Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 6. Arbeitseinsatz bei der Wirsitzer Kreisbahn vom 2. bis 8. September 2012

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 10, 11, 12  Weiter
AutorNachricht
PeterP
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1139
Ort / Region : Wuppertal / NRW
Name / Alter : Peter P. / 47
Anmeldedatum : 27.09.10

BeitragThema: Re: 6. Arbeitseinsatz bei der Wirsitzer Kreisbahn vom 2. bis 8. September 2012   Mo 10 Sep 2012, 21:06

Der geschaufelte Damm am ersten Tag, sogar ein Ablaufrohr war eingebaut, damit das überlaufende Wasser bei komplett gefülltem Staubecken nicht die Dammkrone ausspült. Hatte mich bei der Abfahrt im Depot gefragt, wofür Michi das Stück alter Dachrinne mit auf die Ns2f genommen hat?



Undicht geworden ist der Damm trotzdem, das Wasser hat sich über Nacht einen Weg hinter dem Baum gesucht.
Nach oben Nach unten
ZG
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 5851
Alter : 50
Ort / Region : Dolgesheim / Rhoihesse
Hobbies : Feldbahn! Was sonst?
Name / Alter : Torsten D.
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Re: 6. Arbeitseinsatz bei der Wirsitzer Kreisbahn vom 2. bis 8. September 2012   Mo 10 Sep 2012, 21:38

Der nächste Termin wird in den nächsten Wochen präzisiert. Angedacht ist Mitte / Ende April.
Ja, es ist genau dieser Abschnitt, wobei die Superkurve evtl. beim nächsten Einsatz entschärft wird.

Die ersten Signaltafeln sind auch schon aufgestellt und bedürfen keiner besonderen Fachkenntnis. Laughing


_________________
Nach oben Nach unten
ZG
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 5851
Alter : 50
Ort / Region : Dolgesheim / Rhoihesse
Hobbies : Feldbahn! Was sonst?
Name / Alter : Torsten D.
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Re: 6. Arbeitseinsatz bei der Wirsitzer Kreisbahn vom 2. bis 8. September 2012   Mo 10 Sep 2012, 21:45

Nebenbei noch ein kleines Rätsel. Wer ist das? Kleiner Tip: Die Maschine hat ein PL-Kennzeichen. Wink






_________________
Nach oben Nach unten
ZG
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 5851
Alter : 50
Ort / Region : Dolgesheim / Rhoihesse
Hobbies : Feldbahn! Was sonst?
Name / Alter : Torsten D.
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Re: 6. Arbeitseinsatz bei der Wirsitzer Kreisbahn vom 2. bis 8. September 2012   Mo 10 Sep 2012, 22:41

Natürlich hab ich auch die dritte Arbeitsbrigade nicht vergessen, die sich unermüdlich mit dem Eisenschaaf durchs Kraut gewühlt hat.







Hier gabs in Poborka eine "fliegende" Überholung:






_________________
Nach oben Nach unten
VolkerS.
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 1533
Alter : 45
Ort / Region : Stechow / Land Brandenburg
Hobbies : Schmalspur-, Feld- & Modellbahn, Speedway
Name / Alter : Volker S.
Anmeldedatum : 24.03.12

BeitragThema: Re: 6. Arbeitseinsatz bei der Wirsitzer Kreisbahn vom 2. bis 8. September 2012   Di 11 Sep 2012, 13:47

ZG schrieb:
Nebenbei noch ein kleines Rätsel. Wer ist das? Kleiner Tip: Die Maschine hat ein PL-Kennzeichen. Wink






Hallo,
vielen Dank für das Einstellen Eurer Bilder! Arrow Und ehrlich- gegen Nachschlag hätte ich irgendwie so gar nichts einzuwenden! Wink
Also den Fahrer des Motorrads kenne ich nicht, aber der Ofen selbst dürfte eine MZ ES 175/1 oder 250/1 sein. Da werden Erinnerungen an die GST- Fahrschule wach - oh je, da merkt man erstmal wie alt man ist. Opa

_________________
Viele Grüße
Volker
Nach oben Nach unten
ZG
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 5851
Alter : 50
Ort / Region : Dolgesheim / Rhoihesse
Hobbies : Feldbahn! Was sonst?
Name / Alter : Torsten D.
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Re: 6. Arbeitseinsatz bei der Wirsitzer Kreisbahn vom 2. bis 8. September 2012   Di 11 Sep 2012, 18:32

So, nun kommen wir zum eigentlichen Star der Arbeitswoche. Aus transportlogistischen Gründen konnte die Ns3 erst am Donnerstag eintreffen.
Dies tat aber dem Ganzen keinen Abbruch, da bis dahin die beiden kleinen Loks brav ihren Dienst versahen.



Wofür in Ilmenau noch ein 80t-Kran nötig war, reichte in Bialosliwie der bekannte 18-Tonner, der die Lok mal eben locker aufs Gleis setzte.



Nach den üblichen Begrüßungsfotos, wurden die beiden "Grünen" herangefahren und verladen. Bei beiden sind kleinere Reparaturen nötig, die in Ilmenau über den Winter ausgeführt werden.







Nach weiteren Presseterminen konnte die erste Fahrt auf die Strecke beginnen. Neben dem Bauzugeinsatz diente diese Fahrt der Profilkontrolle und dem Test aller Antriebs- und Fahrwerkskomponenten. Die Lok hatte nach ihrer Fertigstellung nämlich gerade erst knapp einen Kilometer Gleis unter die Räder bekommen.











Trotz leichter Öldruckprobleme, die in Poborka behoben wurden und etwas warmer Achslager, verlief die erste Fahrt recht erfolgreich. Am nächsten Morgen wurden noch der Auspufftopf und die Pfeife mittels Hanf und Kleber zum dauerhaften Halt in den Gewinden verdonnert, sowie das Motoröl gewechselt und alle Filter erneut gereinigt. Ebenso wurden das Gas- und das Pfeifengestänge feinjustiert. Wie man sieht, alles nur Kleinigkeiten, was für eine gute Qualität der Restauration spricht.

Gruß Torsten

_________________
Nach oben Nach unten
ZG
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 5851
Alter : 50
Ort / Region : Dolgesheim / Rhoihesse
Hobbies : Feldbahn! Was sonst?
Name / Alter : Torsten D.
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Re: 6. Arbeitseinsatz bei der Wirsitzer Kreisbahn vom 2. bis 8. September 2012   Di 11 Sep 2012, 21:10

So langsam gehen mir die Bilder aus, so das ich den Michi hier mal abwinken lasse.



Nicht aber ohne dem Grillmeister (meiner lieben Frau) für die tolle Unterwegsversorgung zu danken. Diese Planstelle sollte in Zukunft dauerhaft besetzt werden. Wink



Jetzt sind mal ein paar andere der 10 Mitstreiter dran, hier die Bilderflut zu ergänzen. Twisted Evil



Am Freitag Nachmittag gab es nochmals eine Fahrt nach Seeheim, wo wir ohne Unterwegshalte nach 40 Minuten ankamen. Ohne Halt heißt natürlich auch ohne Foto. Sad
Die Achslager wurden schon weniger warm und die Ns3 schnurrte nur so dahin, so das sie ohne Bedenken den polnischen Kollegen zur Nutzung im Personenfahrbetrieb übergeben werden konnte. Am Abend gabs im kleinen Kreis noch die Verabschiedung, unter Zuhilfenahme eines braunen Getränks, namens "Palona"

Gruß Torsten

Bier

_________________
Nach oben Nach unten
AFKB
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 913
Alter : 53
Ort / Region : Anklam / M-V
Hobbies : MPSB + Feldbahnen
Name / Alter : Gerd / s.o.
Anmeldedatum : 26.06.11

BeitragThema: Re: 6. Arbeitseinsatz bei der Wirsitzer Kreisbahn vom 2. bis 8. September 2012   Mi 12 Sep 2012, 18:06

Nabend,

wenn Torsten uns schon so lieb bittet, will ich auch noch zwei Bilder nachschieben.




Dem Dank an seine Frau schließe ich mich an, das "Verpflegungsmobil" war ein fester Bestandteil des Einsatzes.




1 - 2 - 3 => Ns1, Ns2f und Ns3 zusammen auf einem Bild.

Liebe Grüße Gerd
Nach oben Nach unten
ZG
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 5851
Alter : 50
Ort / Region : Dolgesheim / Rhoihesse
Hobbies : Feldbahn! Was sonst?
Name / Alter : Torsten D.
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Re: 6. Arbeitseinsatz bei der Wirsitzer Kreisbahn vom 2. bis 8. September 2012   Mi 12 Sep 2012, 20:02

Der Samstag Morgen begann mit strahlendem Sonnenschein und Peter konnte uns noch mal überzeugen, am Bahnhof vorbei zu schauen. Dort sollte nur noch mal eine Einweisung in die Bedienung und Wartung der Ns3, und eine kurze Schulungsfahrt erfolgen, da am Mittag bereits die Planzüge zur Kocik-Mühle anstanden. Aus der kurzen Probefahrt wurde aber nichts...

_________________
Nach oben Nach unten
ZZ Top
Drehscheibendreher


Männlich Anzahl der Beiträge : 147
Ort / Region : Mitteldeutschland
Name / Alter : Jörg
Anmeldedatum : 07.02.11

BeitragThema: Re: 6. Arbeitseinsatz bei der Wirsitzer Kreisbahn vom 2. bis 8. September 2012   Mi 12 Sep 2012, 21:14

Mein Bericht zum Arbeitseinsatz bei der Wirsitzer Kreisbahn in Weißenhöhe.

Nach der Anreise am Sonntag gab es am Montag früh einen Vorschlag für die zukünftige Arbeitsaufteilung.



Dieser wurde in der folgenden Arbeitsbesprechung wieder verworfen.



Auf den Dächern gäbe es viel zu tuen.







Und noch mehr Arbeit



Die Kolonne, am Dienstag früh, auf dem Weg zur Arbeit



Bereits am Dienstag wurde, ab Kocik Mühle, mit dem Mähen der Strecke begonnen. Die Strecke wurde zwischen den Schienen gemäht. Auf der Rückfahrt aus Seeheim riss am Mäher ein Keilriemen, so das die Arbeiten für diesen Tag eingestellt werden mussten. Da kein Ersatz beizubringen war. Am Mittwochmorgen wurde dieser aus Pila beschafft und eingebaut. Da eine inzwischen vom Landkreis eingesetzter Arbeitstrupp ebenfalls mit dem Mähen begonnen hatte, begann unser Einsatz erst kurz vor Poburke. Diesmal wurde links neben dem Gleis gemäht. Nach einer Stärkung in Poburke am Servicemobil, musste auf dem Weg nach Seeheim noch einmal der Keilriemen am Mäher gewechselt werden. In Seeheim wurde der Mäher dann mit Hilfe eines hydraulischen Wagenhebers gedreht.





Danach folgte noch ein Besuch im Konsum und nach dem Justieren des Mähers begann der Rückweg.



Etwa nach 2km begegneten wir dem Gleisbau und Freischneidetrupp. Diese wollten auch zum Konsum. Also wurde der Mäher in die Schlepposition gebracht und die Fahrt ging zurück nach Seeheim. Dort wurde ausrangiert. Zurück zum Einsatzort wurde gleich noch einmal, in schneller Fahrt, zwischen den Schienen nach gemäht. Am Vortag war hier einiges stehen geblieben. Dann wurde der linke Rand weiter gemäht. Da die Mähgeschwindigkeit nur etwa 2km/h betrug, hatte uns der zweite Zug aus Seeheim noch vor dem Bahnübergang mit der 190 eingeholt und musste nun bis Poburke hinter uns herfahren. Dabei hat sich der frei bewegliche Hochendaster etwas die Beine vertreten.



In Poburke überholte uns dann der zweite Zug während wir das Hauptgleis mähten.
Rücksichtsvoll, stellten Sie auch gleich wieder die Weichen für unser Gleis.



Kurz hinter Poburke begegneten wir dem Trupp vom Landkreis



Dieser hatte so gute Arbeit geleistet das wir unsere einstellen konnten.
So fuhren wir weiter. Im Sumpf war man beim Arbeiten, mit
Schwellen tauschen und Laschen ergänzen,



Achslager ölen, damit das Öl besser in die Lager läuft wurden die Achsen entlastet (Deshalb ist sie jetzt auch wieder in Ilmenau)





und freischneiden.



Nach den Arbeiten fuhren wir in den Schuppen und machten Feierabend.



Am nächsten Morgen konnten wir nicht wie gewohnt sofort an die Arbeit gehen. Denn es kam dieses Schmuckstück von einem KAMAS Lkw angefahren.



Anschließend zeigte dieser seine beeindruckende Leistungsfähigkeit, bei einem Lokomotivtausch. Die von vielen ausführlich dokumentiert wurde. Später kam auch Prominenz, wie der Landrat,und die örtliche Presse dazu. Auch kam noch eine Gruppe von zirka 150 Forstarbeiter, die die Bahn für einen Ausflug gebucht hatten und die vor uns in den Wald gefahren werden mussten. Den Zug haben wir später in der Kocik Mühle gekreuzt.



Mit zirka 2Stunden Verspätung und einer neuen Arbeitszuglok konnten wir dann los fahren. Am ersten Bahnübergang musste das lichte Raumprofil etwas angepasst werden.



Etwas weiter im Wald konnte dann der Zug beobachtet werden wie er eine Teststelle für den, neuen, nicht vorhandenen Unterbau befuhr. Das Gleis hat gehalten.





Unweit davon auf dem Weg befand sich dieses Loch. Es war vom Regenwasser ausgespült worden. Es geht etwa 50cm in die Tiefe und macht dann einen Knick seitlich zum Damm hinaus.



Weiter ging die Fahrt. Kurz vor Porburke fehlte der neuen Arbeitszuglok der Öldruck. Es war ihre erste große Fahrt nach der kurzfristig angesetzten Restaurierung. Sie konnte nicht ausgiebig genug getestet werden, bevor sie zu ihrem neuen Einsatzort gebracht wurde. Als Ursache zeigte sich ein verstopfter Ölfilter. Der dann feldmäßig gereinigt wurde.



Die für diese Arbeiten nicht benötigten Mitglieder der Truppe beschäftigten sich in der Zwischenzeit weiter mit dem Grünschnitt. Auch die Truppe vom Landkreis kam wieder.



Nach dem die außerplanmäßigen Wartungsarbeiten abgeschlossen waren fuhren wir nach Seeheim. Auf der Straße davor wurden Filmaufnahmen von der Neuen im Einsatz gemacht.



Nach dem obligatorischen Besuch des Konsums in Seeheim begann die Rückfahrt. An der Straßenbahnkurve stoppte der Zug. Der Hochendaster wollte noch etwas entfernen. Er klettert auf das Dach des Wagens, es regnete Sägespäne und Rums, ein dicker Ast fiel auf das Dach des Wagens. Mit dem Öldruck gab es keine Probleme mehr und das auf der doppelten Strecke die man bis zu dem Problem zurück gelegt hatte.
Zurück in der "Rosa" wurde etwas ausgiebiger gefeiert. Denn einige mussten am nächsten Tag abreisen. So auch dieses standesgemäße Reisegefährt, welches in seinem fünfzigstem Jahr, nach 590km und 8 dreiviertel Stunden seien Ziel erreicht hat.





ZZ Top
Nach oben Nach unten
 
6. Arbeitseinsatz bei der Wirsitzer Kreisbahn vom 2. bis 8. September 2012
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 12Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 10, 11, 12  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» 6. Arbeitseinsatz bei der Wirsitzer Kreisbahn vom 2. bis 8. September 2012
» 9. Arbeitseinsatz bei der Wirsitzer Kreisbahn vom 14. - 21.09.2013
» 10. Arbeitseinsatz bei der Wirsitzer Kreisbahn vom 21. bis 28. September 2014
» 2. Arbeitseinsatz bei der Wirsitzer Kreisbahn
» Wirsitzer Kreisbahn anno 1992

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Sammelthema Wirsitzer und Zniner Kreisbahn-
Gehe zu: