Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Sind wir Feldbahnfan's nicht alle ein wenig "behindert" ?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Vogtlandbahner
Dampflokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 792
Ort / Region : Vogtland
Name / Alter : Jan 38
Anmeldedatum : 14.02.08

BeitragThema: Sind wir Feldbahnfan's nicht alle ein wenig "behindert" ?   So 13 Mai 2012, 05:41

Umbau eines DDR-Behindertenfahrzeug "Krause-Duo" zum Feldbahnfahrzeug

Da ich immer auf der Suche nach kuriosen Fahrzeugen bin,die sich als Schienenfahrzeug eignen würden,hatte ich die
Idee mit dem Duo. Es ist gar nicht so einfach ,ein bezahlbares Spenderfahrzeug zu finden. Viele hat es weit in den Westen verschlagen bzw. schon restaurierte Fahrzeuge sind sehr teuer.Nach 2 Jahren Suche konnte ich ein Vehickel im Originalzustand erwerben, es hatte schon einige Unfallspuren aber zum Umbau war es geeignet
Nach Entfernung der Blechteile konnte ich die Achsen einbauen. Die starre Lorenachse hinten wurde kugelgelagert an einem Querträger befestigt,welcher an die alten Räderaufhängungen (Stoßdämpfer) geschraubt wurde.
Links und rechts auf die Achsstummel habe ich die Originalbremsen und das Kettenrad geschraubt.
Für die Vorderachse habe ich einzeln gelagerte Räder einer Industrielore verwendet

Ganz freizügig ist das Fahrzeug aber nicht einsetzbar:
- ziemlich breit (1,55m) Probleme an Bahnsteigen
- kein Rückwärtsgang und keine Wendevorrichtung (ist schwierig,da Gewicht durch Motor sehr einseitig)
- für meine Verhältnisse hohes Gewicht (250 kg) für Transport mit kleinem PKW-Hänger (hoher Schwerpunkt)


Zuletzt von Vogtlandbahner am Mo 03 Feb 2014, 06:23 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
aschebahn
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 188
Ort / Region : Deutschland
Name / Alter : 40
Anmeldedatum : 29.10.09

BeitragThema: Re: Sind wir Feldbahnfan's nicht alle ein wenig "behindert" ?   So 13 Mai 2012, 18:48

Hallo,

das Thema ist ja wohl etwas danebengeraten. Was hat so ein Umbau mit einer Behinderung zu tun? Mir gefällt das jedenfalls nicht. Es hat nichts mit meinem Hobby, den Feldbahnen zu tun und ist eindeutig ein Spielzeug. Jeder soll machen, was er will, und meinetwegen auf einer Parkbahn spielen, aber vielleicht muss man nicht alles als Feldbahn bezeichnen, was auf 600 mm Spurweite rollt. Sonst könnte es passieren, dass Feldbahnfans einst von Außenstehenden wirklich als beschränkt angesehen werden. Ich möchte mich jedenfalls ernsthaft-seriös, geschichtlich, dokumentarisch und museal mit dem Thema Feldbahn auseinandersetzen.

Gruß Aschebahn
Nach oben Nach unten
Frank
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 890
Ort / Region : Woltersdorf
Name / Alter : Frank Engel
Anmeldedatum : 02.09.07

BeitragThema: Re: Sind wir Feldbahnfan's nicht alle ein wenig "behindert" ?   So 13 Mai 2012, 18:54

Für mich ist das Feldbahn live! Quasi die Nobelausführung einer Personenlore. Eine schöne Arbeit!

Passenderweise müsste da jetzt eine Wendeplatte mit hydraulischem Wagenheber drunter. Das linkslastige Motorgewicht ließe sich ja mit einem Balastgewicht rechts ausgleichen (auf 30 kg mehr oder weniger kommt es nun auch nicht mehr drauf an).

Viele Grüße, Frank.
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahnseite.de
PeterP
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1139
Ort / Region : Wuppertal / NRW
Name / Alter : Peter P. / 47
Anmeldedatum : 27.09.10

BeitragThema: Re: Sind wir Feldbahnfan's nicht alle ein wenig "behindert" ?   So 13 Mai 2012, 21:11

Hallo Jan,

ich finde, das ist ein sehr schönes Feldbahnfahrzeug geworden, hätte so ja auch vor Jahrzehnten in der ehemaligen DDR gebaut worden sein können. Wenn du mal einen Beifahrer als Gegengewicht brauchst, ich bin dabei. Evtl. kannst du einen E-Starter einbauen, die entsprechend große Batterie könnte das Gegengewicht sein.

Auf der Wassertalbahn in Rumänien gibt es sehr pragmatische Beispiele, wie solche Feldbahnfahrzeuge gewendet werden, eine Fußplatte und einen Wagenheber wirst du noch auftreiben können. Die Drehachse muss ja auch nicht unbedingt mittig liegen, wichtig ist doch nur der Schwerpunkt.


Gute Fahrt mit dem "Duo", jetzt ja ein "Quattro"!



Nach oben Nach unten
Admin
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 4686
Ort / Region : Im Ruhestand
Hobbies : Inaktiver Account
Name / Alter : Kontakt nur über "ZG" oder "Fauli" möglich
Anmeldedatum : 10.08.07

BeitragThema: Re: Sind wir Feldbahnfan's nicht alle ein wenig "behindert" ?   So 13 Mai 2012, 23:21

Ich möchte mal hierzu meinen Kommentar abgeben der Speziell an aschebahn gerichtet ist.
Das Feldbahnforum ist eine Plattform für alles was auf 600mm (+ -) fährt. Dazu zählen auch die Parkbahnen , 600mm Kleinbahnen, die Modellfeldbahner und auch die Bastler, die einfach nur Spaß mit ihrem Hobby haben wollen. Wenn Jan ein Krause-Duo auf die Schienen stellt, so ist das für mich einfach nur lustig und bewundernswert. Ich kenne jemanden hier im Forum der das auch schon lange mal machen wollte. Wink
Wie gesagt, das Forum ist für alle offen und ich freue mich auf alle Arten von Beiträgen.

_________________

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nach oben Nach unten
http://www.kipplore.com/
aschebahn
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 188
Ort / Region : Deutschland
Name / Alter : 40
Anmeldedatum : 29.10.09

BeitragThema: Re: Sind wir Feldbahnfan's nicht alle ein wenig "behindert" ?   Mo 14 Mai 2012, 00:28

Hallo,

jeder soll machen, was er will, mir gefällt es halt nicht. Das ist mein gutes Recht genauso wie das des Erbauers, sich an seinem Werk zu erfreuen. Soll er gern.

Mein erster Satz bezog sich auf das Thema des Threads, das ich wegen der negativen Benutzung des Wortes "behindert" für zumindest schlecht gewählt halte.

Die Kernaussage meiner Meinungsäußerung ist jedoch die Befürchtung, dass über kurz oder lang als eine Feldbahn nicht mehr eine innerbetriebliche Transportbahn mit mehr oder weniger einfachen Betriebsverhältnissen gilt, sondern eine möglichst bunte, verschrobene Spielzeugeisenbahn mit 600 mm Spurweite. Das ärgert mich, weil damit ernsthafte museale Aktivitäten in eine Spielzeugecke abgedrängt werden.

Mit der Begründung "hätte ja sein können" wird offensichtlich alles legitimiert. Wie wäre es denn, das Ding Draisine zu nennen? Und wozu hätte bitte eine Feldbahn das Fahrzeug benötigen sollen?

Gruß Aschebahn

Nach oben Nach unten
Jürgen Wening
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 2155
Alter : 47
Ort / Region : Rügland/Mittelfranken
Hobbies : Jede Menge
Name / Alter : 46
Anmeldedatum : 30.08.07

BeitragThema: Re: Sind wir Feldbahnfan's nicht alle ein wenig "behindert" ?   Mo 14 Mai 2012, 00:59

Ich kann Aschebahns Aussagen nur unterstützen. Besser hätte ich das auch nicht ausdrücken können. Meiner Meinung nach ist das auch keine "Restauration und Aufarbeitung" im Sinne dieses Unterforums. Warum nicht ein eigenes Unterforum für "Maßstab 1:1-Spielzeuge und Basteleien" einstellen?

Grüße

Jürgen

PS: Ich möchte solche Bastelfahrzeuge nicht herabqualifizieren, aber es stimmt schon, was Aschebahn sagt. Irgendwann ist alles auf 600mm "Feldbahn", auch wenn es damit im ureigentlichen Sinne nichts mehr zu tun hat.

PS 2: http://www.deppenapostroph.info/


Zuletzt von Jürgen Wening am Mo 14 Mai 2012, 01:07 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://www.frankenfeldbahn.de
Admin
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 4686
Ort / Region : Im Ruhestand
Hobbies : Inaktiver Account
Name / Alter : Kontakt nur über "ZG" oder "Fauli" möglich
Anmeldedatum : 10.08.07

BeitragThema: Re: Sind wir Feldbahnfan's nicht alle ein wenig "behindert" ?   Mo 14 Mai 2012, 01:05

Ich gebe dir ja recht. Das Wort „behindert“ ist etwas unglücklich gewählt. Ich glaube aber nicht, dass Jan irgendwie Behinderte damit diskriminieren will. Ist halt nur unglücklich gewählt. Hätte auch schreiben können: Sind wir Feldbahnfan's nicht alle ein wenig "bekloppt" ?
Das könnte ich dann zu 100% unterschreiben.
Zitat :
Das ärgert mich, weil damit ernsthafte museale Aktivitäten in eine Spielzeugecke abgedrängt werden.
Nicht ärgern, sondern trage bitte auch du dazu bei das die „Ernsthaftigkeit“ bewahrt wird.
Denn wie schon geschrieben, das Forum soll ein „Zuhause“ aller sein.

_________________

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nach oben Nach unten
http://www.kipplore.com/
VolkerS.
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 1533
Alter : 45
Ort / Region : Stechow / Land Brandenburg
Hobbies : Schmalspur-, Feld- & Modellbahn, Speedway
Name / Alter : Volker S.
Anmeldedatum : 24.03.12

BeitragThema: Re: Sind wir Feldbahnfan's nicht alle ein wenig "behindert" ?   Mo 14 Mai 2012, 01:44

Hallo,
wird Zeit, das sich mal ein (Geh-) Behinderter zu Wort meldet! Ich kann ja teilweise verstehen, das aschebahn Probleme mit dem Wort "behindert" hat. Es ist halt etwas negativ besetzt und man hätte es anders formulieren können.
Zum Thema Duo: klar hat das Gerät nichts mit der Feldbahn und deren Geschichte zu tun. Aber vielleicht sollte man die Sache vielleicht nicht ganz so ernst nehmen und sich freuen, wenn sich einer so ein Teil baut. Es muß doch nicht für alles ein altes Vorbild geben, das man durch Nachbau zum Leben erweckt. Jan hat mit dem Duo gerade ein neues geschaffen. Die Basis des Gefährtes ist ja mittlerweile auch schon historisch. Es ist ein Spaßmobil, an dem man sich einfach auch nur so mal erfreuen kann. Mehr nicht.
An Vogtlandbahner:
falls es da sonst noch Diskussionen gibt: vielleicht treffen wir uns ja mal und fahren eine Runde zusammen, dann ist das das Gerät entgültig legitimiert!
Viele Grüße
Volker

_________________
Viele Grüße
Volker
Nach oben Nach unten
febagco
Dampflokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 770
Alter : 52
Ort / Region : Halberstadt
Hobbies : Feldbahn und Modellbahn
Name / Alter : 45
Anmeldedatum : 16.08.07

BeitragThema: Danke Volker   Mo 14 Mai 2012, 05:05

Da hat doch einer meine 15 Jahre alte Idee endlich mal umgesetzt!
Noch nicht ganz so praxistauglich aber an solchen Experimetalfahrzeugen wird ja bekanntlich noch weiter experimentiert, bis sie perfekt zum Einsatzgebiet passen (war beim M-Kuli auch so). Lass Dich bloß nicht entmutigen!!!

Lieber Jürgen, so eine "Museumsbahn" mit ihrer Ernsthaftigkeit kann schnell zum "Nebengott" des Lebens werden. Ich weiß wovon ich schreibe.
Das ist recht gefährlich weil das dem "Hauptgott" (wenn man denn dran glaubt) gar nicht gefallen wird
und weil viele Menschen auf dieser Welt und auch in unserem Vaterland ganz andere Probleme haben.
Im täglichen Angesicht dieser Probleme habe ich so meine Zweifel ob der "Ernsthaftigkeit" von diversen Sammlungen, Museen und anderer Aktivitäten, mit denen man sich von den wirklichen Problemen ablenken lassen kann.
Klar, Spaß muss und soll sein und deshalb freue ich mich auch sehr über die Meinung von Volker. Er ermuntert und tröstet aus berufenem Munde.


Anbei noch 2 Bilder von unserem Rolliwagen. Der hat natürlich kein historisches Vorbild - er ist eben eine "Spaßmobil" - die Rollifahrer haben seit dem wir das Teil im Betriebspark der Strube Bahn haben, jede menge Spaß!




Also, Feldbahners, nehmt die schönste Nebensacher der Welt nicht zu ernst. Es gibt wirklich wichtigeres im Leben.

Das sagt der FebAGCo, der seit 18 Jahren Freude an der Feldbahn hat und seit 3 Jahren eine Bahnhofsmission leitet.


Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-schlanstedt.de
 
Sind wir Feldbahnfan's nicht alle ein wenig "behindert" ?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Sind wir Feldbahnfan's nicht alle ein wenig "behindert" ?
» Spitfire Mk.22/24 in 1:32 von Revell
» Nicht alle Bonuspunkte beim Kauf einsetzten?
» Iva Procházková - Wir treffen uns, wenn alle weg sind
» Jurassic Park 3D

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Dies und Das-
Gehe zu: