Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Aufarbeitung Deutz OME117

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Flo
Kuppelketteneinhänger


Männlich Anzahl der Beiträge : 40
Ort / Region : Bayerisch Rhein/Main
Name / Alter : Florian / 25
Anmeldedatum : 06.05.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Deutz OME117   Fr 07 Feb 2014, 20:51

Heute konnte endlich das neue Umlaufblech für den Rahmen abgeholt werden. Passt schon einmal, eingeschweißt wird nächste Woche.


Zuletzt von Flo am Do 19 Feb 2015, 11:27 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet (Grund : Bildverweise geändert)
Nach oben Nach unten
feldbahn
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 266
Ort / Region : Emsland, Haselünne
Hobbies : Feldbahn, Diema und Regelspurige Werksbahnen.
Name / Alter : Manuel M.
Anmeldedatum : 02.02.10

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Deutz OME117   Sa 22 Feb 2014, 19:15

Und, schon etwas weiter dran gearbeitet?
Nach oben Nach unten
http://feldbahn.jimdo.com
Flo
Kuppelketteneinhänger


Männlich Anzahl der Beiträge : 40
Ort / Region : Bayerisch Rhein/Main
Name / Alter : Florian / 25
Anmeldedatum : 06.05.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Deutz OME117   So 23 Feb 2014, 22:13

Hallo,

nachdem das Blech richtig positioniert wurde, wurde an der Kante des neuen Bleches mit 1mm-Trennscheiben das darunterliegende, alte Blech nachgeschnitten. Die Kanten wurden dann angefaßt, um eine saubere V-Naht zu erhalten. Anschließend wurde  das Blech mit dem Elektrodenschweißgerät geschweißt.
Danach wurden noch die fehlenden vier Bohrungen für die Bremshängeeisen und Achslager-Schmiernippel eingebracht.
Wenn der Stapler wieder verfügbar ist, wird der Rahmen auf den Kopf gedreht und das Blech noch gegengeschweißt.

Das Umlaufblech auf der anderen Seite hat zwei kleinere Dellen, die wir eigentlich lassen wollten. Mit der jetzt geraden rechten Seite dteigen aber auch die Ansprüche. Hat hier jemand Erfahrung wie man das am besten richtet? Habe ein wenig über Flammrichten gelesen, habe aber keine Erfahrung damit.







Grüße
Florian


Zuletzt von Flo am Do 19 Feb 2015, 11:28 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet (Grund : Bildverweise geändert)
Nach oben Nach unten
Flo
Kuppelketteneinhänger


Männlich Anzahl der Beiträge : 40
Ort / Region : Bayerisch Rhein/Main
Name / Alter : Florian / 25
Anmeldedatum : 06.05.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Deutz OME117   So 23 Feb 2014, 22:25



Hallo,

anbei einige Vorher-Bilder aus 2004 vom getauschten Umlaufblech und Pufferbohle.







Grüße
Florian


Zuletzt von Flo am Do 19 Feb 2015, 11:30 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet (Grund : Bildverweise geändert)
Nach oben Nach unten
Flo
Kuppelketteneinhänger


Männlich Anzahl der Beiträge : 40
Ort / Region : Bayerisch Rhein/Main
Name / Alter : Florian / 25
Anmeldedatum : 06.05.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Deutz OME117   Di 25 März 2014, 22:28



Um das Blech auch von unten verschweißen zu können, wurde der Rahmen mit dem Gabelstapler auf den Kopf gedreht:


Beim schweißen:


Ein Griff fehlt noch, dazu wurde unsere "neue" Esse das erste mal angefeuert:


... und in einem Rohr gebogen:


Jetzt noch absägen:


und fertig. Ganz gleichmäßig sind die beiden Bögen nicht geworden, für das erste mal aber dann doch ganz gut.


Grüße
Florian


Zuletzt von Flo am Do 19 Feb 2015, 11:32 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet (Grund : Bildverweise geändert)
Nach oben Nach unten
benet
Drehscheibendreher


Männlich Anzahl der Beiträge : 144
Alter : 18
Ort / Region : Ingolstadt/Bayern
Hobbies : Viel zu Viele....
Name / Alter : Benedikt /18
Anmeldedatum : 09.09.13

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Deutz OME117   Mo 14 Apr 2014, 12:56



Hallo, welche Farbe wird die Lok mal bekommen bzw. Mit welcher wurde sie ausgeliefert? Im bayerischen Eisenbahnmuseum steht auch noch ein Exemplar welches mal neue Farbe bräuchte Wink.
Nach oben Nach unten
Flo
Kuppelketteneinhänger


Männlich Anzahl der Beiträge : 40
Ort / Region : Bayerisch Rhein/Main
Name / Alter : Florian / 25
Anmeldedatum : 06.05.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Deutz OME117   Di 15 Apr 2014, 22:30

Hallo Benedikt,

die Lok war ursprünglich warscheinlich in einem dunklen Grau lackiert, soweit das noch feststellbar ist. Unterboden und Achsen waren warscheinlich schwarz. Genau ist das leider nicht mehr feststellbar.
Wir werden die Lok aber in einer anderen (späteren) Variante lackieren.

Grüße
Florian
Nach oben Nach unten
kurbelwinde
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 458
Alter : 56
Ort / Region : Kamener Kreuz
Hobbies : Feldbahn und alles was dieselt
Name / Alter : Jörg . Alter, guksdu oben !
Anmeldedatum : 25.06.13

BeitragThema: Richten des Umlaufblechs   Do 17 Apr 2014, 08:30

Hallo Flo
Habt ihr schonmal probiert , die tiefsten Stellen im Umlauf 
mit einem aufrecht stehenden Hartholzkantholz stramm zu 
unterbauen , dann auf die höchste Stelle der Beule
einen Hartholzklotz legen und 1-2 beherzte Schläge 
mit nem dicken Mottek auf die Beule geben ?
Vorausgesetzt , der Rahmen liegt auf dem  Rücken !
Versuch macht klug und dann erst an die Flamme ,
denn das könnte Verzug im Blech bringen.
Viel Erfolg wünscht die Kurbelwinde
Nach oben Nach unten
benet
Drehscheibendreher


Männlich Anzahl der Beiträge : 144
Alter : 18
Ort / Region : Ingolstadt/Bayern
Hobbies : Viel zu Viele....
Name / Alter : Benedikt /18
Anmeldedatum : 09.09.13

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Deutz OME117   Fr 25 Apr 2014, 20:41

Danke für die Information. Mir wurde auf anfrage im BEM auch gesagt, dass "die gleistraktor eine dunkle Farbe" hatte, als er in die Sammlung kam. Ich hielt es aber wenig wahrscheinlich, dass es die originalfarbe war und hatte leider mangels Internetzugang in Nördlingen den Beitrag nicht gelesen und deshalb erstmal eine Farbgebung in Rot/Grün gewählt. Allerdings soll die Neue Farbe wieder einen Anreiz schaffen, das Fahrzeug wieder in den ausstellungsbereich zu stellen. Bei der Nächsten Möglichkeit wird es umlackiert.
Nach oben Nach unten
Flo
Kuppelketteneinhänger


Männlich Anzahl der Beiträge : 40
Ort / Region : Bayerisch Rhein/Main
Name / Alter : Florian / 25
Anmeldedatum : 06.05.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Deutz OME117   Do 26 Jun 2014, 12:36

Hallo,

die größte Delle haben wir noch mit dem Vorschlaghammer und ordentlich kraft richten können.
Danach ging es zum Sandstrahlen. Dafür musste der Rahmen gedreht werden, da er nur längs durch die Tür geht (auf jeder seite noch ein paar cm Platz).


... und verladen:


In der Zwischenzeit wurden die Achslager abgebaut und gereinigt, und die Achsen entlackt:


Letzte Woche konnte der Rahmen dan wieder vom Sandstrahelen abgeholt werden:


Anschließend wurde noch grundiert:


Die Achsen und Kleinteile (Achsgabelstege, Bremsgestängehalter und Bremswelle) wurden zum lackieren vorbereitet:



Nach dem lackieren:



Wenn die bestellten Schrauben da sind, geht es wieder weiter mit dem Zusammenbau der Achslager. In den Rahmen wird noch die Bremswelle eingebaut, danach wird der Rahmen wieder richtig herum gedreht. Dann ist geplant, den Rahmen einzuachsen und fertig zu lackieren.

Grüße
Florian


Zuletzt von Flo am Do 19 Feb 2015, 11:36 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet (Grund : Bildverweise geändert)
Nach oben Nach unten
 
Aufarbeitung Deutz OME117
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Aufarbeitung Deutz OME117
» Aufarbeitung Deutz Grubenlok MLH714 17036 im Feldbahnmuseum Guldental
» Deutz MLH 322 Wald am Schoberpaß - die Aufarbeitung (viele Bilder)
» Deutz - Werkslok in Gevelsberg
» Aufarbeitung Moës-Lok

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: