Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Frage zum Loktyp : Reste eines Diesel in Bangkok

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Jürgen Wening
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 2155
Alter : 47
Ort / Region : Rügland/Mittelfranken
Hobbies : Jede Menge
Name / Alter : 46
Anmeldedatum : 31.08.07

BeitragThema: Re: Frage zum Loktyp : Reste eines Diesel in Bangkok   Fr 19 März 2010, 12:43

Hallo,

wie Philipp schon sagt, ist es eine recht frühe Gmeinder 10 PS. Baujahr auf jeden Fall vor 1933. Sie besitzt noch einen festen Puffer mit unabhängigem Federzughaken und den ganz alten Rahmen. Motorisiert dürfte sie mit einem Hatz H 2 - Motor sein. Der Rahmen wurde sicher nachträglich erst geschweißt. Es ist keine 10/12 PS, sondern der Vorgänger.

@renovater: A Meco-Loco has never been built at all! They were simply all built by Gmeinder and sold via Martin Eichelgrün & Co. Sorry, that's the sad truth.

Rolling Eyes

Viele Grüße

Jürgen Wening
Nach oben Nach unten
http://www.frankenfeldbahn.de
jimknopf600
Dampflokheizer


Männlich Anzahl der Beiträge : 611
Ort / Region : Zeesen / Brandenburg
Hobbies : Feldbahn, Schmalspur, Dampftechnik, Photographie, Ortshistorik, Musik
Name / Alter : Lutz Wollenberg / 37
Anmeldedatum : 17.03.09

BeitragThema: Re: Frage zum Loktyp : Reste eines Diesel in Bangkok   Fr 19 März 2010, 20:12

Bist Du Dir sicher, dass auch der Winkel für die Federaufnahme nachträglich angeschweißt wurde? Den halten doch sonst 12 Nieten, sollen die alle abgefallen sein? Kann ich mir einfach nicht vortsellen. Und der Federzughaken der älteren Ausführungen war, so meine ich, größer, auch der Buffer(Ballast). das der Rahmen an den Stirnseiten nachträglich geschweißt wurde, glaube ich auch.

Gruß, Lutze
Nach oben Nach unten
phi
Dampflokheizer


Männlich Anzahl der Beiträge : 620
Ort / Region : -
Hobbies : -
Name / Alter : -
Anmeldedatum : 29.11.09

BeitragThema: Re: Frage zum Loktyp : Reste eines Diesel in Bangkok   Fr 19 März 2010, 22:58

Hallo,

Der geschweißte Rahmen wirft wahrlich Fragen auf. Vielleicht wurde die Lok ja mal "sehr" aufwendig repariert. Die DR hat mit ihren Schmalspurdampfloks vorgemacht, wie man im Rahmen einer Reparatur eine Lok neu baut.

Beachtenswert sind die Achslagerdeckel.
Fotografisch belegt sind diese bisher nur von den Gmeinder 8 PS Triebwagen (Schleusenbau in Heidelberg). Erhalten in einem Exemplar einer stark umgebauten Gmeinder Lok im Münsterländischen Feldbahnmuseum.
Es steht die (noch zu beweisende) Vermutung im Raum, dass sich anhand der Form der Achslagerdeckel eine zeitliche Einordnung von Gmeinder Lokomotiven durchführen lässt.

bzgl. Motor:
Hatz ist wahrscheinlich.
Bild eines H2: http://home.arcor.de/motorenbau/bilder/wolnzach/h2.jpg

Es sein aber angemerkt, dass sowohl Kaelble, MWM und Güldner zumindest in frühen Jahren Motoren mit runden Motorblöcken gebaut hat.

Ein Beispiel wäre der Kaelble Motor vom Typ AL, der sich in der im Frankfurter Feldbahnmuseum erhaltenen 10 PS Ballastkastenlok befindet (und vmtl. auch der Originalmotor ist).
Hat jemand Bilder von diesem Motor? Wäre mal ein Vergleich wert.

MfG
phi
Nach oben Nach unten
jimknopf600
Dampflokheizer


Männlich Anzahl der Beiträge : 611
Ort / Region : Zeesen / Brandenburg
Hobbies : Feldbahn, Schmalspur, Dampftechnik, Photographie, Ortshistorik, Musik
Name / Alter : Lutz Wollenberg / 37
Anmeldedatum : 17.03.09

BeitragThema: Re: Frage zum Loktyp : Reste eines Diesel in Bangkok   Fr 19 März 2010, 23:39

Was mir auch noch auffällt:
-Auspuff Links. Bei meiner ist der zwar Rechts, kann aber auch an den verschiedenen Motoren liegen, die verbaut wurden.
-Dieses Blech mit dem Loch für die Kurbel gibt mir auch Rätsel auf. Kenne ich nur als rechteckigen Blechstreifen mit angeflanschter ovalen massiven Durchführung.
- Die Federn sind auch recht flach gewölbt. Scheinen am Ende Rundungen zu haben (meine liegen flach auf dem Winkel auf),
-Kühler fehlt auch und wurde durch Sonnenschirm ersetzt, schmunzel. Idea Hand
Nach oben Nach unten
hfb312
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1455
Ort / Region : Frankfurt a.M.
Hobbies : Oldtimer aller Art, Reisen, Fotografie
Name / Alter : in den besten Jahren
Anmeldedatum : 15.10.07

BeitragThema: Re: Frage zum Loktyp : Reste eines Diesel in Bangkok   Fr 19 März 2010, 23:48

Hallo Freunde,

mein Meco im FFM hat in der der Tat noch den originalen Kaelble AL Motor, nur sieht der völlig anders aus, als der hier!

Gruß

Rüdiger
Nach oben Nach unten
Jürgen Wening
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 2155
Alter : 47
Ort / Region : Rügland/Mittelfranken
Hobbies : Jede Menge
Name / Alter : 46
Anmeldedatum : 31.08.07

BeitragThema: Re: Frage zum Loktyp : Reste eines Diesel in Bangkok   So 21 März 2010, 17:36

Also, ich habe hier einen Gmeinder-Prospekt vom September 1930 vor mir liegen, der diese Lok exakt so abbildet, wie in Bangkok zu sehen. Die Kurbelführung, Puffer und Zughaken, die Achslagerdeckel, sogar die Führerstandsüberdachung. Alles exakt gleich. In meinem Prospekt wird der Lok ein MWM-Motor Typ BR 218 E mit 10 PS Leistung bei 800 U/min. zugeschrieben. Gewicht der Lok 2.5t. Allerdings hat Gmeinder zu dieser Zeit auch Hatz-Motoren im großen Stil verbaut. Ich meine, es ist ein H 2 in der Bangkoker Lok.

@Rüdiger: Meco-Loks gibt es nicht. Meine "Meco" ist Gmeinder Nr. 460/29. Hast Du über Herrn Mickel die Nummer Deiner Gmeinder 10 PS schon rausgefunden?

Viele Grüße

Jürgen Wening
Nach oben Nach unten
http://www.frankenfeldbahn.de
hfb312
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1455
Ort / Region : Frankfurt a.M.
Hobbies : Oldtimer aller Art, Reisen, Fotografie
Name / Alter : in den besten Jahren
Anmeldedatum : 15.10.07

BeitragThema: Re: Frage zum Loktyp : Reste eines Diesel in Bangkok   Mo 22 März 2010, 07:42

Hallo Jürgen,

Herr Mickel hat auf mein Schreiben vor 9 Monaten leider keine Reaktion gezeigt....

Gruß

Rüdiger
Nach oben Nach unten
Jürgen Wening
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 2155
Alter : 47
Ort / Region : Rügland/Mittelfranken
Hobbies : Jede Menge
Name / Alter : 46
Anmeldedatum : 31.08.07

BeitragThema: Re: Frage zum Loktyp : Reste eines Diesel in Bangkok   Mo 22 März 2010, 13:19

@Rüdiger: Oh, das ist schade. Aber ihm geht's scheints wie mir - er braucht immer ziemlich lange...

Wink

Jürgen
Nach oben Nach unten
http://www.frankenfeldbahn.de
Jürgen Wening
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 2155
Alter : 47
Ort / Region : Rügland/Mittelfranken
Hobbies : Jede Menge
Name / Alter : 46
Anmeldedatum : 31.08.07

BeitragThema: Re: Frage zum Loktyp : Reste eines Diesel in Bangkok   Mi 24 März 2010, 12:23

Den oben von mir erwähnten Gmeinder-Prospekt (Herausgeber waren die Motorenwerke Mannheim) hatte Ari Bongaards am 04.12.07 hier im Forum bereits mal eingestellt. Leider sind die Bilder nicht mehr sichtbar. Würdest Du den Prospekt hier bitte nochmals einstellen, Ari? Man kann dann die Loks super vergleichen. Ihr werdet sehen, die 10 PS - Variante ist absolut identisch mit der Bangkoker Lok.

Thread: Thema: Typenblattsammlung 3: MWM Motorlokomotiven Di Dez 04, 2007 4:45 pm

Viele Grüße

Jürgen Wening
Nach oben Nach unten
http://www.frankenfeldbahn.de
Decauville_nl
Dampflokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 740
Alter : 49
Ort / Region : Amsterdam
Name / Alter : Arnoud (Ari) Bongaards
Anmeldedatum : 26.08.07

BeitragThema: Re: Frage zum Loktyp : Reste eines Diesel in Bangkok   Mi 24 März 2010, 23:03

Ach ja idt... das ist das lokchen...
Hier nochmal das Prospekt:













Nach oben Nach unten
http://www.decauville.nl
 
Frage zum Loktyp : Reste eines Diesel in Bangkok
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Frage zum Loktyp : Reste eines Diesel in Bangkok
» Gute Vorsätze eines Hundes fürs nächste Jahr!
» Gesamtwerk eines Autors
» Aufbau eines 250'er
» Bangkok Tel II

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Geschichte und Exkursionen aus aller Welt-
Gehe zu: