Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Eine Riesensauerei - Schrottdiebstahl nun auch in Frankfurt!!!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
jens3150
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 278
Alter : 38
Ort / Region : Osnabrück
Hobbies : Magirus Deutz Rundhauber, Feldbahn
Name / Alter : Jens Lücke
Anmeldedatum : 01.01.08

BeitragThema: Re: Eine Riesensauerei - Schrottdiebstahl nun auch in Frankfurt!!!   Di 24 Jul 2012, 11:27

wismarwagen schrieb:
Nein, aber weiter als 50 km waren die damit vermutlich nicht unterwegs.
In unserer jetzigen Situation ermuntern solche Sätze übrigens ungemein!

Wie kommst Du darauf, dass die Sachen nicht weiter transportiert wurden als 50 Km ? Ich will auch niemanden entmuntern, ich seh die Sache nur realistisch. Und zum Thema Polizei, die nehmen die Sache zwar auf, aber das war es dann auch schon, mehr passiert da nicht, was sollen die auch machen.
Bei uns auf dem Firmengelände wurden vor einiger Zeit Batterien, Ersatzräder und Dieselpartikelfilter von Neufahrzeugen geklaut, da hat man trotz Polizei auch nie wieder was von gesehen oder gehört, und das Gelände ist vollständig umzäunt und Nachts verschlossen. Und bei den Fahrzeugen handelt es sich um LKW, da kann man eine Batterie nur mit Mühe alleine tragen und ein Ersatzrad überhaupt nicht, und die haben die Klamotten trotzdem unbemerkt wegbekommen. Wenn diese Banden ( ? ) sich vorgenommen haben etwas zu klauen, dann machen die das auch. Und man muß leider sagen, die machen ihre Sache gut.
Nach oben Nach unten
hfb312
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1460
Ort / Region : Frankfurt a.M.
Hobbies : Oldtimer aller Art, Reisen, Fotografie
Name / Alter : in den besten Jahren
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Re: Eine Riesensauerei - Schrottdiebstahl nun auch in Frankfurt!!!   Di 24 Jul 2012, 21:21

...das Schlimmste ist, dass zwei Brigadedrehgestelle fehlen!

Schon vor zwei Jahren ist ein Schrotti am hellerlichten Tage direkt vors Museum gefahren und hat eine Dampflokrauchkammer und vier LKW Bordwände per Kran eingeladen. Keiner will was gesehen haben und die Teile haben wir nie wieder gesehen und kein Schrotti im Umkreis hat angeblich die Teile angeboten bekommen!

Es grüßt ein trauriger

Rüdiger

Nach oben Nach unten
PeterP
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1139
Ort / Region : Wuppertal / NRW
Name / Alter : Peter P. / 47
Anmeldedatum : 27.09.10

BeitragThema: Re: Eine Riesensauerei - Schrottdiebstahl nun auch in Frankfurt!!!   Di 24 Jul 2012, 22:13

Hallo,

es ist unglaublich, wie dreist und in aller Ruhe der Schrottdiebstahl läuft - ungestört und von Polizei & Co. ignoriert.

Mit der Hilfe von Polizei oder Ordnungsamt braucht ihr nicht rechnen - zumindest hier in Wuppertal nicht.

Beispiel: In Wuppertal findet regelmäßig die Sperrmüllabfuhr statt, nach Stadtteilen getrennt. Das Mitnehmen von Gegenständen vom Sperrmüll ist verboten und strafbar, das Ordnungsamt und die Polizei kontrollieren das - zumindest beim "normalen" Bürger. Ein Fall hat für Diskussionen gesorgt: Eine Rentnerin hat von einem Sperrmüllhaufen einen weggeworfenen ca. 25cm großen Plastik-Weihnachstbaum mit Lämpchen mitgenommen und wurde dabei von Mitarbeitern des Ordnungsamts beobachtet. Folge: Eine Anzeige wegen Diebstahl mit Gerichtsverfahren, Wert des "Diebesguts": 0,00 Euro (Abfall).

Gleichzeitig fährt an den Abholtagen von Mittags bis spät in die Nacht (weit nach Mitternacht) eine ganze Truppe von Uralt-Kastenwagen und Pritschen-Transportern herum und zieht jedes Gramm Metall (Kabel, Fahrräder, Tischbeine ...) aus den Haufen. Es sind ganz eindeutig organisierte Schrottdiebe, meistens südländischen Aussehens (früher hätte man Zigeuner gesagt) oder Russen / Polen, z.T. mit polnischen Kennzeichen oder Tageszulassungen, in der Regel mit 2-3 Mann. Alles vor den Augen von Ordnungsamt und Polizei! Völlig unbehelligt - obwohl das Aussehen der Fahrzeuge und die immer gleichen Fahrzeuge von weitem schon erkennbar sind. Hier trauen sich die Behörden entweder nicht dran oder sie haben "andere Gründe", um nichts zu sehen. Die Rentnerin hat jetzt wegen dem Weihnachstbäumchen ein Verfahren am Hals. So sind deutsche Behörden!

Vor einiger Zeit wurde ich nachts als Fußgänger auf dem Gehweg von einer Polizeistreife kontrolliert incl. Personalienfeststellung. Danach hielt die Polizei bei einem dieser Schrottsammler-Transporter, der gerade dabei war, Schrott von einem Sperrmüllhaufen auf seine bereits prall gefüllte Ladefläche aufzuladen - und fuhren unverrichteter Dinge nach wenigen Sekunden wieder weg. Keine Personalienfeststellung, keine Anzeige wegen Diebstahl - nichts. Ich musste mich als Fußgänger rechtfertigen, warum ich nachts in meinem Wohnviertel spazieren gehe, incl. Alkoholtest und Überprüfung der Personalien über Funk, der Vorgang hat bestimmt 15 Minuten gedauert! So eine Schikane habe ich noch nicht erlebt. Die Schrottdiebe können derweil in Sichtweite (ca.50 Meter entfernt) völlig unbehelligt vor den Augen der selben Polizeiwagenbesatzung gegen Gesetzte verstoßen und Schrott stehlen - man kann klar sagen mit Einwilligung der Polizei.

Man muss leider davon ausgehen, dass das heute übliche Vorgänge sind, die Behörden also nicht im Geringsten daran interessiert sind, was mit euren Feldbahnteilen passiert. Die Beamten haben in meinem Fall ja ihren Dienst erfüllt, können einige Kontrollen (an harmlosen Fussgängern) protokollieren und müssen nicht riskieren, von osteuropäischen Asozialen gewalttätig angegangen zu werden. Ich glaube langsam, da hilft nur Selbstschutz durch Kameraüberwachung und Beleuchtung und - so schade das ist -, man kriegt Fantasien von Selbstjustiz gegenüber solchen Leuten.

Ob die Feldbahnsachen wieder auftauchen, möchte ich bezweifeln. Ich habe den Schrotthändler, bei dem ich meinen Werkstattschrott gegen Bezahlung (und Rechnung mit vorheriger Eintragung der Daten meines Personalausweises!) entsorge, gefragt, wie solche Schrottsammler beim Schrotthandel kontrolliert werden, die ihre Ladung bei ihm anbieten - es ist ja möglich, dass deren Ladung aus Diebstahl stammt: Gar nicht. zum einen können sie den Schrott ja ganz offiziell bekommen haben, hier fahren sie mit Flötensignal tagsüber durch die Stadt und holen von Privatleuten ab, das ist legal, diesen Schrott können sie bei jedem Schrottplatz verkaufen. Zum anderen kann der Schrotthändler kein Interesse haben, seine Kunden (Lieferanten) abzulehnen, er lebt ja von deren angeliefertem Schrott. Was unter dem üblichen Schrott noch verborgen liegt (Lorenachsen ...) kann er erst mal nicht kontrollieren, eine Trennung zwischen historischem Material mit musealem Wert (Brigadedrehgestell) und Industrieschrott kann er sowieso nicht durchführen.

Sollte er doch durchschauen, dass das kein legal erworbener Schrott, sondern Diebesgut aus einem Feldbahnmuseum ist und es trotzdem ankaufen wollen, hat er Möglichkeiten, das Material sofort weiterzuleiten und in großen Containern unter legalem Schrott zu verbergen. Das geht dann noch am gleichen Tag nach Rotterdam weiter, da ist nichts zu machen. Sollte die Polizei (falls sie sich überhaupt darum kümmern) eine Stunde später einen Schrotthändler kontrollieren, würden sie nichts finden, wenn die Sachen unter anderem Schrott im Container liegen - ausräumen lassen werden sie nicht!




Sehr schade!


Nach oben Nach unten
ZG
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 5855
Alter : 50
Ort / Region : Dolgesheim / Rhoihesse
Hobbies : Feldbahn! Was sonst?
Name / Alter : Torsten D.
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Re: Eine Riesensauerei - Schrottdiebstahl nun auch in Frankfurt!!!   Di 24 Jul 2012, 23:21

Fast alle Mitarbeiter der Fa. TSR in Gustavsburg sind sensibilisiert auf Feldbahnteile. Bei Fund von solchen Sachen klingelt Minuten später mein Handy. In den letzten Tagen kam aber nichts Feldbahniges rein. Ich mache zur Sicherheit gleich noch einen Kontrollgang zwischen die heiligen Schrottberge hindurch. Ich bin mir aber sicher, das die Diebe das Zeug nicht im Umkreis von 100 Kilometern verkauft haben. So blöd sind die auch nicht.

_________________
Nach oben Nach unten
PeterP
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1139
Ort / Region : Wuppertal / NRW
Name / Alter : Peter P. / 47
Anmeldedatum : 27.09.10

BeitragThema: Re: Eine Riesensauerei - Schrottdiebstahl nun auch in Frankfurt!!!   Di 24 Jul 2012, 23:40

Hallo Torsten,

hier in der Region komme ich nur noch bei wenigen (meist kleineren) Schrottplätzen überhaupt auf das Gelände. Als Privatperson ist man meist gar nicht willkommen, da man ja etwas sucht, als Firma mit Transporter meist auch nur, wenn ich Werkstattschrott abgeben will.

Auf die großen Schrottplätze (z.B. in Duisburg & Umgebung) kommt man nicht drauf. Es sind reine Großhändler. Daher ist es schwierig, den Verbleib von gestohlenem Material zu ermitteln,wenn es erstmal in den Kreislauf lokaler Schrotthändler - Großhändler mit Umschlagplatz & evtl. Schredderanlage - Hauptumschlagpunkt wie Rotterdam gelangt ist.

Auf welchem Weg solche Mengen wie in Frankfurt abtransportiert werden, kann ich nicht nachvollziehen. Der Schrottpreis ist nicht mehr ganz so hoch, ein Transport per Lkw über lange Strecken auf der Autobahn erscheint für die Schrottdiebe sicher nicht besonders rentabel zu sein.
Nach oben Nach unten
AFKB
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 915
Alter : 53
Ort / Region : Anklam / M-V
Hobbies : MPSB + Feldbahnen
Name / Alter : Gerd / s.o.
Anmeldedatum : 26.06.11

BeitragThema: Re: Eine Riesensauerei - Schrottdiebstahl nun auch in Frankfurt!!!   Mi 25 Jul 2012, 01:17

Das ist ja wirklich ein herber Schlag, besonders die HF-Drehgestelle. Die wachsen ja nicht auf Bäumen und auch die anderen Teile sind ein großer Verlust. Leider wirds aber so sein, wie schon geschrieben, die Chancen sind sehr gering, davon was wiederzusehen.
Da möchte man zwei Pittbulls patroulieren lassen, aber wenn die einen Dieb beißen, bist Du letzten Endes noch der Dumme und mußt Schmerzensgeld zahlen. Irgendwas stimmt am deutschen Rechtssystem ganz und gar nicht !
Vielleicht geschieht aber doch ein Wunder - die Hoffnung stirbt zuletzt.

Gerd
Nach oben Nach unten
hfb312
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1460
Ort / Region : Frankfurt a.M.
Hobbies : Oldtimer aller Art, Reisen, Fotografie
Name / Alter : in den besten Jahren
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Re: Eine Riesensauerei - Schrottdiebstahl nun auch in Frankfurt!!!   Mi 25 Jul 2012, 01:22

Achso, ich hab was vergessen: auf dem leeren Lagerplatz lagen zwei frisch geleerte Wodkaflaschen...

Gruß

Rüdiger
Nach oben Nach unten
Admin
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 4686
Ort / Region : Im Ruhestand
Hobbies : Inaktiver Account
Name / Alter : Kontakt nur über "ZG" oder "Fauli" möglich
Anmeldedatum : 10.08.07

BeitragThema: Re: Eine Riesensauerei - Schrottdiebstahl nun auch in Frankfurt!!!   Mi 25 Jul 2012, 01:25

Zitat :
auf dem leeren Lagerplatz lagen zwei frisch geleerte Wodkaflaschen...
also Osteuropa. Da sieht die Sache total Schei... aus Suspect

_________________

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nach oben Nach unten
http://www.kipplore.com/
jens3150
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 278
Alter : 38
Ort / Region : Osnabrück
Hobbies : Magirus Deutz Rundhauber, Feldbahn
Name / Alter : Jens Lücke
Anmeldedatum : 01.01.08

BeitragThema: Re: Eine Riesensauerei - Schrottdiebstahl nun auch in Frankfurt!!!   Mi 25 Jul 2012, 05:48

Andi schrieb:
also Osteuropa. Da sieht die Sache total Schei... aus Suspect

Da kann man nur sagen, schönen Dank an Brüssel für die " Grenzenlose " EU-Osterweiterung...
Nach oben Nach unten
jens3150
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 278
Alter : 38
Ort / Region : Osnabrück
Hobbies : Magirus Deutz Rundhauber, Feldbahn
Name / Alter : Jens Lücke
Anmeldedatum : 01.01.08

BeitragThema: Re: Eine Riesensauerei - Schrottdiebstahl nun auch in Frankfurt!!!   Mi 25 Jul 2012, 06:10

PeterP schrieb:
man kriegt Fantasien von Selbstjustiz gegenüber solchen Leuten.

Ja, vor allem weil man genau weiß, dass der Staat samt seiner ausführenden Organe nur daran interessiert ist die Bürger zu schröpfen wo es nur geht. Wenn es aber um Hilfe und Gerechtigkeit geht stellen die auf Durchzug. Und man will / kann sich ja nicht alles gefallen lassen, da macht es dann manchmal ( öder immer öfter ? ) schon den Anschein, dass das die letzte Möglichkeit ist, sein Hab und Gut zu verteidigen.
Nach oben Nach unten
 
Eine Riesensauerei - Schrottdiebstahl nun auch in Frankfurt!!!
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Eine Riesensauerei - Schrottdiebstahl nun auch in Frankfurt!!!
» Eine kleine M2 Gewindeschneidhilfe -- auch für die Drehbank...
» Ned Vizzini - Eine echt verrückte Story
» Neue Rollbahn-Bezeichnungen in Frankfurt
» Jorge Bucay - Komm, ich erzähl dir eine Geschichte

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Dies und Das-
Gehe zu: