Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Aufarbeitung BBU-Akkulok

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
kartonbahner
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 165
Ort / Region : Uhlenbüttel
Name / Alter : Gerald / älter
Anmeldedatum : 08.02.10

BeitragThema: Re: Aufarbeitung BBU-Akkulok   Do 02 Jul 2015, 10:18

Moinsen,

sehr schön ... Very Happy ... und auch sehr interessant!

Eine Frage hätte ich dazu:

Die Akkulok im Eingangsbereich und die jetzt in Aufarbeitung befindliche Akkulok unterscheiden sich im unteren Bereich des Rahmens - der Akkulok im Eingangsbereich fehlt dieser seitliche "Wulst" (in dem sich die Achslager befinden. Haben die Akkuloks eine unterschiedliche Breite bzw. fuhren diese ggf. auch auf unterschiedlicher Spur? Die in Aufarbeitung befindliche Akkulok fährt zumindest eindeutig auf 600mm. Sollte die gelbe Akkulok aus dem Eingangsbereich schmaler sein, fuhr diese vielleicht auf 500 mm (ich habe irgendwo gelesen, in einem Stollen von Bleiberg sei auf 480 mm gefahren worden) ... ???

Und gab es noch mehr, als nur diese beiden Akkuloks?

Freundliche Grüße
Nach oben Nach unten
http://www.de.feldbahnmodellbau.de
Freiland
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 434
Ort / Region : Wien
Hobbies : Alles was auf Schienen fährt
Name / Alter : David
Anmeldedatum : 14.05.11

BeitragThema: Re: Aufarbeitung BBU-Akkulok   Do 02 Jul 2015, 14:42

Ganz richtig, von der BBU-Werkstätte Arnoldstein wurden mehrere dieser Akkuloks gefertigt, wie viele genau es waren, ist allerdings nicht bekannt (fehlende Listen etc.), geschätzt dürften es aber 4-5 Stück gewesen sein. Zwei davon wurden auf 600 für den ehem. BBU-Antimonbergbau Stadtschlaining gebaut, eine davon gelangte nach der Einstellung des dortigen Betriebes zu einem Schrotthändler zurück nach Bleiberg und schließlich zu uns. Die restlichen Loks wurden für den Bergbau Bleiberg auf 430mm und vmt. auch 600mm gebaut, da dies die bis zuletzt geläufigen Spurweiten dort waren. Eine der 430mm bleiberger Maschinen steht wie gesagt als Schank in der Terra Mystica, eine andere 430mm wurde 199x vom Eisenglimmerbergau Waldenstein gekauft wo sie noch heute fast täglich im Einsatz steht:

Photo von 2014

Ein altes Photo unserer 600mm-Lok aus Stadtschlaining:


Ausserdem sind sehr viele Bilder von BBU-Grubenloks hier zu finden, besonders unter der Rubrik "Untertage Maschinen".
Nach oben Nach unten
kartonbahner
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 165
Ort / Region : Uhlenbüttel
Name / Alter : Gerald / älter
Anmeldedatum : 08.02.10

BeitragThema: Re: Aufarbeitung BBU-Akkulok   Do 02 Jul 2015, 20:21

Servus David,

vielen Dank für die schnelle Antwort und die zusätzliche Information ... dass es von den Akkuloks auch welche gab, die auf 430 mm gefahren sind gefällt mir besonders gut - das ist auch meine Modellbau(Vorbild)spurweite im Maßstab 1:16 ...

FReundliche Grüße
Nach oben Nach unten
http://www.de.feldbahnmodellbau.de
kartonbahner
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 165
Ort / Region : Uhlenbüttel
Name / Alter : Gerald / älter
Anmeldedatum : 08.02.10

BeitragThema: Re: Aufarbeitung BBU-Akkulok   Sa 11 Jul 2015, 21:33

Moinsen,

diese Akkulok hat mir jetzt doch keine Ruhe gelassen und ich habe mir anhand der Fotos hier aus dem Aufarbeitungsbeitrag einen Prototypen aus Karton gebaut ... vielleicht hast Du, David (oder auch gern weitere Forumsmitglieder), Zeit und Gelegenheit, ein paar Grundabmessungen zu notieren ...dann kann ich meinen Entwurf noch verbessern, bevor es an den richtigen Modellbau geht ...

Freundliche Grüße
Nach oben Nach unten
http://www.de.feldbahnmodellbau.de
kartonbahner
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 165
Ort / Region : Uhlenbüttel
Name / Alter : Gerald / älter
Anmeldedatum : 08.02.10

BeitragThema: Re: Aufarbeitung BBU-Akkulok   So 02 Aug 2015, 10:13

Moinsen,

hat vielleicht doch jemand ein paar Abmessungen für mich ... ?

Freundliche Grüße
Nach oben Nach unten
http://www.de.feldbahnmodellbau.de
 
Aufarbeitung BBU-Akkulok
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Aufarbeitung BBU-Akkulok
» Aufarbeitung Henschel B 70 "Riesa" Feldbahndampflok im FFM begonnen
» Aufarbeitung Getriebe Gls30
» Bartz Akkulok Baujahr 1953
» Aufarbeitung Schienen-Kuli

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: