Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Kleine Java-Rundreise

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
52 2006
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 320
Alter : 47
Ort / Region : Bei Frankfurt/M
Name / Alter : 43
Anmeldedatum : 13.10.07

BeitragThema: Re: Kleine Java-Rundreise   Sa 01 Sep 2012, 14:40

Hallo, und kurz die "Sichtungen" von Heute...

Zunächst waren wir in Gondang Baru, oder Gondang Wringinanoem, wie sich die Fabrik in Klaten inzwischen wieder mit ihrem historischen Namen nennt. Eine Mittelführerstand-Schöma war aktiv, und ansonsten nix. Es gibt hier einen Touristenzug mit einer Dampflok, aber die Dampflok hat irgendwelche Undichtigkeiten an den Rohren und ist deswegen derzeit nicht einsatzbereit. Dafür ist aber das Innere der Fabrik mit seinen Dampfmaschinen sehr interessant anzusehen und zu filmen...

Dann Madukismo, das LKM-NS4-Paradies. Erst haben wir eine Werksführung mit einer sehr netten jungen Dame gemacht, und dann haben wir die NS4 gejagt, und das war sehr stressig, denn es waren gleichzeitig mindestens 8 von den Loks (2, 5, 8, 10, 12, 15, 14, 17) gleichzeitig aktiv, eine weitere Horde dieser Loks stand größtenteils Einsatzbereit im Lokschuppen, manchmal wusste ich nicht, wo ich gerade hingucken, hinfotografieren oder filmen sollte, denn es wuselte überall um mich herum. Mir ist es mehrfach gelungen, gleichzeitig vier aktive Loks auf ein Foto zu bekommen, ... Außerdem gab es sogar lokales Publikum, welches dem Treiben zusah, es ging echt zu, wie in einem Ameisenhaufen!!!

Von dem echt netten Mädel in Madukismo erfuhren wir übrigens, dass dieses Jahr die Zuckerfabrik Gempolkerep bei Mojokerto geschlossen ist, weil ihre Abwässer den Brantas-Fluss, der nach Surabaya fließt, zu sehr verschmutzt. Entweder reinigt Gempolkerep sein Wasser in Zukunft besser, oder Gempolkerep wird komplett stillgelegt. Dort stehen zwei sehr schöne große Luttermöller-Loks...

So, das war erstmal der planmäßige Teil der Rundreise. Eventuell - wenn das "Finanzministerium" sein Ok gibt, springen wir per Flieger nochmal nach Situbondo, Ost-Java, nach Olean, Panji, Wringinanom und Asembagus.
Nach oben Nach unten
52 2006
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 320
Alter : 47
Ort / Region : Bei Frankfurt/M
Name / Alter : 43
Anmeldedatum : 13.10.07

BeitragThema: Re: Kleine Java-Rundreise   Mo 03 Sep 2012, 10:49

Noch nicht ganz... Auf dem Rückweg von Yogjakarta nach Bandung haben wir in Gombong, das liegt an der Südküste im Westen Mitteljavas, einen Abstecher an einen Stausee gemacht, dort haben wir auf einen Tipp aus Panoramio (dem Bilderdienst von Google-Earth) einen Abstecher gemacht, und dort eine DIEMA-Lok als Denkmal gefunden, und zwar die erste der drei folgenden:

Diema V 1590 1953 DS40 B-dm 600 24.07.1953 IVB NV, Zwolle [NL], für SANTOSA Trading Co. [Indonesien]
Diema V 1591 1953 DS40 B-dm 600 24.07.1953 IVB NV, Zwolle [NL], für SANTOSA Trading Co. [Indonesien]
Diema V 1592 1953 DS40 B-dm 600 24.07.1953 IVB NV, Zwolle [NL], für SANTOSA Trading Co. [Indonesien]
(Aus LVZ, Jens Merte)

Sie ist sowohl mit dem DIEMA- als auch einem IVB Fabrikschild ausgestattet.

Wir haben vor Ort Leute zu der Lok befragt, und Folgendes herausbekommen: Der Stausee wurde in den 1950ern geplant und in den 1960ern gebaut, ob damals Feldbahnen zum Einsatz kamen, konnte aber niemand sagen. Er dient der Bewässerung der Felder zwischen den Bergen und der Küste dieser gegend und auch Strom wird erzeugt, wenn der See nicht gerade nur noch zur Hälfte gefüllt ist, wie bei unserem Besuch. Anfang der 1970er wurde der Stausee in der Regenzeit überflutet und in Folge dessen brach einer der beiden Dämme und umfangreiche Reparaturarbeiten wurden notwendig. Für diese Reparaturarbeiten war die als Denkmal aufgestellte DIEMA 1590 zusammen mit mindestens zwei weiteren gleich aussehenden Loks von einer japanischen Firma aus eingesetzt, die Gleise liefen im ausgetrockneten Flussbett (Stausee-Grund). Nach Fertigstellung des Staussees im Jahr 1978 wurde er wieder gefüllt, und die ganzen Maschinen, die für die Reparatur der Staumauer verwendet wurden, versanken in den Fluten, nur die als Denkmal aufgestellte Lok und zwei Loren wurden vorher geborgen, um sie eben aufzustellen. Die spannnende Frage ist nun, ob 1591 und 1592 die dort versunkenen Loks sind...

Außerdem haben wir in Gombong ein altes holländisches Fort besichtigt, in dem es zumindestens zwei Kindereisenbahnen und eine Bahn für die Besucher auf dem Dach des Fort zu sehen gab, die Bahn auf dem Dach war in reger Benutzung und muss wohl von einem lokalen "Hersteller" stammen. Aufgefallen sind auch ettliche Kinderschaukeln, Schranken etc. die aus Feldbahngleisprofilen hergestellt waren.

Weiter auf dem Rückweg nach Bandung haben wir noch einen Zwischenstopp in der Stadt Madjenang gemacht. Sagt euch nix, ist nicht weiter schlimm... Die Stadt liegt an der östlichen Grenze Westjavas, zwischen Banjar und Kroya, ein Nest abseits der Bahnlinie, allerdings geht hier die Hauptstraße von Bandung nach Yogjakarta durch. Völlig unscheinbar, und selbst TC war überrascht, dass es von 1911 bis 1922 in jenem Kaff eine Zuckerfabrik gab, die drei D-Kuppler-Klien-Lindner-O&K-Dampfloks und 5 km Streckennetz hatte.

0-8-0T+T KLA Orenstein & Koppel 5356 3-1912 D H 60hp to Purwodadie 18
0-8-0T+T KLA Orenstein & Koppel 5357 3-1912 D H 60hp to Kadhipaten 6
0-8-0T KLA Orenstein & Koppel 6039 2-1913 D H 60hp to Purwodadie 11

Ich hatte wie so oft auf der Tour auf dem Beifahrersitz meinen Tablet-PC auf den Knien, Google-Earth mit GPS-Logging an, und konnte uns so mit Hilfe meiner KMZ-Datei, in der auch diese Fabrik mit Gleisnetz eingetragen ist, direkt auf das ehemalige Gleis der Fabrik navigieren... Ich hatte zwar auch einen USB-UMTS-Stick dabei, bekam aber in dem Kaff keine Verbindung, so dass GE aus dem Cache nur grob etwas darstellte:


Das (H) ist der exakte Standort der ehemaligen Fabrik, das violette sind die Feldbahngleise und die rote dicke Linie ist die mitgeloggte Autofahrt. Von der Fabrik selbst ist nichts mehr zu sehen, ist ja auch schon 90 Jahre geschlossen, dort stehen heute viele kleine Wohnhäuser, aber der Straßenverlauf mit dem großzügigen Bogen aus der Ost-West-Richtung in die Süd- bzw. Südwestrichtung ist deutlich zu erkennen, er folgt genau den ehemaligen Feldbahngleisen. Auch der ehemalige Streckenverlauf nach Süden und Südwesten war schnurstracks und deutlich zu erkennen, wahrscheinlich wissen nur noch die wenigsten Einheimischen von der ursprünglichen Nutzung dieser Wege.


Die Onlineverbindung hätte aber auch kaum was genützt, denn die Gegend ist in Google-Earth noch in keiner brauchbaren Auflösung, wie ich eben ausprobiert habe.

So, und jetzt suche ich mal ein paar einzelne Bilder für hier raus. Heute Morgen habe ich mein bisheriges Filmmaterial durchgesehen, insgesamt bereits 4 Stunden Material, um was in HD-Qualität zusammenzuschneiden...
Nach oben Nach unten
52 2006
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 320
Alter : 47
Ort / Region : Bei Frankfurt/M
Name / Alter : 43
Anmeldedatum : 13.10.07

BeitragThema: Re: Kleine Java-Rundreise   Mo 03 Sep 2012, 15:14

Palmen, Zucker und Dampf * 2012 *

Ein paar Fotos, unbearbeitet, nur verkleinert...

Ambarawa, Eisenbahnmuseum


1- Da fehlt doch was??? Geklaut??? Verschrottet??? Hier stand mal die B51, eine von Hartmann auf Kapspur geschrumpfte preußische P4.6, dieses Exemplar wurde allerdings von Hanomag gebaut. Nun ist sie weg???


2- Uff, wird betriebsfähig aufgearbeitet!!! Soll Dezember 2012 wieder dampfen!!!

PG Comal


3 - Die Identität dieser Lok ist bisher nicht geklärt. Dies ist jedenfalls ein C-Kuppler. Die vordere, fehlende Achse wurde provisorisch durch eine Lorenachse ersetzt. Wer hat eine Idee zu der Identität der Lok?


4 - Diesel oder Dampf, der Laie merkt es nicht...


5 - Sleeping Beauties...

Holländisches Fort in Gombong


6 - Der Heimwerkerexpress...


7 - ... erfreut Groß und Klein. In der Lok befindet sich ein PKW-Motor mit Handschaltung.

PT INKA, Madiun


8 - Diese Lok ähnelt technisch sehr der Voith Maxima, ...


9 - ... kein Wunder, steckt doch auch der Antriebsstrang der Maxima in der CC300, die Drehgestelle haben keine Drehzapfen, auf der die Lok lagert und die Zugkräfte überträgt, das Lokgewicht lagert einzig auf Federn, die Zugkraft der Drehgestelle wird über Schubdruckstangen auf den Lokkasten übertragen, genau wie bei der Maxima, nur die beiden Catapillar-Motoren sind mit zusammen 2500 PS etwas kleiner. Voith war auch an der Entwicklung der Lok beteiligt.

PG Kanigoro


10


11


12

PG Madukismo


13 - Full House... Auf dem Nachbargleis gabs nochmal so viele...


14 - Endlich mal ein Aschezug mit Kipploren! Das gibts sonst nirgends mehr.


15 - Der Touristenzug auf kleiner Fahrt, aber dafür mit 200 Schülern und Schülerinnen beladen.


16 - Vier NS4 auf einmal in Betrieb.


17 - Lokale Trainspotter...

PG Pagottan


18


19


20


21 - Das ist von der einstigen Pracht übrig... Drei Teekessel auf 5 Achsen.

PG Pangkah


22


23


24


25

PG Purwodadi Glodok


26


27


28

PG Rejoagung


29


30


31

PG Rejosari


32


33


34 - Daten: MALABAR 15 0-6-0DM - Orenstein & Koppel - ? - 1951?probably 1920 - 45hp
Die Fabriknummer der Lok ist nicht bekannt, keine Fabrikschilder, wurde sie erst 1951, oder schon 1920 gebaut? Wurde 1973 mit einem Steyer 313S Motor motorisiert. Wer weiß dazu was?

Sempol-Staudamm bei Gombong, Mitteljava Südküste


35 - Diese Dampfwalze dürfte in der Szene auch noch unbekannt sein, denn wer verirrt sich schon hierher? Außerdem gabs noch ein wenig amerikanisches Kriegsgerät, einen Radpanzer und ein Landungsfahrzeug, welches einen Leichtpanzer oder Jeep transportieren konnte. Und ein einmotoriges Propellerflugzeug mit Abzeichen der indonesischen Luftwaffe, ziemlich gefleddert, und ich konnte den Typ nicht erkennen. Bilder auf Anfrage.


36 - Für die Dampfwalzenstatistiker... Wer einen kennt, kann ihm diese Bilder ja mal zeigen.


37 - Bisher unbekannte Denkmallok am Sempor-Stausee bei Gombong, Mitteljava. Die gleichen Loren werden auch von der Pongkor-Goldmine eingesetzt. Kennt jemand den Hersteller dieser Loren?


38 - Fabrik- und Händlerschilder sind vorhanden, Diema 1590, 1953, Mercedes Benz Motor Nr. 4224886x (x=3 oder B oder R, nicht genau erkennbar, aber auf keinen Fall eine 8). Auch sonst ist die Lok ziemlich komplett, allerdings sehr verrostet.

PG Sragi


39 - Eine drei der Ex-Staatsspoorwerken-D-Kuppler der Reihe TC10 von der Ambulu-Strecke in Ost-Java


40 - Und so sahen diese Loks in Sragi einst aus, hier das letzte original erhaltene Exemplar, ein Nachbau von Werkspoor, gesehen 2011 in Bandung vor der PTKA-Hauptverwaltung.


41


42


43


44 - Natürlich habe ich auch die beiden hochinteressanten BMAG-Loks mit Schwarzkopff-Blindwelle erwischt. Die erste und dritte Achse (Treibachse) sind fest, alle anderen seitenverschiebbar.

PG Sumberharjo


45


46


47


48 - Sumberharjo war bisher das Highlight, weil die einzige Fabrik, die noch regelmäßig Dampfloks in die Felder schickt. In Olean ist es inzwischen Glückssache...

Das ist nur eine Auswahl der Bilder, außerdem existieren etwa 4 Stunden Videomaterial in HD-Format, das auch noch geschnitten werden will.
Nach oben Nach unten
hfb312
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1455
Ort / Region : Frankfurt a.M.
Hobbies : Oldtimer aller Art, Reisen, Fotografie
Name / Alter : in den besten Jahren
Anmeldedatum : 15.10.07

BeitragThema: Re: Kleine Java-Rundreise   Mo 03 Sep 2012, 15:30

Hallo Stefan,

die Lok in Comol ist eine ca. 30 PS Jung Lok.

Gruß

Rüdiger
Nach oben Nach unten
Maschinist
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1835
Alter : 34
Ort / Region : Dresden
Hobbies : Feldbahn im Maßstab 1:2, Feldbahndampfloks, Fotografie
Name / Alter : Sven S. / 33
Anmeldedatum : 16.08.07

BeitragThema: Re: Kleine Java-Rundreise   Mo 03 Sep 2012, 15:34

Mahlzeit!

Die Lok auf Bild 3 dürfte eine 30-PS-Jung mit Baujahr um 1900 sein.

Gruß Sven
Nach oben Nach unten
52 2006
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 320
Alter : 47
Ort / Region : Bei Frankfurt/M
Name / Alter : 43
Anmeldedatum : 13.10.07

BeitragThema: Re: Kleine Java-Rundreise   Mo 03 Sep 2012, 15:45

Warum kann man hier eigentlich nicht Beträge noch editieren? Mir ist eine Beschriftung in Sragi verrutscht, das erste Bild zeigt natürlich die erfragte Hanomag-Lok, während erst das Zweite die Hartmann-Lok ist.

Rüdiger, hast du auch eine Fabriknummer zu der Jung-Lok?
Nach oben Nach unten
hfb312
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1455
Ort / Region : Frankfurt a.M.
Hobbies : Oldtimer aller Art, Reisen, Fotografie
Name / Alter : in den besten Jahren
Anmeldedatum : 15.10.07

BeitragThema: Re: Kleine Java-Rundreise   Mo 03 Sep 2012, 16:42

Stefan, hab schon viel am Gestänge der Lok gekratzt, aber es taucht keine Nr. auf. Fabrik- oder Kesselschild eh Fehlanzeige...leider!

Gruß

Rüdiger

Nach oben Nach unten
Florian Rauh
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 375
Ort / Region : Gütersloh
Name / Alter : Florian/35
Anmeldedatum : 30.03.08

BeitragThema: Re: Kleine Java-Rundreise   Mo 03 Sep 2012, 20:22

Hallo Stefan,

vielen Dank für die tollen aktuellen Bilder, auch wenn der heutige Zustand nur noch ein trauriger kleiner Überrest ist. Das erste Sragi-Bild dürfte allerdings den Decauville B1-Kuppler zeigen, der Hanomag D-Kuppler dürfte davor stehen.

Nach oben Nach unten
http://www.heeresfeldbahn.de
Wasserwirbelbremse
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 214
Ort / Region : Berlin
Name / Alter : 35
Anmeldedatum : 17.06.08

BeitragThema: Re: Kleine Java-Rundreise   Mo 03 Sep 2012, 21:39

Hallo Stefan,

danke für den schönen Überblick des aktuellen Standes an Dampf- und Dieselloks in den Zuckerfabriken.

Besonders freut mich die große Anzahl betriebsfähiger und auch eingesetzter Ns4 Maschinen. Sagenhafte Fotos..... confused
Dazu hätte ich noch eine Frage, laufen in denen noch die Original-Motoren, oder wurde da schon was anderes montiert?

Vielen Dank

queen
Nach oben Nach unten
felixS
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 160
Alter : 46
Ort / Region : Ammerswil
Name / Alter : 43
Anmeldedatum : 25.05.08

BeitragThema: Re: Kleine Java-Rundreise   Mo 03 Sep 2012, 22:23

Hi

In Pagotan frage ich mich, ob die die Thermodynamischen Grundlagen einer Dampfspeicherlok verstanden haben.... Das die alle Paar Meter an die Tankstelle müssen ist nicht normal.

Hier ein Bild aus besseren Tagen



Felix
Nach oben Nach unten
 
Kleine Java-Rundreise
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Kleine Java-Rundreise
» Java 2014: Sragi (600 mm)
» Fragen zu Indonesien/Java
» Rudolf das kleine Rentier
» die kleine Amelie

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Geschichte und Exkursionen aus aller Welt-
Gehe zu: