Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Aufarbeitung des Strüver Schienenkulis

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Feldbahner-Nicklheim
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 423
Alter : 32
Ort / Region : Rosenheim / Nicklheim
Hobbies : Feldbahn, Kinotechnik, Altautos
Name / Alter : Christian A. /
Anmeldedatum : 04.12.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung des Strüver Schienenkulis   So 27 Dez 2009, 12:43

Eigentlich meinte ich ja Pumpenkomponenten, aber bis ich das gemerkt habe, wars für ein Editieren schon zu spät.

Warum die Rote Farbe, tja, frag bitte nicht mich, das hat der Sohn des Werkstattinhabers beschlossen.
Er wollte mir eine Freude machen, den Motor so anzustreichen....
Die Freude war allerdings meinerseits sehr verhalten. Bei de Achsen siehts nicht viel besser aus: Rot/Schwarz nach Dampflokmanier.
Ich hoffe, er tobt sich am Rahmen nicht aus, der sollte eigentlich Schwarz werden, ohne Rot!
Nach oben Nach unten
http://www.kinokultur-rosenheim.de
Jörg Stechbart
Weichensteller


Männlich Anzahl der Beiträge : 75
Ort / Region : Fredersdorf
Anmeldedatum : 17.11.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung des Strüver Schienenkulis   Mo 28 Dez 2009, 14:28

Hallo Chris,
erst mal herzlichen Glückwunsch zu diesem Motor, war wirklich gut und günstig. Mit der Farbe kann sich ja jeder austoben, wie er will, da haben wir halt einen anderen Geschmack. Muss ja auch nicht immer sandstrahlen und ein fünfschichtiger Lackaufbau wie bei mir sein.
Was ich jetzt nicht ganz verstehe, ist die Sache mit dem Werkstattinhaber bzw. dessen Sohn. Beraubst du dich der Freude es selbst gemacht zu haben? Das ist doch gerade der Spass, vor allem eine schöne Drecksarbeit das Gehäuse auszuwaschen.
Naja nichts für ungut, denkst du bitte an die Skizzen / Fotos von der Bremsanlage?
Danke und Gruß
Jörg
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-fredersdorf.de
ZG
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 5855
Alter : 50
Ort / Region : Dolgesheim / Rhoihesse
Hobbies : Feldbahn! Was sonst?
Name / Alter : Torsten D.
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung des Strüver Schienenkulis   Mo 28 Dez 2009, 16:30

Zitat :
Das ist doch gerade der Spass, vor allem eine schöne Drecksarbeit das Gehäuse auszuwaschen.

Wunderbare Arbeit, die teerartigen Rückstände aus den Ecken zu kratzen. Natürlich mit den Fingern. Laughing
Besonders schön wirds aber, wenn man einzelne Fundstücke aus der Ölwanne, dem Rest des Motors zuordnen kann. Wink

Gruß Torsten

_________________
Nach oben Nach unten
Jörg Stechbart
Weichensteller


Männlich Anzahl der Beiträge : 75
Ort / Region : Fredersdorf
Anmeldedatum : 17.11.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung des Strüver Schienenkulis   Mo 28 Dez 2009, 16:52

Hallo Torsten,
ja! Aber wenn er dann wieder läuft, ist das ein Glücksgefühl und man kann sagen: "Ich habe es gemacht". Bis dahin ist der Dreck unter den Fingernägeln wieder weg.
Aber im Ernst, jeder soll machen, wie er kann.
Gruß Jörg
http://www.youtube.com/watch?v=nJ-nrl66cVw
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-fredersdorf.de
Feldbahner-Nicklheim
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 423
Alter : 32
Ort / Region : Rosenheim / Nicklheim
Hobbies : Feldbahn, Kinotechnik, Altautos
Name / Alter : Christian A. /
Anmeldedatum : 04.12.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung des Strüver Schienenkulis   Mo 28 Dez 2009, 18:26

Den Motor hab ich alleine gemacht, die EP und die Lackierung stammen vom Thomas. Das Getriebe war eine gemeinschaftsarbeit von uns Beiden, ich hab mich der Kupplungsteile angenommen, wärend er die Lager machte.

Tja, und die Farbe... abschleifen, grundieren und Lackieren, aber Rostbraun (original Deutz) wäre mir lieber gewesen.

Jörg, ich habe dich nicht vergessen, du bekommst Bilder und Maßzeichnungen von mir.

Es Grüßt
der Christian
Nach oben Nach unten
http://www.kinokultur-rosenheim.de
Jürgen Wening
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 2155
Alter : 47
Ort / Region : Rügland/Mittelfranken
Hobbies : Jede Menge
Name / Alter : 46
Anmeldedatum : 31.08.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung des Strüver Schienenkulis   Mi 30 Dez 2009, 15:06

Also Chris, wem gehört die Lok nun bzw. wem ist sie als Leihgabe anvertraut? Ich komme bei diesen Restaurierungsspielchen nicht mehr so richtig mit. Du hast einen der wertvollsten Strüver Schienen-Kulis weltweit, das ist Dir bekannt. Wie können solche Dinge wie die Lackierung, die "nicht auf Deinem Mist gewachsen ist", dann passieren? Hat sich überhaupt jemand die Mühe gemacht, die (sicherlich etwas angekokelte) Lok auf Originalfarbrückstände usw. zu untersuchen? Darüber hinaus hat z. B. der Jürgen Frommer einen sehr alten Schienen-Kuli noch im Originallack, von dem man die RAL-Nummern bequem abnehmen kann. Ich finde es schade, was da vor sich geht, denn Du warst sehr euphorisch beim Erwerb der Lok und hättest das Beste draus machen können. Alter Schwede... weswegen hast Du beim Aufbau Deiner eigenen Lok nun nicht die Federführung?

Staunt
Jürgen Wening
Nach oben Nach unten
http://www.frankenfeldbahn.de
Feldbahner-Nicklheim
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 423
Alter : 32
Ort / Region : Rosenheim / Nicklheim
Hobbies : Feldbahn, Kinotechnik, Altautos
Name / Alter : Christian A. /
Anmeldedatum : 04.12.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung des Strüver Schienenkulis   Mi 30 Dez 2009, 16:47

Hallo Jürgen,
die Lok ist eine Leihgabe an mich. Wird allerdings mangels Kapazitäten in der Werkstatt eines Bekannten instandgesetzt.
Am Verkokelten Rahmen waren nur noch Lackreste in Schwarz zu finden.

Das Mit dem Motor ist mitlerweile geklärt, die schwarze Farbe ist gottseidank nur eine Grundierung, das Rot eine Spielerei, die leicht zu entfernen ist. Man wollte mir eine Überraschung machen und hat halt den Motor ohne Rücksprache lackiert... Naja, wie schon geschrieben, die Reaktionen Meinerseits waren gedämpft.

Die Räder und Achsen sind nun Schwarz grundiert. Das Getriebe und der Rahmen werden nächste Woche von mir sandgestrahlt und entsprechend alter Fotos neu lackiert (Reste vom Originallack sind nich vorhanden, auch in Schwarz).

Alles weitere wurde und wird auch nicht Lackiert, solange ich nicht dabei bin, da gabs auch diese Woche eine größere Auseinandersetzung, ich sehe das ähnlich wie du Jürgen...

Der Rahmen soll in den Originalfarben lackiert werden, das was davon noch erkennbar war, war Schwarz, glänzend.

Die Holzbohlen für die Puffer sind mitlerweile auch schon fertig, vom Original war nichts übrig, hier wurde der Strüver aus Rottau als Vorlage genommen.

Trittfläche und Sitzkiste sind für Februar anberaumt, aber da müsste ich noch einige Telefonate führen.

Kurzum: Der Strüver soll nach Originalen Gesichtspunkten Restauriert werden, die Motorlackierung war ein übereifriger Ausrutscher des Werkstattmenschen, der mir eine Freude machen wollte.

Ich hoffe, ich konnte dieses Durcheinander ein wenig lichten.

Einen Guten Rutsch nach 2010 wünscht
der Christian
Nach oben Nach unten
http://www.kinokultur-rosenheim.de
jens3150
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 278
Alter : 38
Ort / Region : Osnabrück
Hobbies : Magirus Deutz Rundhauber, Feldbahn
Name / Alter : Jens Lücke
Anmeldedatum : 01.01.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung des Strüver Schienenkulis   Mi 30 Dez 2009, 16:58

Hast Du den verbogenen Rahmen und die Achsen gerichtet ? Oder verwendest Du andere Achsen ?
Nach oben Nach unten
Feldbahner-Nicklheim
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 423
Alter : 32
Ort / Region : Rosenheim / Nicklheim
Hobbies : Feldbahn, Kinotechnik, Altautos
Name / Alter : Christian A. /
Anmeldedatum : 04.12.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung des Strüver Schienenkulis   Mi 30 Dez 2009, 18:27

Die Achsen habe ich gerichtet. (Das konnte ich in unserer KFZ Werkstätte machen) der Rahmen kommt nach meinen Plänen auf ne Richtbank.
Da ist noch viel Arbeit nötig
Nach oben Nach unten
http://www.kinokultur-rosenheim.de
Feldbahner-Nicklheim
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 423
Alter : 32
Ort / Region : Rosenheim / Nicklheim
Hobbies : Feldbahn, Kinotechnik, Altautos
Name / Alter : Christian A. /
Anmeldedatum : 04.12.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung des Strüver Schienenkulis   Do 26 Aug 2010, 01:19

Nach langer Pause und einigen 100 Euros weniger auf dem Konto mal ein neues Bild, aufgenommen heute Nachmittag:

nochmal ein kurzer Abriss der Arbeiten

Motor komplett zerlegt und alle brauchbaren innereien in einen neuen Block gebaut
Neue Ölpumpe
Neuer Kolben
Neue Pleullager
Neue Kurbelwellenlager
Neue Lager des Getriebes
Achslager gereinigt und neu abgedichtet
Achsen auf der Richtbank "einigermaßen" gerichtet (die waren durch den Brand total verzogen)
Rahmen entrostet und gestrichen

Leider konnte der Rahmen nicht mehr wirklich gerade gebogen werden, da dieser trotz Erwärmung auf der Richtbank gerissen wäre, also hat er Kuli leider eine "Beule" am hinteren Ende, aber das macht ihn einzigartig und fürht so vor Augen, dass er aus 5 Metern höhe in einer Brennenden Scheune gefallen ist. Hat ja auch was

So, das wars fürs erste.
Chris

Nach oben Nach unten
http://www.kinokultur-rosenheim.de
 
Aufarbeitung des Strüver Schienenkulis
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Aufarbeitung des Strüver Schienenkulis
» Aufarbeitung BBU-Akkulok
» Aufarbeitung Henschel B 70 "Riesa" Feldbahndampflok im FFM begonnen
» Aufarbeitung Getriebe Gls30
» Länderbahn-Lok Typ T12, Scheuer & Strüver, 1:87

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: