Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Aufarbeitung Jung EL105 6474/1935

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 9 ... 18  Weiter
AutorNachricht
wismarwagen
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1089
Ort / Region : im Taunus / Ilmenau
Hobbies : alles von 6,5 bis 1435 mm
Name / Alter : Felix / jedes Jahr anders
Anmeldedatum : 13.05.11

BeitragThema: Aufarbeitung Jung EL105 6474/1935   Fr 30 Sep 2011, 02:53

Hier wird noch gearbeitet ... Schlüssel



... in Kürze mehr.


Zuletzt von wismarwagen am So 16 Okt 2011, 00:59 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-ffm.de
wismarwagen
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1089
Ort / Region : im Taunus / Ilmenau
Hobbies : alles von 6,5 bis 1435 mm
Name / Alter : Felix / jedes Jahr anders
Anmeldedatum : 13.05.11

BeitragThema: Aufarbeitung Jung 6474/1935   So 16 Okt 2011, 00:58

So, jetzt aber:

Ich bitte um Entschuldigung für die Verspätung,
aber ich musste beim IFT noch etwas spionieren. Verstecken

Zum Projekt:

Im vorherigen Beitrag zu sehen ist der Rahmen einer Jung EL105:
Baujahr 1935/36
Fabriknummer 6474

Eingesetzt wurde diese Lokomotive bei der letzten Ziegeleifeldbahn Frankfurts in Praunheim.
Von dort gelangte sie zur „Interessengemeinschaft Schienenverkehr Frankfurt/M e.V.“ und wurde dort bis 1983 betriebsfähig hergerichtet.



Nach kurzem Einsatz wurde die Maschine eingemottet und kam 1994 ins Frankfurter Feldbahnmuseum.
Schon bei ihrer Ankunft im FFM war das Pleuellager der Lok ausgeschlagen.
Ob dieser Schaden aus ihrer Einsatzzeit oder von unsachgemäßer Wiederinbetriebnahme bei der ISF rührt, ist nicht bekannt.
1997 wurde die Lok aus dem Betrieb genommen und der Motor zerlegt.

Da die Lok nun mal zerlegt war, sollte nach der recht sporadischen und optisch schlechten Restaurierung bei der ISF eine Komplettrestaurierung erfolgen.
Geplant war diese im Rahmen eines „Jugendprojektes“.

Doch wie so oft verlief das Projekt im Sand und die halbfertigen Lokteile verstreuten sich auf unserem Gelände.

Nun zu Uns:

Im März dieses Jahres haben wir (Henschel DG10 und ich) uns der armen Lok angenommen, und wollen die Restaurierung nun abschließen.
In unregelmäßigen Abständen soll über die bisherigen und folgenden Fortschritte berichtet werden.

Was bisher geschah:

Für die Aufarbeitung wurde ein Tauschmotor (übrigens mit niedrigerer Motornummer) beschafft.
Die Aussage des Verkäufers „Ja, ja, der lief bei uns noch bis vor kurzem.“ stellte sich (wie das bei Verkäufern so ist) bei der Zerlegung als falsch heraus.





Im Inneren fanden sich deutliche Spuren von Rost und einige Teile (Ölspaltfilter …) waren nicht mehr zu retten.
Im Tank fand sich ein etwa 5cm dicker Bodensatz von erdigem Sägemehl mit Ölzusatz … . Daumen
So beschlossen wir, mit Teilen des Tauschmotors den Originalmotor wieder aufzuarbeiten.


Auch am Rahmen wurde gearbeitet, da dessen Restaurierung schon recht weit fortgeschritten war,
konnte nach einem kleinen "Fachgespräch" Laughing...



... das erste Mal betankt werden. confused



Zuletzt von wismarwagen am Mi 01 Jan 2014, 10:45 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet (Grund : Bilder erneuert)
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-ffm.de
wismarwagen
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1089
Ort / Region : im Taunus / Ilmenau
Hobbies : alles von 6,5 bis 1435 mm
Name / Alter : Felix / jedes Jahr anders
Anmeldedatum : 13.05.11

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Jung EL105 6474/1935   So 16 Okt 2011, 06:54

HuHu ,hat es euch die Sprache verschlagen? Shocked
Oder warum schweigen (bis jetzt) 378 Leser? Schreib

Kommentare, Lobeshymnen, Beifall und Kritik sind ausdrücklich erwünscht!!! cheers
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-ffm.de
Gotha T2-62
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 279
Ort / Region : Karlsruhe
Hobbies : Feldbahn, Eisenbahn, Strassenbahn, Elektronik, Fotografie
Name / Alter : Tobias
Anmeldedatum : 05.08.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Jung EL105 6474/1935   Di 18 Okt 2011, 06:23

Hallo,

Na Das sieht ja schoneinmal Vielversprechend aus! Gute Arbeit, weiter so!

gruß
Nach oben Nach unten
ZG
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 5851
Alter : 50
Ort / Region : Dolgesheim / Rhoihesse
Hobbies : Feldbahn! Was sonst?
Name / Alter : Torsten D.
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Jung EL105 6474/1935   Di 18 Okt 2011, 07:44

Bis auf einen öligen Putzlappen und einem fotogen gehaltenen Ringschlüsses ist von der Restaurierung nicht viel auf den Fotos zu sehen.
Deshalb werden die meisten sich wohl mit Kommentaren, Lobeshymnen, Beifall und Kritik, zurückhalten. Wink

...aber das kommt auch noch. Daumen hoch

_________________
Nach oben Nach unten
Matthias S.
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 2084
Alter : 47
Ort / Region : Rhein-Neckar-Kreis
Hobbies : meine 3 Kinder, Altbergbau, Feld+Grubenbahn, alte und schnelle VW
Name / Alter : Matthias S.
Anmeldedatum : 19.09.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Jung EL105 6474/1935   Di 18 Okt 2011, 08:49

Hallo,
mich würden besonders Details der Motorüberholung interessiern.
Ansonsten ist natürlicht toll, daß eine weitere Jung in der Nähe wieder läuft.
Grüsse, Matthias

_________________
Grüße, Matthias

wir können alles, außer hochdeutsch

www.feldbahn-dossenheim.de.tl
Nach oben Nach unten
Henschel DG 10
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 245
Ort / Region : Frankfurt am Main
Hobbies : Feldbahn
Name / Alter : Felix
Anmeldedatum : 28.09.10

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Jung EL105 6474/1935   Di 18 Okt 2011, 14:13

Matthias S. schrieb:
Hallo,
mich würden besonders Details der Motorüberholung interessiern.
Ansonsten ist natürlicht toll, daß eine weitere Jung in der Nähe wieder läuft.
Grüsse, Matthias

Vorallem geht es darum aus zwei Motoren einen zu machen, und die Aufarbeitung abzuschließen.

MfG Felix
Nach oben Nach unten
wismarwagen
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1089
Ort / Region : im Taunus / Ilmenau
Hobbies : alles von 6,5 bis 1435 mm
Name / Alter : Felix / jedes Jahr anders
Anmeldedatum : 13.05.11

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Jung EL105 6474/1935   Do 20 Okt 2011, 03:11

Hallo zusammen,

Dann will ich doch mal ein paar Bilder nachreichen:

Wie gesagt stehen uns zwei "Motoren" zur Verfügung,
wobei der Tauschmotor als Vorlage Verwendung findet.

Die Einzelteile des Originalmotors wurden in der letzten Zeit gereinigt, abgeschliffen, grundiert und fein säuberlich eingelagert.



Fein geschichtet: Kurbelwelle mit Pleuel, Zylinder, Ölspaltfilter, Boschöler und vorderes Kurbelgehäuse, davor das große Pleuellager.



Arbeitsvorrat: Kleinteile wie K-Pumpe, Ölerantrieb oder K-Pumpennocke



Im Hintergrund der Tauschmotor, davor das abgeschliffene Kurbelgehäuse, fertig zum Grundieren: _______ Das grundierte Kurbelgehäuse:




Auch die Wasserpumpe wurde zerlegt, sie ist stark angegriffen:



Deshalb musste ein neues Lager gedreht werden:
Neues Lager und altes "Ovallager", darüber die Welle:



Fortsetzung folgt!
Dann mit Getriebe, Kolben und Arbeitsliste.

Falls jemand Fragen hat, Detailfotos wünscht etc. noch ist die Lok zerlegt!


Zuletzt von wismarwagen am Mi 01 Jan 2014, 11:01 bearbeitet, insgesamt 4 mal bearbeitet (Grund : Bilder erneuert)
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-ffm.de
wismarwagen
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1089
Ort / Region : im Taunus / Ilmenau
Hobbies : alles von 6,5 bis 1435 mm
Name / Alter : Felix / jedes Jahr anders
Anmeldedatum : 13.05.11

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Jung EL105 6474/1935   Do 20 Okt 2011, 10:20

So, weiter im Text:

Im Vordergrund seht Ihr den Kolben samt neuer Kolbenringe:



Insgesamt sind "in den Wirren der Aufarbeitung" folgende Teile erneuert bzw. überholt worden:

  • Pleullager (neu, es fehlen noch die Ölriefen)
  • Zylindergleitbahn (gehont)
  • Kolben (gehont?) neue Kolbenringe
  • Kurbelwellenlager (neue beschaft)
  • Kraftstofffilter (neuer Einsatz)
  • Wasserpumpenlager (s. oben)
  • Radsätze abgedreht/Profi-profiliert

Zum Getriebe:



Beim öffnen schossen mir zuerst ca. 2 Liter Wasser entgegen,
glücklicherweise ohne gravierende Folgen,
da die Farbe im Getriebeinneren auch nach 75! Jahren Öl noch aussieht wie neu:



Das ganze Getriebe (die hintere Welle fehlt, sie bekommt einen neuen Konus für das "neue" Kettenrad).
Hier wurde wirklich lediglich das alte Öl ausgewischt, auch wenn die Grundierung links anderes vermuten lässt:



Und ein kurzer Ausblick, was uns noch bevorsteht:
Die Liste der ausstehenden Arbeiten, und der z.T. von Farbe befreite Propeller:



Zuletzt von wismarwagen am Mi 01 Jan 2014, 11:05 bearbeitet, insgesamt 3 mal bearbeitet (Grund : Bilder erneuert)
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-ffm.de
Frank
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 890
Ort / Region : Woltersdorf
Name / Alter : Frank Engel
Anmeldedatum : 02.09.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Jung EL105 6474/1935   Fr 21 Okt 2011, 04:58

Also ich würde ich hier gerne noch mehr Bilder von der Aufarbeitung (vor allem Details) sehen! Erinnert mich an die Aufarbeitung meiner EL110 (Jung 9648/1941). War zeitweise auch von Krisen gebeutelt, aber am Ende erfolgreich.

Dann viel Glück weiterhin!
Gruß, Frank.
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahnseite.de
 
Aufarbeitung Jung EL105 6474/1935
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 18Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 9 ... 18  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Aufarbeitung Jung EL105 6474/1935
» Jung EL105/EL110: Kettengröße/-länge Wasserpumpenantrieb
» aufarbeitung jung hidalgo
» Aufarbeitung Jung EL110 6603/1936
» Frage wegen Oel Jung EL105

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: