Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Aufarbeitung Schöma KDL10

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Kö0188
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 208
Alter : 22
Ort / Region : Siegen/Nordrhein-Westfalen
Hobbies : Eisenbahn,Feldbahn
Name / Alter : Tommy Lee Bäcker
Anmeldedatum : 01.10.11

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Schöma KDL10   Mo 19 Nov 2012, 20:40

Moije i Lü`s,

hier ist der nächste Teil.
Aufarbeitung des Getriebes.

Das offene Getriebe:



Der Dreck aus dem Getriebe (Ölmist):



Das Innere des Getriebes:



Die Kugellager in der Seite:



Hier das komplette Getriebe von oben:



Noch mehr Drecksöl:



Reinigungsaktion am Getriebe:



Fast ein neues Ritzel:



Wieder die Deckel auf der Seite:




So des war es erstmal wieder...
Morgen geht es weiter.

Grüße aus Siegen
Tommy Lee Bäcker




Nach oben Nach unten
Kö0188
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 208
Alter : 22
Ort / Region : Siegen/Nordrhein-Westfalen
Hobbies : Eisenbahn,Feldbahn
Name / Alter : Tommy Lee Bäcker
Anmeldedatum : 01.10.11

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Schöma KDL10   Do 13 Dez 2012, 19:01

Moinse Moin,

hier ist Teil 5.

Getriebe ist fertig und der Motor ist angefangen.

Hier die Bilder dazu:

Hier haben wir das Getriebe lackiert.
Es ist zwar nicht das richtige Grau,weil es ein wenig Kontrast geben soll:



Hier fertig lackiert.
Die Details wurden natürlich auch zur Geltung gebracht.
Außerdem ist das Getriebe komplett neu eingedichtet,und mit neuen Schrauben versehen worden:







Der Motor.
Es sind natürlich schon Teile abmontiert bei meinem Elan:



Die Zylinderventile:



Motor-Fabrikschild:



Motordaten:

Type: F1L 712
CV HP PS: B 10
No: 2480948
U/min: 1800

Auflageblech für den Tank mit Zündschloss usw.:



Kleinteile (Lichtmaschine usw.):



Anlasser (schlechter Zustand):



Die Motorböcke sind sehr schlecht geschweißt:



Innenliegende Schwungscheibe mit Welle:



Einspritzpumpe:



Keilriemen und Riemenscheiben:



Weiß zufällig jemand wofür die Riemenscheibe mit den vier Führungen ist?
Ich kann dieser Scheibe keine Funktion zuweisen, da nichts anderes vor dem Motor ist.

Der Tank:





Er ist eigentlich noch in gutem Zustand, aber das wird sich später beim Ausspülen ergeben.

Zu guter letzt der aufgerissene Krümmer:



Ich werde mit großem Elan weitermachen und euch berichten.
Das Getriebe wird noch vervollständigt, aber ich muss die Hebel neu konstruieren.

Grüße aus Siegen
Tommy Lee Bäcker



Ende


Nach oben Nach unten
Dieter
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1293
Alter : 63
Ort / Region : Fredenbeck
Hobbies : Feldbahn, alte Technik, Lanz
Name / Alter : Dieter
Anmeldedatum : 02.10.07

BeitragThema: Simmeringe/Dichtungen hinter den Zahnrädern erneuern    Do 13 Dez 2012, 19:27

[quote="Kö0188"]Moinse Moin,

hier ist Teil 5.

Getriebe ist fertig und der Motor ist angefangen.
*********************************************************************************************************************************

auch MOIN,

wenn Du das Getriebe ausgebaut hast, so solltest/könntest Du ev. mal die Simmeringe/Dichtungen hinter den Zahnrädern erneuern . Ist ja nicht teuer.

u. bevor Du den Motor öffnest, könnte er besser einmal vorab gesäubert werden. Sandkörner richten manchmal Schaden an.

ansonsten bist Du ja GUT dabei.

weiter so.
Nach oben Nach unten
http://www.wedeler-feldbahn.de
Kö0188
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 208
Alter : 22
Ort / Region : Siegen/Nordrhein-Westfalen
Hobbies : Eisenbahn,Feldbahn
Name / Alter : Tommy Lee Bäcker
Anmeldedatum : 01.10.11

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Schöma KDL10   Do 13 Dez 2012, 20:10

Hallo Dieter,

danke für das aufbauende GUT dabei.
Freut mich das meine Arbeit gefällt.

Ich werde deinen Rat zu Herzen nehmen und wenigstens das mit dem Motor machen.
Das Getriebe ist ja jetzt wieder verschlossen.
Die Simmerringe sahen aber auch noch nicht so schlimm aus.
Allgemein die Getriebeinnereien sind noch gut.

Grüße aus Siegen
Tommy Lee Bäcker
Nach oben Nach unten
jacobvdwal
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 388
Ort / Region : oostrum (friesland) Holland
Name / Alter : 52
Anmeldedatum : 24.12.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Schöma KDL10   Fr 14 Dez 2012, 08:01

Der Riemenscheibe sieht aus wie nie in nutzung gewesen
oder er ist neu lackiert geworden ehmals
Vielleicht hätte er ein seperat nutzungszweck (pumpe, hydraulik, oder???)

ist der motor der richtige originalmotor? oder hat mann fruher eine ersatzmotor irgendwo gekauft, und ist der Scheibe dran geblieben?

gruse
jacob
Nach oben Nach unten
Matthias S.
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 2084
Alter : 47
Ort / Region : Rhein-Neckar-Kreis
Hobbies : meine 3 Kinder, Altbergbau, Feld+Grubenbahn, alte und schnelle VW
Name / Alter : Matthias S.
Anmeldedatum : 19.09.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Schöma KDL10   Fr 14 Dez 2012, 08:07

jacobvdwal schrieb:
Der Riemenscheibe sieht aus wie nie in nutzung gewesen
oder er ist neu lackiert geworden ehmals
Vielleicht hätte er ein seperat nutzungszweck (pumpe, hydraulik, oder???)

ist der motor der richtige originalmotor? oder hat mann fruher eine ersatzmotor irgendwo gekauft, und ist der Scheibe dran geblieben?

gruse
jacob

Dafür spricht ja auch die zusammengbruzzelte Motorhalterung
Grüsse, Matthias

_________________
Grüße, Matthias

wir können alles, außer hochdeutsch

www.feldbahn-dossenheim.de.tl
Nach oben Nach unten
Kö0188
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 208
Alter : 22
Ort / Region : Siegen/Nordrhein-Westfalen
Hobbies : Eisenbahn,Feldbahn
Name / Alter : Tommy Lee Bäcker
Anmeldedatum : 01.10.11

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Schöma KDL10   So 16 Dez 2012, 14:35

Hallo Jungs,

die Motor wurde später eingebaut, genauso wie das Getriebe.
Im Rahmen ist extra was ausgebrannt damit alles passt.

Gruss Tommy
Nach oben Nach unten
Kö0188
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 208
Alter : 22
Ort / Region : Siegen/Nordrhein-Westfalen
Hobbies : Eisenbahn,Feldbahn
Name / Alter : Tommy Lee Bäcker
Anmeldedatum : 01.10.11

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Schöma KDL10   Mo 17 Dez 2012, 20:46

Hallo Zusammen,

hier der nächste Beitrag zur Aufarbeitung.
Meine Bilder:

Die Schwungmasse:



Zylinderventil:



Hier nochmal die ungebrauchte Riemenscheibe:



Der Dreck lag auf den Kühlrippen vom Zylinderkopf:





Der Kühlkanal von der Schwungmasse zum Zylinder:



Die Teile vom Kühlkanal:



Wieder der Zylinderkopf:
Nach oben Nach unten
Kö0188
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 208
Alter : 22
Ort / Region : Siegen/Nordrhein-Westfalen
Hobbies : Eisenbahn,Feldbahn
Name / Alter : Tommy Lee Bäcker
Anmeldedatum : 01.10.11

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Schöma KDL10   Mo 17 Dez 2012, 20:58



Das Motorfabrikschild:



Der Zylinderkopf:



Wieder die Schwungmasse mit Welle:



Eine der zusammengebrutzelten Motorhalterungen Suspect :



Zylinderventil:



Naja die Teile sind alle mit Torf voll...
Der Motor hatte wohl schon länger keine Wartung mehr...
Ein Wunder das der überhaupt noch gekühlt hat bei dem Dreck im Kühlkanal.

Grüße aus Siegen
Tommy

Nach oben Nach unten
Kö0188
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 208
Alter : 22
Ort / Region : Siegen/Nordrhein-Westfalen
Hobbies : Eisenbahn,Feldbahn
Name / Alter : Tommy Lee Bäcker
Anmeldedatum : 01.10.11

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Schöma KDL10   So 11 Jan 2015, 23:49



Grüß eu,
so heißt es immer in Bayern.
Der Urlaub in Bayern war top und ich bin trotz 1,50m Schnee ausgeruht.
Da man aber nicht ewig ausgeruht bleiben sollte ging es in Siegen wieder mit dem werkeln los.
Baustelle war wieder meine Schöma KDL10 (Schömi).
Es hat sich wieder etwas am Motor getan der hoffentlich jetzt irgendwann mal seine eigenen Umdrehungen macht.
Auch an dem Vorbau hat sich einiges mit der Hilfe von meinem Bruder getan.

Jetzt müssen am Motor noch einige Sachen montiert werden und auch wieder soweit alles eingedichtet werden, dann gibt es endlich den ersten Startversuch.
Natürlich hoffe ich dass, meinerseits nichts relevantes vergessen wurde und alles anständig funktioniert.
Neue Achsfedern sind auch in Aussicht damit die Schöma auch wieder auf eigenen Füßen steht.
Am Vorbau ist noch eine Klappe zu montieren und sonstige Kleinarbeiten und natürlich auch die Lackierung zu machen.
Die Vorderwand des Führerstands muss noch in Stand gesetzt werden, um diese dann auch zu montieren.
Die Bremse muss auch noch gemacht werden, aber ich freue mich schon auf die Fertigstellung.



















Sorry wegen der Qualität aber hab nicht immer meine Kamera dabei also muss das Handy hinhalten.
Nach oben Nach unten
 
Aufarbeitung Schöma KDL10
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Schöne Bauzeichnungen für den Gebäudeselbstbau
» Eine schöne Auktion...
» Schöne Württembergerin von Schreiber
» Frank Schätzing - Lautlos
» Hamburg Airways nach Berlin (Tegel, Schönefeld) ?!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: