammlung, ich bin schwer begeistert Smile
Nach oben Nach unten
StefanM
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 279
Alter : 50
Ort / Region : 68753 Waghäusel, Baden-Württemberg
Name / Alter : Stefan Materna, 23.04.1966
Anmeldedatum : 15.09.13

BeitragThema: Re: Feldbahn und -aufarbeitung bei der IghB   Di 07 Jan 2014, 22:22

Vielen Dank für den Zuspruch. Das mit den lackierten und unlackierten Teilen ist die übliche Sichtweise bei der Restaurierung. In diesem Fall war das so, daß die meisten Lorenrahmen und Lager vom Rost schon stark mitgenommen waren. Und wenn ich was zur Restaurierung zerlege wird das auch beschichtet, schließlich will ich die Teile erhalten. Was anderes ist das bei der Lok. Die ist in einem so guten Zustand, daß ich da bestimmt nicht an den Lack rangehe. Leider ist der rissig geworden und schüsselt bereits auf. Da will ich mich mal mit Denkmalschützern beraten, wie man die Beschichtung erhalten kann.

Vielleicht hat hier jemand Erfahrung, ob man die Beschichtung durch überstreichen mit Leinöl-Terpentin-Mischung erhalten kann? Ich verspreche mir davon, daß die Mischung in die Risse im Lack einzieht und diesen konserviert. Gerade jetzt im Winter müsste das gut machbar sein, da die Lok dann in Ruhe austrocknen kann.
Nach oben Nach unten
feldbahnheini
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 464
Ort / Region : Mittlerer Neckar
Hobbies : Schmalspur- & Feldbahnen
Name / Alter : Wolfram / 37
Anmeldedatum : 28.01.08

BeitragThema: Re: Feldbahn und -aufarbeitung bei der IghB   Mi 08 Jan 2014, 13:46

Hallo Stefan,

frag mal bei den Restauratoren des Technoseums in Mannheim nach. Die haben an einer ausgeliehenen Lok die Originalsubstanz mit einem Leinöl-Gemisch konserviert. Genaueres wissen aber die Kollegen in Mannheim: http://www.technoseum.de/besucherinfo/wir-ueber-uns/ansprechpartner/
Den genauen Ansprechpartner musst Du leider selbst erfragen.

Gruß

Wolfram
Nach oben Nach unten
lorenpapst
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 362
Alter : 47
Ort / Region : minden
Hobbies : feldbahn , billerbahn ,spur n
Name / Alter : dirk43
Anmeldedatum : 05.02.12

BeitragThema: Re: Feldbahn und -aufarbeitung bei der IghB   Mi 08 Jan 2014, 15:44

Hallo Stefan,
versuche es doch mal mit Owatrol . Das unterwandert Rost ,versiegelt und härtet klar aus.

Gruß
Dirk
Nach oben Nach unten
http://www.feldspur.de
StefanM
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 279
Alter : 50
Ort / Region : 68753 Waghäusel, Baden-Württemberg
Name / Alter : Stefan Materna, 23.04.1966
Anmeldedatum : 15.09.13

BeitragThema: Re: Feldbahn und -aufarbeitung bei der IghB   Di 21 Jan 2014, 09:17

Zunächst noch mal Danke für die Hinweise. Sehr unbürokratisch kam am 09.01.2014 dann auch eine Sendung zu Hause an.



Mittlerweile sind die ersten Lager wieder zusammengebaut und mit Achsen an die Lorenrahmen montiert. Bilder folgen.

Zum Paket der Lok gehört auch eine Menge Gleis, welches geborgen werden will. Am 17.01.2014 waren wir mit einem Suchtrupp vor Ort um sich die Sache mal genauer anzusehen. Bisher ist das Ganze nur eine Wundertüte:



Vom Gleisverlauf ist nicht mehr viel zu sehen



Wer genauer hinschaut erkennt zwischen dem Bewuchs zwei Stahlbänder



Die erste Handschacht zeigt ein gut erhaltenes schweres Gleis  confused 



An anderer Stelle haben kleine Pelztiere schon Vorarbeit geleistet. Unter dem Gleis befindet sich ein etwas größerer, verlassener Tierbau.



Hier waren keine Wildschweine unterwegs, das ist das Ergebnis von 3 Mann á 3h Arbeit. Zwischenzeitlich habe ich überlegt hier Leckerlis für die Schwarzkittel zu verbuddeln, damit die die Arbeit übernehmen. Aber das Ergebnis hat gezeigt, daß wir mit schwerem Gerät anrücken müssen. Zum Glück gibt es bei uns genug davon. Die Länge der Gleisjoche beträgt 8m. Und das Ganze soll vor Beginn der Vegetationsperiode über die Bühne gehen. Also werde ich Euch demnächst mit Bildern auf dem Laufenden halten.
Nach oben Nach unten
Blei-Stift
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 206
Ort / Region : Goslar
Hobbies : Eisenbahnen im und am Harz, Modellbau
Name / Alter : 55
Anmeldedatum : 22.12.08

BeitragThema: Re: Feldbahn und -aufarbeitung bei der IghB   Di 21 Jan 2014, 11:19

Hallo Stefan,

also das wäre doch für die historische Baumaschinentechnik aus eurer Sammlung mal ein richtiges Betätigungsfeld. Sozusagen mal nicht Sandhaufen von A nach B schaufeln und zurück. Da erwarten wir ein paar richtig schöne Seilbaggerbilder mit Büssingtransporttechnik. confused  Foto  Kohle 

Glückauf

Holger
Nach oben Nach unten
StefanM
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 279
Alter : 50
Ort / Region : 68753 Waghäusel, Baden-Württemberg
Name / Alter : Stefan Materna, 23.04.1966
Anmeldedatum : 15.09.13

BeitragThema: Re: Feldbahn und -aufarbeitung bei der IghB   Di 21 Jan 2014, 11:29

Also bis jetzt ist ein Fuchs 301, eine O&K RL3 sowie ein Irmer+Elze Kompressor geplant. Der An- und Abtransport der Maschinen sowie der Gleise wird wohl mit einem unserer Tieflader passieren. Auf jeden Fall gibt es Bilder davon
Nach oben Nach unten
Jürgen Wening
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 2155
Alter : 47
Ort / Region : Rügland/Mittelfranken
Hobbies : Jede Menge
Name / Alter : 46
Anmeldedatum : 31.08.07

BeitragThema: Re: Feldbahn und -aufarbeitung bei der IghB   Di 21 Jan 2014, 12:02

Eine O&K RL 3 in einem Feldbahnforum aufzulisten, kann leicht zu Mißverständnissen führen...

 queen 
Nach oben Nach unten
http://www.frankenfeldbahn.de
StefanM
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 279
Alter : 50
Ort / Region : 68753 Waghäusel, Baden-Württemberg
Name / Alter : Stefan Materna, 23.04.1966
Anmeldedatum : 15.09.13

BeitragThema: Re: Feldbahn und -aufarbeitung bei der IghB   Di 21 Jan 2014, 13:07



Jürgen Wening schrieb:
Eine O&K RL 3 in einem Feldbahnforum aufzulisten, kann leicht zu Mißverständnissen führen...

 queen 

Gut aufgepasst - spätestens mit den Bildern hätte ich das aufgelöst. Leider heißt das Gerät nunmal auch RL3 und ist von O&K
Nach oben Nach unten
 
Feldbahn und -aufarbeitung bei der IghB
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 20Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 12 ... 20  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Feldbahn und -aufarbeitung bei der IghB
» Aufarbeitung Henschel B 70 "Riesa" Feldbahndampflok im FFM begonnen
» Aufarbeitung Getriebe Gls30
» Feldbahn ähnliches in Eritrea
» Link - Erlebnis Feldbahn, Feldbahnmuseum Herrenleite

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: