Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Aus dem Land der aufgehenden Sonne....

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Henschel DG 10
Feldbahnlokbeifahrer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 254
Ort / Region : Frankfurt am Main
Hobbies : Feldbahn
Name / Alter : Felix
Anmeldedatum : 28.09.10

BeitragThema: Re: Aus dem Land der aufgehenden Sonne....   Do 31 Jan 2013, 19:46

Andreas Voß schrieb:
Hallo ins FFM,
Glückwunsch zur neuen Lok. Da eure Schätzchen ja langsam immer größer werden, kann man ja davon ausgehen einmal mit einer Garrat durch den Rebstock zu dampfen Laughing

Gruß aus Hildesheim

Andreas

Wenn du die anschließend nötige Gleisbaufirma bezahlt...mit der Hf 110C ist die absolute Grenze was den Achsdruck betrifft erreicht!
Nach oben Nach unten
Seppelbahner
Museumsbahndirektor
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1599
Alter : 46
Ort / Region : Nordsachsen
Name / Alter : Matthias
Anmeldedatum : 30.08.07

BeitragThema: Re: Aus dem Land der aufgehenden Sonne....   Do 31 Jan 2013, 19:55

Wie hoch sind denn die Achsdrücke der beiden Typen? Ist der bei der Garratt denn so viel höher?

Edit: NGG13 liegt bei 7,2t - na gut, ist wirklich nicht sooo wenig. Shocked
Nach oben Nach unten
http://www.seppelbahn.de
Henschel DG 10
Feldbahnlokbeifahrer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 254
Ort / Region : Frankfurt am Main
Hobbies : Feldbahn
Name / Alter : Felix
Anmeldedatum : 28.09.10

BeitragThema: Re: Aus dem Land der aufgehenden Sonne....   Sa 02 Feb 2013, 11:36

Die Hf 110c hat glaube ich 6t Achsdruck, entscheiden ist jedoch auch die Meterlast und der kleinste befahrbare Radius.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Aus dem Land der aufgehenden Sonne....   

Nach oben Nach unten
 
Aus dem Land der aufgehenden Sonne....
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: