Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Juli 2010: Zwei Unfälle bei französischen Touristik(feld)bahnen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
phi
Dampflokheizer


Männlich Anzahl der Beiträge : 620
Ort / Region : -
Hobbies : -
Name / Alter : -
Anmeldedatum : 29.11.09

BeitragThema: Juli 2010: Zwei Unfälle bei französischen Touristik(feld)bahnen   Mo Aug 16, 2010 8:02 pm

Zur Info,

Fast zeitgleich kam es am 26.07.2010 zu zwei Unfällen bei französischen (600mm) Touristikbahnen.

Bei der "Petit train de Cap Ferret" wurden 15 Personen verletzt, davon eine schwer. Vermutlich aufgrund eines Defekts der Lok rutschte ein Zug auf der Steigungsstrecke rückwärts und es kippte ein Personenwagen auf die Seite. Es war wohl eine der modernen Diema Loks involviert.

Auf der Parkbahn des Vergnügungsparks "Foret de Mervent" in Pierre-Brune stürzte ein Kind aus dem fahrenden Zug und wurde tödlich verletzt.

Quelle (franz.):
http://www.ladepeche.fr/article/2010/07/27/879628-Lege-Cap-Ferret-Le-petit-train-deraille-15-blesses.html

Diese zwei Unfälle haben den französischen Staatssekretär für Verkehr dazu veranlasst bei den Verantwortlichen eine bessere technische Überwachung der Touristenbahnen anzumahnen.

Quelle (dt.):
http://www.lok-report.de/news/news_europa_frankreich.html

MfG
phi
Nach oben Nach unten
Markus Brunner
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 814
Ort / Region : Hünibach (Schweiz, Berner Oberland)
Hobbies : Beziehung, Bahnen-Feldbahnen, Feldbahnverein FWF Otelfingen, alte LKW, Reisen, Wintersport, Politik, diverse Ehrenämter
Name / Alter : 42
Anmeldedatum : 18.03.08

BeitragThema: Re: Juli 2010: Zwei Unfälle bei französischen Touristik(feld)bahnen   Di Aug 17, 2010 7:59 am

Interessante News!

Bemerkenswert zu Cap Ferret: es war eine sozusagen neue Lok im Einsatz. Und man kennt den Unfallgrund noch nicht! Wieviel "vermutlich" heisst, bewies der kürzliche Unfall des "Glacier-Express" der MGB bei Fiesch VS: da wurde von sogenannten Experten tonnenweise Zeugs zusammen spekuliert (Gleisverwerfung, Fahrwerk defekt, Radsätze defekt), und am Ende der Untersuchung war es eindeutig zu 100% ein Fahrfehler des Lokführers, der die Stelle mit 56 km/h anstatt wie vorgeschrieben 35km/h passierte. Fall klar ...

In Foret de Mervent muss man sich fragen, wie es geht, dass ein Kind zu einem Zug rausfällt, der mit 3km/h rollt. Meines Erachtens müsste man in solchen Fällen mal endlich dazu übergehen, die Pflicht der Eltern bzw. der Aufsichtspersonen von Kindern zu hinterfragen. Es kann nicht sein, dass immer mehr die Eigenverantwortung an die "Allgemeinheit" abdelegiert wird (an den allmächtigen Staat, der auf alles aufpassen soll, damit man selber nicht mehr in der verantwortung steht...). Wenn ich mit Kindern irgendwo bin, bin immer noch ich selber im Wesentlichen für das Tun der Kinder verantwortlich. Und sonst müsste man z Bsp bei allen Museumsbahnen, die klassische Plattformwagen ohne Türverriegelung einsetzen (=Mehrheit), Aufpasser hinstellen (2x/Wagen). Das kann es ja wohl auch nicht ...
Nach oben Nach unten
Lokoman
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1054
Alter : 20
Ort / Region : Kielce/Polen
Hobbies : Eisenbahnen aller Spuren
Name / Alter : Stefan Mader
Anmeldedatum : 05.05.09

BeitragThema: Re: Juli 2010: Zwei Unfälle bei französischen Touristik(feld)bahnen   Mi Aug 18, 2010 4:02 pm

Ich habe gleich 2 Fragen:
1. Gibt es einen Link zum Glacier-Express-Unfall?
2. Gibt es Bilder von Cap Ferret?
Nach oben Nach unten
Markus Brunner
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 814
Ort / Region : Hünibach (Schweiz, Berner Oberland)
Hobbies : Beziehung, Bahnen-Feldbahnen, Feldbahnverein FWF Otelfingen, alte LKW, Reisen, Wintersport, Politik, diverse Ehrenämter
Name / Alter : 42
Anmeldedatum : 18.03.08

BeitragThema: Re: Juli 2010: Zwei Unfälle bei französischen Touristik(feld)bahnen   Mi Aug 18, 2010 4:22 pm

Zum Glacier-Express-Unfall gab/gibt es diverse Berichte, Communiqués etc - einfach googeln. Und es gibt einen offiziellen Untersuchungsbericht des Bundesamtes für Verkehr BAV.
Nach oben Nach unten
Lokoman
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1054
Alter : 20
Ort / Region : Kielce/Polen
Hobbies : Eisenbahnen aller Spuren
Name / Alter : Stefan Mader
Anmeldedatum : 05.05.09

BeitragThema: Re: Juli 2010: Zwei Unfälle bei französischen Touristik(feld)bahnen   Do Aug 19, 2010 6:21 pm

Danke
Nach oben Nach unten
FK
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 838
Ort / Region : Wien
Hobbies : Schienenverkehr und seine Geschichte
Name / Alter : Franz Kamper Bj. 1955
Anmeldedatum : 13.11.09

BeitragThema: Re: Juli 2010: Zwei Unfälle bei französischen Touristik(feld)bahnen   Fr Aug 20, 2010 12:06 pm

Hallo Markus!
Zitat :

Meines Erachtens müsste man in solchen Fällen mal endlich dazu übergehen, die Pflicht der Eltern bzw. der Aufsichtspersonen von Kindern zu hinterfragen. Es kann nicht sein, dass immer mehr die Eigenverantwortung an die "Allgemeinheit" abdelegiert wird (an den allmächtigen Staat, der auf alles aufpassen soll, damit man selber nicht mehr in der verantwortung steht...). Wenn ich mit Kindern irgendwo bin, bin immer noch ich selber im Wesentlichen für das Tun der Kinder verantwortlich.

Du sprichst hier ein grundsätzliches gesellschaftliches Problem an !! Perönlich kann ich ohnedies mit der Mentalität der Leute nicht mit. Wie muß ich manche Handlungen die von Leute im täglichen Straßenverkehr gesetzt werde betrachten (rotes Licht eine Empfehlung) ? Wie kann ich nachdrängen, wenn ich vor mir eine Wand aus Menschen sehe ? Große Menschenansammlungen hatten immer schon eine Eigendynamik, die sich, wie dar jüngste Vorfall in Deutschland dramatisch zeigte, leicht zur Katastrophe entwickeln. Daß im Vorfeld entsprechende Maßnahmen vorzusehen sind ist unumgänglich, doch berechtigt das den Einzelnen den gesunden Menschenverstand auszuschalten ?
Ist das der pure Egoismus ? ICH WILL DAS JETZT HABEN !

Kann es sein, daß manche Berufsgruppen in unserer Gesellschft überproportional vertreten sind und einigen Fakultäten ein Numerus clausus gut täte? Das Erfinden von §§ und Verkaufen unnötiger Produkte als Daseinsberechtigung ?
Wie ist es früheren Kulturen ergangen, die dieses Stadium erreicht hatten ?

Betrachten wir es von einer anderen Seite: Eine dumme Hammelherde (den Schafen gegenüber absolut ungerecht) ist viel leichter auf dem Altar des Konsums zu opfern als mitdenkende Persönlichkeiten.
Letztens hatten wir Besucher aus GB. Sie berichteten, daß ein freier Zugang wie bei uns in ihren Mussen / Museumsbahnen undenkbar sei. Bei ihnen werden sie in "Laufkäfigen" mit Zäunen gehalten, weil die Rechtsanwälte schon in den Startlöchern scharren.
Womit wir wieder bei der Käfighaltung sind. Alle paar Jahre wird noch ein Zettel zwischen die Stäbe geschoben, auf dem ein Kreuz gemacht werden darf.

Bringen wir unseren Kindern etwas anderes bei? Im Gespräch mit unseren jungen, vielfach hoch intelligenten, Besuchern erhalten wir sehr oft erschreckende Einblicke! Etwas mit wenig Aufwand studieren, sich die Hände nicht schmutzig machen und viel in Lokale gehen.

Sitzt eine Kindergärtnerin im Feldbahnzug und sieht, von den Seychellen träumend, einem landenden Flugzeug nach: "Da jetzt drin sitzen". Einem landenden, wie gesagt... Idea

Grüße

FK
Nach oben Nach unten
http://eisenbahnmuseum.at
Markus Brunner
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 814
Ort / Region : Hünibach (Schweiz, Berner Oberland)
Hobbies : Beziehung, Bahnen-Feldbahnen, Feldbahnverein FWF Otelfingen, alte LKW, Reisen, Wintersport, Politik, diverse Ehrenämter
Name / Alter : 42
Anmeldedatum : 18.03.08

BeitragThema: Re: Juli 2010: Zwei Unfälle bei französischen Touristik(feld)bahnen   Fr Aug 20, 2010 2:11 pm

Hallo Franz

Du sprichst mir voll aus dem Herz!

Irgendwie haben wir es - in gewisser Degeneration - verlernt, auf uns selber aufzupassen. Eigenverantwortung: wie schreibt man das? Hirn einschalten? Wozu auch: dafür braucht es "big brothers", den allmächtigen bemutternden Staat und, wie Du sagst, immer mehr Paragraphen, die uns von Denken und Verantwortung entbinden....

Ich bin auch für ein gewisses Mass an Vorschriften und Kontrolle - aber nicht in dem Sinn, dass 99.9% der Menschheit drangsaliert werden wegen 0.1%, die eigentlich nicht mündig genug sind, auf sich und ihre Schutzbefohlenen (Kinder) aufzupassen ....
Nach oben Nach unten
gronauer
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 154
Ort / Region : münsterland
Name / Alter : alt genug
Anmeldedatum : 13.09.09

BeitragThema: Re: Juli 2010: Zwei Unfälle bei französischen Touristik(feld)bahnen   Sa Aug 21, 2010 7:06 am

Hallo!
Wie mir scheint, ist das Thema aber schon älter.
Wie man auf dem Video in dem Link sehen kann, haben Menschen, die für sich in Anspruch nehmen,
gebildet zu sein, auch Probleme damit.
http://www.wiki-goettingen.de/index.php?title=Gartetalbahn

Gruß und schönes WE
Manfred
Nach oben Nach unten
HF130C
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 380
Name / Alter : 999
Anmeldedatum : 23.01.08

BeitragThema: Re: Juli 2010: Zwei Unfälle bei französischen Touristik(feld)bahnen   Sa Aug 21, 2010 2:37 pm

... der Unterschied zu heute ist lediglich, dass dem Bahnbetreiber damals wohl keine Anwälte auf den Hals gehetzt worden wären, wenn einer der Dachfahrer runtergefallen wäre und sich das Genick gebrochen hätte.

Aber ja: man sehe sich die lachenden Gesichter der jungen Männer am Dach an: War das damals nicht ein viel unbeschwerteres Leben??

Und genau da ist der Unterschied: Früher hat man das Risiko selbst übernommen, und heute wird es von der Gesellschaft abgeschoben, wann immer es geht, unserer Gerichtsbarkeit sei dank. Eine immer stärkere Reglementierung ist die Folge.

Dass es mit der Eigenverantwortung auch heute noch geht beweisen Millionen von Zimmertüren(!) in den Haushalten: Unglaublich, welche gefährlichen Dinger das sind: Finger im hinteren Spalt, ein Windstoß und ab sind die Finger!

Aber irgendwann wird ein so verunfallter Bürger den Türenhersteller klagen, und ein EU-Gesetz wird den zwingenden Einbau von flexiblen Spaltbrücken nebst auffälligen Warnschildern vorschreiben Twisted Evil

Die Degeneration der Menschheit ist nicht aufzuhalten. Sind wir froh, nicht ein Jahrhundert später zu leben ....


Nach oben Nach unten
Feldbahn240mm
Gleisbauer


Männlich Anzahl der Beiträge : 83
Alter : 50
Ort / Region : Hanau
Hobbies : Feldbahn 1:2,5
Name / Alter : Ralf
Anmeldedatum : 19.11.07

BeitragThema: Re: Juli 2010: Zwei Unfälle bei französischen Touristik(feld)bahnen   So Aug 22, 2010 8:35 am

Ja es ist schon traurig was aus der Menschheit gemacht wird...ich frag mich nur wo das noch hinführen soll, sind wir so dumm das wir jegliche Eigenverantwortung abgenommen bekommen müssen?
Wen kann ich eigentlich verklagen wenn ich hier im Forum schreibe und ich mir beim schreiben nen Finger verstauche?? Idea
Der arme Admin...

Grüßle Ralf :`ß/:
Nach oben Nach unten
 
Juli 2010: Zwei Unfälle bei französischen Touristik(feld)bahnen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Juli 2010: Zwei Unfälle bei französischen Touristik(feld)bahnen
» Der französische FT-17
» Französische Schriftsteller
» Anthology Contest: GIER / 15. Juli 2010
» Burgas ( BOJ / LBBG ) Juli 2010

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Dies und Das-
Gehe zu: