Nach unten
Martin Schiffmann
Martin Schiffmann
Drehscheibendreher
Männlich Anzahl der Beiträge : 123
Ort / Region : Niederrhein
Hobbies : Wirtschaftsgeschichte, Werk- und Feldbahnen
Name : 40+
Anmeldedatum : 23.12.08
http://www.werkbahn.de

Aus und Vorbei: Maschinenfabrik Mühlhäuser in Michelstadt/Odenwald stellt Fertigung endgültig ein Empty Aus und Vorbei: Maschinenfabrik Mühlhäuser in Michelstadt/Odenwald stellt Fertigung endgültig ein

am So 10 Nov 2019, 11:11
Wieder verschwindet ein Traditionsbetrieb:

Die bekannte Maschinenfabrik Mühlhäuser, 2017 noch als "Hidden Champion" bezeichntet und vor allem durch den Bau von Feldbahnwagen, Förderwagen, Wagen für Tunnelbaustellen und früher als Hersteller klassischer Feldbahnfahrzeuge (z.B. Kipploren) bekannt, wurde von zwei Hassadeuren erfolgreich vor die Wand gefahren. Sämtliche Mitarbeiter haben im Oktober 2019 ihre Kündigung erhalten, die Produktion im Odenwald hat damit Ende 2019 ihr bitteres Ende gefunden.

Hauptgrund ist nach einhelliger Ansicht von Insolvenzverwalter, Betriebsrat, IG Metall und der Belgschaft die fatale Entscheidung gewesen, in 2017  einen französischen Hersteller von Tunnelbohrmaschinen zu übernehmen und somit zum Komplettanbieter von Tunnelbohrtechnik werden zu wollen.
Doch der Versuch, eine Art "Herrenknecht 2.0" zu werden, war aufgrund zu dünner Kapitaldecke von vornherein zum Scheitern verurteilt. Die beiden Geschäftsführer, die diesen Höhenflug starteten und damit das Ende in Deutschland einläuteten, gründeten eine Filiale in der Schweiz, wohin lt. Medien
auch Konstruktionsunterlagen u. ä. in den Jahren 2018/2019 au"ausgelagert" wurden. Anfang 2019 verließen diese beiden "Profis" das Michelstadter Werk ganz nach dem Motto: Die Ratten verlassen das sinkende Schiff".

Dem Insolvenzverwalter gelang es lt. Presse nicht, einen Investor für das in einem tiefen Investitionsstau steckende Werk zu finden, sodaß das bittere Aus absehbar war.
Der letzte Geschäftsführer der Eigentümerfamilie Mühlhäuser hatte sich schon 2015 aus dem Staub gemacht und bei einem US-amerikanischen Unternehmen angeheuert.

Hoffentlich gelingt es wenigstens, das Archiv der Firma zu retten, wenn schon nicht die Arbeitsplätze gerettet werden konnten.

Nachdenkliche Grüße

Martin
Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten