Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Frage wegen Oel Jung EL105

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
PHLCollorado
Hausmeister
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 144
Ort / Region : Rheinböllen
Name / Alter : Michael / 23
Anmeldedatum : 11.10.15

BeitragThema: Re: Frage wegen Oel Jung EL105   Mi 11 Jul 2018, 10:02

Bei so einem alten Motor ohne "normalen" Ölfilter würde ich auch ein Einbereichsöl nehmen.
Wir haben in Guldental z.B. in einer Ns1 mit Gegenkolbenmotor ein SAE 30 von Addinol.

Ein SAE20, wie von Jürgen vorgeschlagen, ist sicher auch keine schlechte Wahl. Die Viskosität würde ich auf gewünschten Anforderungen anpassen. Im Winter bei kalten Temperaturen ist so ein SAE 30 eben schon recht zäh. Das SAE 20 ist eben etwas dünner was den Motor bei kaltem Öl etwas leicher drehen lässt.

Gruß
Michael
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahnmuseum-guldental.de/
kay
Dampflokheizer


Männlich Anzahl der Beiträge : 510
Ort / Region : Ennepetal
Hobbies : Eisenbahn und alte Gerätschaften
Name / Alter : 48
Anmeldedatum : 14.11.07

BeitragThema: Re: Frage wegen Oel Jung EL105   Mi 11 Jul 2018, 21:52

Ich kann Öle von ROWE nur empfehlen, fahre ich jahrelang in Deutz und Jung 2 Takt Motoren, nicht ganz billig aber.......
Nach oben Nach unten
Grubenlok
Weichensteller


Männlich Anzahl der Beiträge : 61
Ort / Region : Ampflwang
Name / Alter : 30
Anmeldedatum : 06.01.17

BeitragThema: Re: Frage wegen Oel Jung EL105   Mi 11 Jul 2018, 22:34

Also in Österreich ist z.B. das Addinol M30 deutlich leichter und günstiger zu bekommen, der einzige Unterschied ist, es ist ein MILD legiertes Motoröl, während das Rowe eben ein komplett unlegiertes Öl wäre. Was tun?
Besten Dank übrigens für eure Tipps, wirklich eine große Hilfe!
Nach oben Nach unten
Matthias S.
Moderator
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2621
Alter : 49
Ort / Region : Rhein-Neckar-Kreis
Hobbies : meine 3 Kinder, Altbergbau, Feld+Grubenbahn, alte und schnelle VW
Name / Alter : Matthias S.
Anmeldedatum : 19.09.08

BeitragThema: Re: Frage wegen Oel Jung EL105   Mi 11 Jul 2018, 22:40

Am wichtigsten ist bei Motoren ohne Filter, dass die Partikel eben nicht in der Schwebe gehalten werden, sondern sich absetzen können. Das verhindern legierte Öle. Genau das Gegenteil will man bei Motoren mit Filter, daher nimmt man bei moderneren Maschinen mit Filter legiert Öle. Ich nehme da einfach 15W40 z.B. für die ganzen luftgekühlten Deutz.

_________________
Grüße, Matthias

wir können alles, außer hochdeutsch

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Grubenlok
Weichensteller


Männlich Anzahl der Beiträge : 61
Ort / Region : Ampflwang
Name / Alter : 30
Anmeldedatum : 06.01.17

BeitragThema: Re: Frage wegen Oel Jung EL105   Mi 11 Jul 2018, 22:44

Ja, soweit verstehe ich das schon, aber was ist dann mild legiert? Da steht ja ausdrücklich dabei, dass es nur für Motoren geeignet ist, die kein legiertes Öl brauchen. Aber wahrscheinlich ist dann komplett unlegiert trotzdem die bessere Variante, oder?
Nach oben Nach unten
kay
Dampflokheizer


Männlich Anzahl der Beiträge : 510
Ort / Region : Ennepetal
Hobbies : Eisenbahn und alte Gerätschaften
Name / Alter : 48
Anmeldedatum : 14.11.07

BeitragThema: Re: Frage wegen Oel Jung EL105   Do 12 Jul 2018, 05:56

Du hast Dir selbst die Antwort gegeben
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Frage wegen Oel Jung EL105   

Nach oben Nach unten
 
Frage wegen Oel Jung EL105
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: