kipplore.com
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Nach unten
Mittelbach
Mittelbach
Gleisbauer
Männlich Anzahl der Beiträge : 109
Alter : 36
Ort / Region : Saalekreis
Hobbies : alles was auf schmaler Spur fährt
Name : Mittelbach
Anmeldedatum : 15.08.07
http://www.feldbahnfreunde.de

Vorsicht Betrug! Empty Vorsicht Betrug!

am Mi 22 Mai 2013, 11:58

Hallo!

Da hier sicher auch einige Vereine, bzw. Vereinsmitglieder oder Vorstände von Vereinen im Forum rum geistern, habe ich mich heute veranlasst gesehen diesen Beitrag zu verfassen. Denn auch Selbstständige, Gewerbetreibende und auch Vereine können vom folgenden betroffen sein, bzw. zu Betroffene werden!


Nachdem ich für unseren Verein „FuKS e. V.“ „anscheinend“ behördliche Post der „Gewerbeauskunft-Zentrale“, jetzt „Gewerbeauskunft-Zentrale.de“ (GWE-Wirtschaftsinformations GmbH) bekommen habe, habe ich mal das Internet befragt. Anscheinend behördliche Post daher, da dieser Brief in der Tat nur den Eindruck erwecken soll von einer Behörde zu kommen damit man dieser Aufforderung auch Folge leistet.

Doch Vorsicht, es ist nur Werbung welche allerdings, wenn man wie es verlangt wird Eintragungen vervollständigt und unterschrieben zurück faxt für zwei Jahre einen Onlinebranchenbucheintrag für rund 1.100,00 Euro erzeugt. Gegen diese sich dahinter verbergende Firma liegen schon 2.000 Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft vor, welche wegen des Anfangsverdachts des Betrugs ermittelt. Nach einem Gerichtsurteil vom Jahr 2012 hat diese Firma lediglich den Briefkopf von "Gewerbeauskunft-Zentrale" in "Gewerbeauskunft-Zentrale.de" geändert. Der Betrug geht unter der „neuen“ Bezeichnung weiter.

unten angefügten Link schrieb:
Viele Betroffene berichten, dass sie sich durch Mahnungen und Inkassoschreiben zur Zahlung gedrängt fühlen. Wichtig zu wissen: Auch die Mahntätigkeit der GWE-Wirtschaftsinformations GmbH wird vom Gericht überprüft. Das Landgericht Düsseldorf hat im Januar geurteilt, dass auch hier eine geschäftlich unlautere Handlung vorliegt. Das Urteil ist aber noch nicht rechtskräftig.

Empfohlen wird darüber zu sprechen, die Polizei zu verständigen und eine Kopie des Schreibens zur örtlichen IHK zu schicken. Nur so können zukünftige Opfer gewarnt werden. Falls gerade was unterschrieben worden ist, sollte man diese Unterschrift schriftlich widerrufen und die Zahlung bei der Hausbank stornieren.

Hier mehr ...


Beste Grüße
Stefan

Feld- und Kleinbahnfreunde Saalekreis e. V.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.
(Initiator unbekannt)
avatar
Admin
Admin
Männlich Anzahl der Beiträge : 4685
Ort / Region : Im Ruhestand
Hobbies : Inaktiver Account
Name : Kontakt nur über "Fauli", "PHLColorado" oder "B360" möglich
Anmeldedatum : 11.08.07
https://www.kipplore.com/

Vorsicht Betrug! Empty Re: Vorsicht Betrug!

am Mi 22 Mai 2013, 12:15
habe ich mal das Internet befragt. Anscheinend behördliche Post daher, da dieser Brief in der Tat nur den Eindruck erwecken soll von einer Behörde zu kommen damit man dieser Aufforderung auch Folge leistet.
haste gut gemacht. Ich bin stolz auf dich. Daumen hoch
Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten