Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Touristik - Museumsbahn Großgmain

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Feldbahner600
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 293
Ort / Region : Weserhüttenstadt
Hobbies : Feldbahn und Ziegeleien
Name / Alter : 25
Anmeldedatum : 17.08.07

BeitragThema: Re: Touristik - Museumsbahn Großgmain   Do 13 Mai - 22:27

Beide Loks dürften über 60PS haben. Bei 12-14t dürfte die Zugkraft ausreichen.

Grüße
Lennart
Nach oben Nach unten
FK
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 838
Ort / Region : Wien
Hobbies : Schienenverkehr und seine Geschichte
Name / Alter : Franz Kamper Bj. 1955
Anmeldedatum : 13.11.09

BeitragThema: Re: Touristik - Museumsbahn Großgmain   Do 13 Mai - 23:16

Was haben die Fertigkeiten des Bauunternehmens mit der Spur zu tun? Gerade Dinstl war auch auf der Liliputbahn tätig, wenn ich mich recht erinnere.
Hat übrigens auch die Fundamente für unsere Halle IV gemacht. Mmhh.., waren die nicht schief? Rolling Eyes

Ordntliche Schwellen? Einen Beitrag weiter über Halle ansehen!

Die SCHÖMA ex Saalfelden müßte Nr. 5398 / 1994 mit 63 PS sein.

FK
Nach oben Nach unten
http://eisenbahnmuseum.at
HF130C
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 380
Name / Alter : 999
Anmeldedatum : 23.01.08

BeitragThema: Re: Touristik - Museumsbahn Großgmain   Fr 14 Mai - 0:14

Zitat :
Beide Loks dürften über 60PS haben. Bei 12-14t dürfte die Zugkraft ausreichen.
... das ist beruhigend zu wissen, somit lassen sich die vorgegebenen 15 km/h wohl problemlos einhalten.

Ich hatte wohl die Schöma 4064/75 CHL-45G mit 49 PS im Gedächtnis, die war ja auch in Bad Schwalbach. Offenbar gibts da unterschiedliche Motorisierungen bei der Loktype.

Zitat :
Was haben die Fertigkeiten des Bauunternehmens mit der Spur zu tun.
.... nur die Feldbahn (und Straßenbahn) weisen so enge Radien auf, dass Schienen vorgebogen werden müssen.

Das hat man früher mit viel Erfahrung vor Ort gemacht, auch mit entsprechenden Biegemmaschinen, die es im Bergbau übrigens immer noch gibt.

Dinstl ist wenigstens eine Bahnbaufirma, die solche Spurweiten überhaupt angreift - das ist sehr lobenswert, denn die Porr AG z.B. wollte für ein anderes Projekt nicht einmal ein Offert erstellen.

Aber natürlich baut Dinstl nicht klassisch mit Biegen vor Ort , sondern die Bögen der neuen Großgmainer Feldbahn wurden bei den Wiener Linien in der Zentralwerkstätte gebogen und nur mehr vor Ort montiert. Das kostet natürlich - und das Ergebnis ist perfekt wie bei einer Normalspurbahn.

In Rumänien z.B. hat man bei der Wassertalbahn S33 von der abgebauten Stmk. Landesbahnstrecke Kapfenberg - Seewiesen wieder eingebaut - dort eben nach althergebrachten Methoden mit Biegen vor Ort, Stopfen mit manuellen Stopfgerätschaften etc. Das Ergebnis ist natürlich nicht so ebenmäßig, aber absolut betriebssicher und dauerhaft - so wie früher wohl Feldbahnneubauten ausgesehen haben.

Nahezu jeder Feldbahnverein wird seine Bahn mit klassischen Methoden bauen, aber eine Gleisbaufirma wird das hierzulande 'moderner' angehen. Ist ja nichts Schlechtes - im Gegenteil - sieht ja auch optisch perfekt aus.
Nach oben Nach unten
FK
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 838
Ort / Region : Wien
Hobbies : Schienenverkehr und seine Geschichte
Name / Alter : Franz Kamper Bj. 1955
Anmeldedatum : 13.11.09

BeitragThema: Re: Touristik - Museumsbahn Großgmain   Fr 14 Mai - 8:59

Hallo Günther,
Zitat :
Aber natürlich baut Dinstl nicht klassisch mit Biegen vor Ort , sondern die Bögen der neuen Großgmainer Feldbahn wurden bei den Wiener Linien in der Zentralwerkstätte gebogen ......
Vielleicht, weil Du die Firma immer wieder auf Baustellentafeln der Wr.Linien findest?

Habe ich das überlesen? Wie eng sind die Radien in Salzburg? Unter 20 bis 30 m? Das wäre ohnedies Unfug bei den Möglichkeiten eines derartigen Neubaues. In diesem Bereich biege ich die Schienen locker vor Ort.
Aber zugegebe, eine feine Sache ist es halt schon nur die Startpackung zusammenzustecken. Smile

Warum man, sollte es sich wirklich um S33 handeln, einen derartigen Bastel mit den Unterlagsplatten abhält ist mir schleierhaft. Die gibt es, notfalls ein paar Tonnen in Schwechat.
Vielleicht täuscht das auf den Bildern auch nur, denn die Strecke dürfte durchgend mit Tyrefondschrauben befestigt sein.

Grüße
FK
Nach oben Nach unten
http://eisenbahnmuseum.at
HF130C
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 380
Name / Alter : 999
Anmeldedatum : 23.01.08

BeitragThema: Re: Touristik - Museumsbahn Großgmain   Fr 14 Mai - 12:50

..... guckst du hier, ein Bild vom EBFÖ von User 'Professor':
http://666kb.com/i/bj73y92x0s5ot33tu.jpg
Bildunterschrift des Beitrages vom 12.09.2009:
In der ZW Simmering der Wiener Linien wurden in den letzten Tagen Schienen für die Feldbahn Grossgmain gebogen!

Zitat :
Habe ich das überlesen? Wie eng sind die Radien in Salzburg? Unter 20 bis 30 m? Das wäre ohnedies Unfug bei den Möglichkeiten eines derartigen Neubaues.
.... ich habs nicht vor Ort nachgemessen, aber die Aufschrift der Schienen auf obigem Bild weist auf 25m hin Smile

Obs eine Spurerweiterung in den Kehren gibt, weiß ich nicht. Eine Brigadelok könnte doch die ~25m Kehren gerade noch durchfahren, oder?
Nach oben Nach unten
hfb312
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1460
Ort / Region : Frankfurt a.M.
Hobbies : Oldtimer aller Art, Reisen, Fotografie
Name / Alter : in den besten Jahren
Anmeldedatum : 15.10.07

BeitragThema: Re: Touristik - Museumsbahn Großgmain   Fr 14 Mai - 13:54

aber nur mit zwei Klien-Lindner....

RF
Nach oben Nach unten
FK
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 838
Ort / Region : Wien
Hobbies : Schienenverkehr und seine Geschichte
Name / Alter : Franz Kamper Bj. 1955
Anmeldedatum : 13.11.09

BeitragThema: Re: Touristik - Museumsbahn Großgmain   Fr 14 Mai - 13:55

Danke für den Link. Wer ist Professor?

Die Brigade müßte auch ohne Klien - Lindner durchgehen. Frag Rüdiger.

FK

Womit die Frage beantwortet ist, während ich noch schreibe Laughing .
Nach oben Nach unten
http://eisenbahnmuseum.at
feldbahn
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 266
Ort / Region : Emsland, Haselünne
Hobbies : Feldbahn, Diema und Regelspurige Werksbahnen.
Name / Alter : Manuel M.
Anmeldedatum : 02.02.10

BeitragThema: Re: Touristik - Museumsbahn Großgmain   Fr 14 Mai - 22:08

Welche Modelle sind den auf dem Diorama?
Wo bekommt man den die Schöma Modelllok her?


Schöne grüße,

Manuel
Nach oben Nach unten
http://feldbahn.jimdo.com
HF130C
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 380
Name / Alter : 999
Anmeldedatum : 23.01.08

BeitragThema: Re: Touristik - Museumsbahn Großgmain   Fr 14 Mai - 22:53

.... hmmm, das Diorama ist nicht sehr groß, und die Bahn ist offenbar selbst gebaut, auch die Schienen.

Ich habe dir aus dem ersten Bild vom Bericht einmal die Szene mit dem Zug rausgeschnitte und vergrößert, denke, dass das alles aus Karton ist ....

Nach oben Nach unten
FK
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 838
Ort / Region : Wien
Hobbies : Schienenverkehr und seine Geschichte
Name / Alter : Franz Kamper Bj. 1955
Anmeldedatum : 13.11.09

BeitragThema: Re: Touristik - Museumsbahn Großgmain   So 16 Mai - 1:00

Zum Thema Bremsen und Gleis habe ich folgendes eingestellt:

http://www.kipplore.com/geschichte-und-exkursionen-aus-europa-f5/u-bahnbau-in-wien-t3962.htm#32656

Viel Grüße

FK
Nach oben Nach unten
http://eisenbahnmuseum.at
 
Touristik - Museumsbahn Großgmain
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Touristik - Museumsbahn Großgmain
» Großer Norheimer Tunnel
» Original Große Dinos
» 1.5.09 - Großtauschtag in Ried im Innkreis
» Cäsar und Peter der Große, 75 mm

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Museumsbahnen :: Parkbahnen-
Gehe zu: