Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 eingelaufene Lorenachsen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Seppelbahner
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1414
Ort / Region : Nordsachsen
Name / Alter : Matthias/ 44
Anmeldedatum : 30.08.07

BeitragThema: eingelaufene Lorenachsen   Mi 30 Mai 2012, 09:17

Hallo,

wie geht ihr mit eingelaufenen Achsstummeln von Lorenachsen um? Mal abgesehen vom Achsentausch (wenn Vorrat vorhanden - den hab ich leider nicht) abdrehen und Hülsen aufziehen oder aufschweißen und überdrehen? Die Radscheiben gehen gerade so noch durch, auch wenn teilweise die Spurkränze auch schon recht überschaubar aussehen.

Das alles bei Loren, die nicht mehr täglich und auch nicht für Personentransport eingesetzt werden sollen. Aber einfach so wieder zusammenzuschrauben bringe ich nicht übers Herz. Wink

Bei unseren letzten Zugängen - einige Flachloren aus einem Sägewerk - wurde offenbar viel Material eingesetzt, was im Betrieb vorher aufgrund Verschleiß ausgesondert wurde. Interessant sind dabei unter anderem eine Achse, auf der je eine Radscheibe aus Vollmaterial und eine wie üblich gelocht aufgezogen ist. Leider sind die Achsstummel aufgrund völlig verschlissener Achslager auch mehr oder wenig mitgenommen und bis auf tlw. 36mm abgeschmirgelt. Die Achslager sind zum Teil so weit eingelaufen, das man fast zwei Achsen reinstecken könnte. Daumen

Rollen tuts schon noch aber...
Nach oben Nach unten
http://www.seppelbahn.de
ZG
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 5852
Alter : 50
Ort / Region : Dolgesheim / Rhoihesse
Hobbies : Feldbahn! Was sonst?
Name / Alter : Torsten D.
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Re: eingelaufene Lorenachsen   Mi 30 Mai 2012, 16:29

Hi Seppel,

ganz einfach: Die Stummel aufs nächste machbare Maß abdrehen und dann größere Rollen ins Lager. Wink

Gruß Torsten

_________________
Nach oben Nach unten
Jürgen Wening
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 2155
Alter : 47
Ort / Region : Rügland/Mittelfranken
Hobbies : Jede Menge
Name / Alter : 46
Anmeldedatum : 31.08.07

BeitragThema: Re: eingelaufene Lorenachsen   Mi 30 Mai 2012, 16:37

Wir hatten das Problem bei einer Lok. Wir haben die Stummel überdreht und Hülsen aufgezogen. Das hat bisher keine Probleme gegeben.
Nach oben Nach unten
http://www.frankenfeldbahn.de
Seppelbahner
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1414
Ort / Region : Nordsachsen
Name / Alter : Matthias/ 44
Anmeldedatum : 30.08.07

BeitragThema: Re: eingelaufene Lorenachsen   Mi 30 Mai 2012, 19:00

O.k., supi - Danke! Torstens Idee ist auf den zweiten Blick eigentlich gar nicht so schlecht und wäre mir nicht in den Sinn gekommen. Hülsen sind sicher auch eine gute Alternative.

Das alles setzt aber brauchbare Achslager voraus, die derzeit leider fehlen... Die vorhandene Gehäuse sind im Prinzip teilweise totaler Schrott weil hochgradig Oval eingelaufen. Sad
Nach oben Nach unten
http://www.seppelbahn.de
ZG
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 5852
Alter : 50
Ort / Region : Dolgesheim / Rhoihesse
Hobbies : Feldbahn! Was sonst?
Name / Alter : Torsten D.
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Re: eingelaufene Lorenachsen   Mi 30 Mai 2012, 19:32

Es gibt da ne Firma im Hessischen, die stellt heute noch alle gängigen Sorten an Achslagern her. Fauli könnte die Adresse wissen. Das blöde ist nur, das ein Lager so viel kostet, wie eine Lore im Zustand der deinigen.

_________________
Nach oben Nach unten
Jürgen Wening
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 2155
Alter : 47
Ort / Region : Rügland/Mittelfranken
Hobbies : Jede Menge
Name / Alter : 46
Anmeldedatum : 31.08.07

BeitragThema: Re: eingelaufene Lorenachsen   Mi 30 Mai 2012, 19:37

http://www.saenger-rollenlager.de/
Nach oben Nach unten
http://www.frankenfeldbahn.de
feldbahner12
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 316
Alter : 36
Ort / Region : Dernbach/Montabaur
Hobbies : Feldbahn,Modellbau
Name / Alter : Carsten/31
Anmeldedatum : 01.02.08

BeitragThema: Re: eingelaufene Lorenachsen   Mi 30 Mai 2012, 19:47

Hülse drüber!!!!

[img][/img]

Hab es bei einer NS1 Achse so gemacht.

Gruß Herr Westerwald
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahnmuseum-guldental.de/
ZG
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 5852
Alter : 50
Ort / Region : Dolgesheim / Rhoihesse
Hobbies : Feldbahn! Was sonst?
Name / Alter : Torsten D.
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Re: eingelaufene Lorenachsen   Mi 30 Mai 2012, 20:09

Jürgen Wening schrieb:
http://www.saenger-rollenlager.de/

Genau die waren es. Danke für den Link.

_________________
Nach oben Nach unten
Seppelbahner
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1414
Ort / Region : Nordsachsen
Name / Alter : Matthias/ 44
Anmeldedatum : 30.08.07

BeitragThema: Re: eingelaufene Lorenachsen   Mi 30 Mai 2012, 20:28

Danke, die Seite hatte ich gestern schon in der Mangel. Dort hatte ich gelegentlich in der Vergangenheit auch schon Teile fur Achslager bestellt, gar nicht schlecht der Laden. Werde mal wg. kompletter RAL anfragen, auch wenn ich vor der Antwort schon ein wenig Angst habe...
Nach oben Nach unten
http://www.seppelbahn.de
Poni524
In Memoriam


Männlich Anzahl der Beiträge : 601
Alter : 62
Ort / Region : Quickborn / Schleswig-Holstein
Name / Alter : Dieter P. / Auahauaha (ändert sich täglich)
Anmeldedatum : 17.11.09

BeitragThema: Re: eingelaufene Lorenachsen   Do 31 Mai 2012, 23:35

Moin Matthias,
hast du schon hier versucht:
http://www.rails.de/de/produkte.php (Eilers HH)
Grüße
Dieter
Nach oben Nach unten
http://www.torfbahn-himmelmoor.de/
 
eingelaufene Lorenachsen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» eingelaufene Lorenachsen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: