Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Elektrogyro-Lok des Gonzenbergwerks

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
ernesto
Drehscheibendreher


Männlich Anzahl der Beiträge : 120
Ort / Region : Winterthur CH
Name / Alter : 1943
Anmeldedatum : 01.01.10

BeitragThema: Elektrogyro-Lok des Gonzenbergwerks   Do Jun 03, 2010 6:06 pm

Ein Büchlein für technisch Interessierte! - Die Schwungradtechnik hat zwar einwandfrei funktioniert, hat sich aber nicht durchgesetzt. Uebriggeblieben ist die funktionstüchtige Lok im stillgelegten Eisenbergwerk, wo ein rühriger Museumsverein heute am Werk ist. Die Lok war hier schon einmal ein Rätsel-Thema (Suchmaschine: Gonzen)

Das Büchlein über die Lok wurde 1994 in kleiner Stückzahl herausgegeben und ist im Buchhandel nicht mehr zu haben. Auch ich habe mein Exemplar, die Nr. 92, selbst im Gonzen abholen müssen! - Ich verleihe das Büchlein gerne, möchte es aber wiederhaben. Man melde sich via PN mit Postadresse und Mail-Adresse. ernesto

Nach oben Nach unten
deutzl
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 4489
Ort / Region : bayern
Hobbies : FELDBAHN
Name / Alter : Sven/46
Anmeldedatum : 12.03.09

BeitragThema: Re: Elektrogyro-Lok des Gonzenbergwerks   Do Jun 03, 2010 6:38 pm

http://www.archivohistoricominero.org/index.php?showimage=539

Eine weitere... wenn auch nicht betriebsfähig...
Hat einer Hinweise zu dieser Lok?

Grüße Sven K.
Nach oben Nach unten
http://www2.htw-dresden.de/~hfd/
@122er
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 472
Alter : 42
Ort / Region : Sprendlingen
Hobbies : Feldbahn ,alles was rollt
Name / Alter : K.R.
Anmeldedatum : 03.09.07

BeitragThema: Re: Elektrogyro-Lok des Gonzenbergwerks   Fr Jun 04, 2010 6:11 pm

Zu dem Büchlein hab ich auch die passenden bilder dazu .

mfg Kai






Nach oben Nach unten
http://www.stumpfwaldbahn.de
ernesto
Drehscheibendreher


Männlich Anzahl der Beiträge : 120
Ort / Region : Winterthur CH
Name / Alter : 1943
Anmeldedatum : 01.01.10

BeitragThema: Re: Elektrogyro-Lok des Gonzenbergwerks   Fr Jun 04, 2010 7:01 pm

Danke für die Bilder! im Büchlein ist ausser dem Titelbild alles schwarzweiss. ernesto
Nach oben Nach unten
Matthias S.
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 2087
Alter : 47
Ort / Region : Rhein-Neckar-Kreis
Hobbies : meine 3 Kinder, Altbergbau, Feld+Grubenbahn, alte und schnelle VW
Name / Alter : Matthias S.
Anmeldedatum : 19.09.08

BeitragThema: Re: Elektrogyro-Lok des Gonzenbergwerks   Fr Jun 04, 2010 7:29 pm

Hallo,
könnt Ihr mal was zur Technik der Maschine erklären?
Grüße, Matthias

_________________
Grüße, Matthias

wir können alles, außer hochdeutsch

www.feldbahn-dossenheim.de.tl
Nach oben Nach unten
Schroeder
Dampflokheizer


Männlich Anzahl der Beiträge : 639
Alter : 52
Ort / Region : Salzgitter
Hobbies : Bergbaugeschichte/gleisgebundene Förderung
Name / Alter : Stefan Dützer
Anmeldedatum : 15.11.07

BeitragThema: Re: Elektrogyro-Lok des Gonzenbergwerks   Fr Jun 04, 2010 7:46 pm

Eigentlich recht einfach. In dem großen Kessel mittig läuft unter Schutzgasatmosphäre reibungsarm ein sehr großes Schwungrad, welches mit einem Elektromotor gekoppelt ist. Der Rest ist eine ganz normale elektrische Lok.

Beim Aufladen bringt der Motor die Schwungscheibe auf Drehzahl, beim Fahren fungiert der Motor als Generator und speist bei abnehmender Drehzahl den Fahrmotor der Lok.

Geniale Konstruktion, etwas schwer, aber hat sich tatsächlich über Jahre im Unterwerksbau Fluhwandgesenk am Gonzenbergwerk in Sargans bewährt. Im dortigen Museum habe ich das Ding tatsächlich mal gesehen. Leider nicht im Einsatz. Das Hochfahren der Schwungscheibe dauert wohl viele Stunden.

Glückauf
Stefan
Nach oben Nach unten
http://www.schroederstollen.de
@122er
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 472
Alter : 42
Ort / Region : Sprendlingen
Hobbies : Feldbahn ,alles was rollt
Name / Alter : K.R.
Anmeldedatum : 03.09.07

BeitragThema: Re: Elektrogyro-Lok des Gonzenbergwerks   Fr Jun 04, 2010 7:57 pm

nochmal ne zugabe von mir .

mfg kai



Nach oben Nach unten
http://www.stumpfwaldbahn.de
ernesto
Drehscheibendreher


Männlich Anzahl der Beiträge : 120
Ort / Region : Winterthur CH
Name / Alter : 1943
Anmeldedatum : 01.01.10

BeitragThema: Re: Elektrogyro-Lok des Gonzenbergwerks   Fr Jun 04, 2010 8:47 pm

Zur Technik: Energiespeicher ist der von MFO konstruierte Elektrogyro, eine Kombination aus Schwungrad und fest verbundenem normalem Kurzschlussanker-Drehstrommotor. Das Gehäuse enthält zur Kühlung und Reibungsverminderung Wasserstoffgas 0,7bar. Die Maschine wiegt 3500 kp, das Schwungrad allein 1530 kp. Speicherkapazität: 5,6 kWh.

Für das Aufladen des Gyros auf die 2960 U/min habe man sich etwa 3 Stunden Zeit genommen, lese ich, etwas vorsichtig lange mit Rücksicht auf die Temperatur der Motorwicklung. Zwischenladungen sind natürlich je häufiger desto kürzer. Die Lok wurde jeweilen während des Ladens bezw. Entladens der Loren aufgeladen. Als Beispiel diene die Betriebsweise des etwas schwächeren Aggregates des Gyrobus (ein Autobus normaler Grösse für den öffentlichen Personenverkehr): alle 1,5 bis 2 km wurde 50 - 60 Sekunden geladen mit 3x500V/350A (!!). Die auf der Fahrt verbrauchte Energie muss ja wieder eingebracht werden. Je weniger Strom zur Verfügung steht, desto länger dauert das. Man rechnet mit einem Wirkungsgrad von etwa 60%. -

Die gespeicherten 5,6 kWh reichen natürlich nicht sehr weit. Für die im Bergbau benötigten Distanzen < 3km haben die Loks einwandfrei und lange funktioniert. - Ein Langstreckenbetrieb ist eher ungeeignet wegen der vielen nötigen Ladestationen.

Die Gyrotechnik ist einstweilen wieder verschwunden. Sie war nie im Interesse der Erdölverkäufer. Und mittlerweile hat die Forschung neue potente elektrische Energiespeicher entwickelt. - ernesto
Nach oben Nach unten
 
Elektrogyro-Lok des Gonzenbergwerks
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Elektrogyro-Lok des Gonzenbergwerks

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Medienecke-
Gehe zu: