Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Brandgefahr durch Dampfloks / Probleme mit den Behörden

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Dieterderbaer
Dampflokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 709
Alter : 68
Ort / Region : Köln
Hobbies : Feldbahn, Schmalspur, Industriekultur, Jazz, Modellbahn HO und HOe
Name / Alter : Dieter
Anmeldedatum : 10.06.08

BeitragThema: Brandgefahr durch Dampfloks / Probleme mit den Behörden   Do 22 Apr 2010, 02:11

Hallo Leute,

obwohl ich hier vor einiger Zeit wegen eines Links auf eine angebliche "Normalspurbahn" von einem 13-jährigen "abgemahnt" wurde, erdreisse ich mich trotzdem Euch hier und heute nun etwas zu präsentieren, wo es um die akute Brandgefahr durch die Verwendung von einer normalspurigen Dampflok geht. Auch wenn sich dieser Link zwar auf eine Normalspurdampflok bezieht, kann er aber auch auf jede andere Schmalspurdampflok übertragen werden.

Das Thema: Nach langjährigem Kampf mit den örtlichen Behörden und Gerichtsverfahren gegen diese konnte die Wiehltalbahn endlich mit der Dampflok "Waldbröl" die Einweihung der Gesamtstrecke feiern. Mehrere Fahrten nach der feierlichen Einweihung waren angekündigt. Doch plötzlich brannten links und rechts der Bahn die Böschungen.

Viele Feuerwehren waren im Einsatz und die Kreisbehörde untersagte erst den Gesamt-Betrieb und später nur noch den Betrieb mit der Dampflok. Die Veranstalter mussten Busse ordern, damit die Fahrgäste ihre Ziele erreichen konnten.

Details hier:

Zitat :
SPIE DER "BERGISCHE LÖWE" FEUER?
Um kurz vor 14 Uhr gingen gleich mehrere Notrufe in der Kreisleitstelle ein: Über mehrere Kilometer entlang der Gleise, über die kurz zuvor die Dampflok gerollt war, hatten Büsche Feuer gefangen. An mehr als einem Dutzend Stellen breiteten sich die Flammen zum Teil rasch aus. In Wiehl-Remperg und Denklingen brannten ganze Abhänge. Das brachte die Wehren von Wiehl, Reichshof und Waldbröl ordentlich auf Trab. "Wir mussten an sieben Orten gleichzeitig löschen", sagt Jens Schmidt, stellvertretender Standbrandmeister von Wiehl. Aus Wiehl, Bomig und Oberwiehl rückten 54 Mann auf sieben Fahrzeugen aus. "Ein Schlauchwagen ist zur Nachbarschaftshilfe nach Denklingen gefahren."
Dass Funken vom "Bergischen Löwen" die Brände ausgelöst haben, hält die Feuerwehr für wahrscheinlich. Die Bahner wollten gestern Abend noch keine Schuld eingestehen. "Wir können die Schadensursache noch nicht nennen", sagte Thomas Philipp: "Der Funkenfänger unserer Dampflok ist tadellos in Ordnung." Jedoch wollen die Bahner nicht unbedingt ausschließen, dass der "Bergische Löwe" die Feuer ausgelöst haben könnte. "Wir nehmen den Vorfall zum Anlass einer kritischen Selbstbetrachtung. Falls der Fehler bei uns liegt, setzen wir alles daran, dass sich so etwas nicht wiederholt." Die Bahner bitten die Einsatzkräfte und Anwohner um Verzeihung. (aga)

Daher mein Aufruf an die Kollegen mit Dampflok: Sichert Euch ab und versichert Euch. Sonst kann es teuer werden!

Ausserdem kann es sehr sinnvoll sein, wenn bei den ersten Fahrten ein "Funkentötertrupp" gleich hinterherfährt. Das kann helfen späteren Ärger zu vermeiden!

Das meint der Dieter
Nach oben Nach unten
Maschinist
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1835
Alter : 34
Ort / Region : Dresden
Hobbies : Feldbahn im Maßstab 1:2, Feldbahndampfloks, Fotografie
Name / Alter : Sven S. / 33
Anmeldedatum : 16.08.07

BeitragThema: Re: Brandgefahr durch Dampfloks / Probleme mit den Behörden   Do 22 Apr 2010, 08:45

Mahlzeit Dieter,

wichtig ist es vorallem im Vorfeld mit den maßgeblichen Stellen zu sprechen. Auch läßt sich mit der Feuerführung und Fahrweise, ebenso wie mit technischen Einrichtungen (Funkenfänger, Prallbleche usw.) der Funkenflug vermeiden. Mit dem Zeitungsartikel kann man nicht viel Anfangen, die Schreiberlinge verstehen eh nur die Hälfte von dem, was sie mitbekommen.

Wie dem Museumsbahnforum aktuell zu entnehmen ist, haben die Brände möglicherweise doch nichts mit dem Einsatz der Lok zu tun...http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?108,4782233,4784243,phorum_session_v5=ba01b17b0b3a737ce6f96dc0e7126f4c#msg-4784243

Gruß Sven
Nach oben Nach unten
pedro
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1556
Alter : 67
Ort / Region : Köln
Hobbies : Eisenbahn
Name / Alter : Peter Ziegenfuss
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Brandgefahr   Do 22 Apr 2010, 11:33

Hallo,

na ja Sven, das hat sich mittlerweile wieder relativiert, da es wohl doch auf die Dampflokfahrten hinausläuft

http://blog.fw-oberberg-einsaetze.de/

NFG
Nach oben Nach unten
poioss
Weichensteller


Männlich Anzahl der Beiträge : 64
Alter : 36
Ort / Region : Sprendlingen/Rhh
Name / Alter : Peter P.
Anmeldedatum : 06.01.08

BeitragThema: Re: Brandgefahr durch Dampfloks / Probleme mit den Behörden   Do 22 Apr 2010, 18:00

Hallo,
uraschen für ein Feuer an der Strecke gibt es viele.
Sollte das Feuer duch zu viel Gras am Bahndamm entstanden sein, hilft nur öfters fahren dann erledigt sich das Problem von selbst.

MFG
Peter
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahnmuseum-guldental.de
Markus Brunner
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 814
Ort / Region : Hünibach (Schweiz, Berner Oberland)
Hobbies : Beziehung, Bahnen-Feldbahnen, Feldbahnverein FWF Otelfingen, alte LKW, Reisen, Wintersport, Politik, diverse Ehrenämter
Name / Alter : 42
Anmeldedatum : 18.03.08

BeitragThema: Re: Brandgefahr durch Dampfloks / Probleme mit den Behörden   Do 22 Apr 2010, 18:56

Hallo Dieter

Meines Erachtens hast Du ein wichtiges Thema angeschnitten! Abmahnungen durch 13-jährige muss man da wohl nicht so ernst nehmen (wobei ich die Jugend sehr ernst nehme).

Ich kenne verschiedene Bahnen, die in der Sommerperiode leider Dampflokfahrverbot haben, so in Sizilien oder in Schweden. Das hängt mit dem Klimaregime und den örtlichen Vegetationstypen zusammen. Früher wurden Bahndämme und Bahnareal entlang von Strecken regelmässig gemäht und entbuscht, um die Brandgefahr zu minimieren.

Mit "öfter fahren" löst man das Problem auch käumlich ... bzw. mir ist da die Logik nicht klar. Durch wiederholte kleine Brände das Gras zu mähen, dürfte riskant sein.

Vermutlich braucht es ein Bündel von (leider aufwändigen) Massnahmen: Dieselbetrieb in besonders heissen Dürreperioden, Bahnborde mähen, ...
Nach oben Nach unten
Gotha T2-62
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 279
Ort / Region : Karlsruhe
Hobbies : Feldbahn, Eisenbahn, Strassenbahn, Elektronik, Fotografie
Name / Alter : Tobias
Anmeldedatum : 05.08.08

BeitragThema: Re: Brandgefahr durch Dampfloks / Probleme mit den Behörden   Do 22 Apr 2010, 19:18

Moin Moin!

Das mit der Feuergefahr von Dampfloks bei Waldbahnen ist halt immer so eine sache, deswegen würde ich sagen: mindestens ein Feuerlöscher pro wagen, der mit personen besetzt ist! Es gibt aber noch eine andere version: Funkenfänger. Die sollen die Funken auffangen, und ich meine, es gibt dadurch weniger Feuergefahr.

Wie seht ihr das?

gruß von einem ebenfalls 13 Jährigen Very Happy
Nach oben Nach unten
jens3150
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 278
Alter : 38
Ort / Region : Osnabrück
Hobbies : Magirus Deutz Rundhauber, Feldbahn
Name / Alter : Jens Lücke
Anmeldedatum : 01.01.08

BeitragThema: Re: Brandgefahr durch Dampfloks / Probleme mit den Behörden   Do 22 Apr 2010, 19:26

Ich frag mich nur, was einige Anwohner gegen einen Museumszug haben, der da im Sommer am Wochenende mal langschnauft, deswegen braucht man doch nicht den Bahndamm anzuzünden. Wer sowas macht steckt doch auch Autos an, die irgendwo im Carport stehen. Mittlerweile hab ich das Gefühl, die Irren von denen man umgeben ist werden immer mehr. Meine Meinung !!!
Nach oben Nach unten
pedro
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1556
Alter : 67
Ort / Region : Köln
Hobbies : Eisenbahn
Name / Alter : Peter Ziegenfuss
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Brandgefahr   Do 22 Apr 2010, 19:33

Hallo Jens,

woher nimmst du denn die Erkenntnis, dass die Bewohner den Bahndamm angezündet haben ??

MFG
Nach oben Nach unten
jens3150
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 278
Alter : 38
Ort / Region : Osnabrück
Hobbies : Magirus Deutz Rundhauber, Feldbahn
Name / Alter : Jens Lücke
Anmeldedatum : 01.01.08

BeitragThema: Re: Brandgefahr durch Dampfloks / Probleme mit den Behörden   Do 22 Apr 2010, 19:44

Daher:
und nicht die Lok "Waldbröl" sondern in einer konzertierten Aktion haben Anwohner alm letzten Sonntag (18.04.) den Bahndamm auf einer Länge von ca. 7 km in Brand gesetzt. Damit war der Sonntag Nachmittag für die Freiwilligen Feuerwehren des Oberbergischen Kreises im Eimer. Die Lok wurde für 2 Stunden stillgelegt und von der Polizei untersucht, die Strecke zeitweise komplett vom Ordnungsamt gesperrt. Der Regierungspräsident hat dann am Montag offiziell festgestellt, was tatsächlich Ursache war. (s.o.) Das war hoffentlich das letzte Aufbäumen der unverbesserlichen Eisenbahngegner. Die Eröffnung hat gezeigt, dass diese Museumsbahn angenommen wird.
Aus einem Artikel in der Drehscheibe.
Nach oben Nach unten
pedro
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1556
Alter : 67
Ort / Region : Köln
Hobbies : Eisenbahn
Name / Alter : Peter Ziegenfuss
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Brandgefahr   Do 22 Apr 2010, 20:11

Hallo Jens,

dann schau mal hier:

http://www.lok-report.de/news/news_museum.html

hatte ich auch schon im vorherigen Thread erwähnt.

MFG
Nach oben Nach unten
 
Brandgefahr durch Dampfloks / Probleme mit den Behörden
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Brandgefahr durch Dampfloks / Probleme mit den Behörden
» Papiersiegel von Behörden
» Behältertragwagen in 1:45 von HS-Design
» B787: Erneute Probleme
» Riemenrad rutscht durch

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Dies und Das-
Gehe zu: