kipplore.com
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Nach unten
avatar
Der Lokbauer
Lorenschieber
Männlich Anzahl der Beiträge : 23
Ort / Region : Essen
Hobbies : Zechen- und Feldbahnen, meine zwei Hunde
Name : Robert Schermann
Anmeldedatum : 16.02.21

Rensmann RD3, Korbgängige Kleinlokomotive für den Steinkohlenbergbau - Seite 2 Empty Rensmann RD 3 als Modell in Spur 1

Sa Feb 20, 2021 1:00 pm
Eine RD 3 für die Spur 1:

Nach dem jetzt die kleine RD 3 fertig war, konnte ich mich dem Spur 1 Modell widmen.
Da das kleine Modell ja relativ zügig fertig werden musste, wurde auf einige Details
verzichtet. Diese sollten natürlich beim Spur 1 Modell unbedingt vorhanden sein,
wie z.B. die Öffnungen der Verbindungsverschraubungen, Wartungsöffnungen
und deren Abdeckungen, bewegliche Zurrösen, 360° drehbarer Sitz, Cockpit-Elemente, sowie Abdeckbleche mit den Lüftungsöffnungen. Da die Kleine direkt maßstäblich konstruiert wurde, war das vergrößern für die Spur 1 durch einfaches skalieren
schnell und leicht erledigt. Die große RD 3 sollte im Gegensatz zum Standmodell auch fahrbar sein. Nun war die Überlegung, Antrieb selber bauen, oder einen existierenden Antrieb verbauen. Letzten Endes habe ich mich für einen fertigen Antrieb entschieden,
da alles notwendige für den fahrbereiten Block vorhanden war.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dieser Antriebsblock entsprach gerade noch dem maßstäblichen Achsabstand.
Als nächstes musste das Lokunterteil zur Aufnahme vom Motorblock
angepasst werden. Diese Arbeiten waren zügig erledigt, so dass der erste Probedruck vom Unterteil mit etwas gröberer Auflösung gedruckt werden konnte.
Jetzt war der Moment da, wo das Chassis auf den Motorblock gesetzt wurde.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nun war es daran, sich um die weiteren Lokaufbauten zu kümmern und diese mit Details zu verbessern. Nach dem ich den hinteren Aufbaublock mit entsprechenden Öffnungen
und Lüftungsgittern versehen hatte, ging auch dieser Aufbaublock in den ersten Probedruck. Das Ergebnis stimmte mich nicht gerade fröhlich, zwei Punkte ärgerten mich.
Der erste Punkt war, dass ich rechts und links zwei Verschraubungsöffnungen vergessen hatte und der zweite Punkt war das hintere obere Lochgitter. Wer bitte schön soll denn
bei 150Heckteil Stück an Langlöchern von 3x1mm Größe den Lochgrund schwarz anmalen? Also ich nicht!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Also hinteren und vorderen Aufbau in der Form wieder ändern, dass in den Bereichen, wo Abdeckungen mit Lüftungslöchern sitzen, diese aus dem vollen Material entfernt werden
und durch separate „Lochbleche“ abgedeckt werden. So kann man vor der Montage der „Bleche“, die darunter liegende Fläche schwarz lackieren.
Hier einmal die vorderen Abdeckungen:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Zur ersten Komplettierung fehlt jetzt nur noch das Dach, welches inzwischen auch seine
Griffmulden erhalten hat.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das Modell ist jetzt bereit zur Endmontage. Im vorerst letzten Bild habe ich einige weitere
Anbauteile, wie drehbarer Sitz, Kupplungsblock, seitliche Abdeckplatte und die Zurrösen.
Selbstverständlich kommen noch etliche Details vom Fahrstand hinzu, das wird aber wohl erst was im Bereich Sommer, wenn ich dann hoffentlich, das wegen der Coronabeschränkungen geschlossene Museum, wieder zum Messen besuchen kann.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Vielen Dank für euer Interesse.

Gruß Robert

Joerg Seidel, Krohny, titus, deutzl, ernesto, AFKB, lorenpapst und mögen diesen Beitrag

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten