Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Feldbahnfrage

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Joerg Seidel
Lorenbremser


Anzahl der Beiträge : 211
Anmeldedatum : 08.02.08

BeitragThema: Gmeinder Kiefersfelden   Mi 17 Feb 2010, 21:00

Hallo Andreas, bist Du im Besitz der Aufzeichnungen von Herrn Pekny ? Möglicherweise hat er ja den neuen Einsatzort der Lok in seinen Unterlagen notiert ? Gibt es Herrn Pekny eigentlich noch ?
Nach oben Nach unten
achristo
Dampflokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 710
Anmeldedatum : 23.03.08

BeitragThema: Re: Feldbahnfrage   Fr 19 Feb 2010, 19:08

Hallo Jörg,

leider gibt es Herrn Pekny nicht mehr. Auch hat er den neuen Einsatzort der Lok in den Unterlagen nicht notiert. Die Maschine taucht zwar in "offiziellen" Loklisten des Zementwerks aus dem Jahre 1965 an Peter Pekny auf, 1968 meldet das Werk dann an PP die beiden neu gekauften Elloks und den Plan, die Gleisförderung leistungsfähiger zu gestalten, danach findet sich leider keine Spur mehr. Im Buch "Feldbahnen in Süddeutschland" von C. Schubert, der den Betrieb im Jahre 1976 besucht hat, steht, dass nur zwei Loks die Umstellung um 1970 überlebt hätten, alle anderen aus der Phase davor seien verschrottet worden. Ob wir dies auch von der Gmeinder-Lok 3 annehmen dürfen, ist hier die Frage ...

Viele Grüße
Andreas
Nach oben Nach unten
http://achristo.homepage.t-online.de/Bahnen.htm
Joerg Seidel
Lorenbremser


Anzahl der Beiträge : 211
Anmeldedatum : 08.02.08

BeitragThema: Wie geht es weiter ?   Sa 20 Feb 2010, 22:31

Hallo Andreas,

jetzt weiß ich auch keine Lösung mehr. In Kiefersfelden wurde das Bild m.E. nicht aufgenommen. Die Loren wären noch ein Ansatzpunkt. Kennt aber offenbar niemand hier im Forum.

Evtl. das Bild einmal bei DS-Online einstellen ? Da gäbe es einen breiteren Leserkreis.

Eine andere Idee: Hat Pekny damals auch Industriebetriebe in der Schweiz angeschrieben ?
Nach oben Nach unten
Markus Brunner
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 814
Ort / Region : Hünibach (Schweiz, Berner Oberland)
Hobbies : Beziehung, Bahnen-Feldbahnen, Feldbahnverein FWF Otelfingen, alte LKW, Reisen, Wintersport, Politik, diverse Ehrenämter
Name / Alter : 42
Anmeldedatum : 18.03.08

BeitragThema: Re: Feldbahnfrage   Mo 22 Feb 2010, 14:12

Ich glaube nach wie vor, dass das Bild nicht aus der Schweiz kommt. Aufgrund unserer relativ wenigen "grossen" Abbaubetriebe, die nur relativ wenige grössere Betriebe in den Bereichen Hartsteine, Kies, Kalk, Mergel, Gips/Anhydrit sowie Ton/Lehm umfass(t)en, kämen nur wenige Orte überhaupt in Frage. Habe in etwa 30 Jahren Hobbytätigkeit noch nie ein CH-Bild gefunden, das auch nur annähernd mit dem Pekny-Bild verwandt ist. Und so eine Bahn wäre wohl aufgefallen.

Aber zur Sicherheit habe ich die Frage an einen versierten CH-Werkbahnexperten weiter geleitet.
Nach oben Nach unten
Markus Brunner
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 814
Ort / Region : Hünibach (Schweiz, Berner Oberland)
Hobbies : Beziehung, Bahnen-Feldbahnen, Feldbahnverein FWF Otelfingen, alte LKW, Reisen, Wintersport, Politik, diverse Ehrenämter
Name / Alter : 42
Anmeldedatum : 18.03.08

BeitragThema: Re: Feldbahnfrage   Mi 24 Feb 2010, 09:00

Habe das Bild mit einem Freund zusammen studiert, der seit Jahrzehnten die Schweizer Werkbahnszene erforscht (hat auch beim Bowen-Buch Beiträge geliefert). Von ihm aus ist das Bild nahezu 100% sicher nicht aus der Schweiz.

Aufgrund der Vegetation und des zu erahnenden Baustils kann das in vielen Gegenden von Europa sein - von Spanien bis in die Slowakei. Da die Lorenbauart etwas speziell ist, kann ich mir gut vorstellen, dass z Bsp E, F, I, A etc in Frage kommen, da dort starke eigene Heimmärkte für Industriebahnproduzenten existier(t)en, die man z Bsp in D kaum kennt, und dort nicht "alles" von Mühlhäuser % Co kam.
Nach oben Nach unten
HF130C
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 380
Name / Alter : 999
Anmeldedatum : 23.01.08

BeitragThema: Re: Feldbahnfrage   Mi 24 Feb 2010, 13:48

Sollte das Original vorliegen, könnte man das Dia/Negativ hochauflösend in unterschiedlichen Gammastufen zu scannen. So könnte man das Fahrwerk der Lok aufhellen und Details erkennen, auch bei den Lorenlagern könnte man die Details rausarbeiten.

Oben im Hintergrund sieht man einige Utensilien und Gebäude, die es ebenfalls wert wären, näher inspiziert zu werden. Auch ist zu erwarten, dass das Dia/Foto ev. am Rand noch mehr Informationen hergibt, da der jetzige Scan beschnitten aussieht. Auch unter einem allfälligen Diarahmen verbergen sich meist noch 2mm ungesehener Rand.

Vom Material in den Loren her hat dieses einen recht hohen Feinanteil, auch die Blockgröße übersteigt ein gewisses Maß nicht.
Dies spricht tatsächlich nicht unbedingt für Kiefersfelden.

Wäre es Kiefersfelden, so müsste die charakteristische Stelle schon wegen der Gebäude in jedem Falle auffindbar sein.

A möchte ich einmal zu 95% ausschließen.
Nach oben Nach unten
FK
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 838
Ort / Region : Wien
Hobbies : Schienenverkehr und seine Geschichte
Name / Alter : Franz Kamper Bj. 1955
Anmeldedatum : 13.11.09

BeitragThema: Re: Feldbahnfrage   Do 25 Feb 2010, 03:00

Ich war zwar nur 2x dort, aber das zu Kiefersfelden habe ich mir gestern auch gedacht. Bei einem Blick auf die Karte und dann auf diverse Maps scheint die Gegend nicht zu stimmen.

Einen derartigen Einschnitt könnte es nur vor der Straße "im Ort" geben, da paßt aber der Hintergrund nicht.

Aber wie HF130C schreibt, vor Ort müßte das Motiv zu finden sein.

FK
Nach oben Nach unten
http://eisenbahnmuseum.at
Lorenknecht
Feldbahnlokbeifahrer


Anzahl der Beiträge : 289
Anmeldedatum : 17.08.07

BeitragThema: Re: Feldbahnfrage   Do 25 Feb 2010, 10:09

Was mir fehlt, sollte es Kiefersfelden sein, ist eine Oberleitung...
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahnonline.de.vu
phi
Dampflokheizer


Männlich Anzahl der Beiträge : 621
Ort / Region : -
Hobbies : -
Name / Alter : -
Anmeldedatum : 29.11.09

BeitragThema: Re: Feldbahnfrage   Do 25 Feb 2010, 16:29

Zitat :
Was mir fehlt, sollte es Kiefersfelden sein, ist eine Oberleitung...

Die 820mm Bahn in Kiefersfelden war nicht elektrifizert. Die Oberleitung kam erst mit der Modernisierung inkl. Umspurung auf 900mm.

Ein paar Punkte sprechen für die Gmeinder Nr.5386 und Kiefersfelden.
- die optische Übereinstimmung der 170 PS Lok mit den Budenheimern 160 PS Loks
- der Zeitraum
- Die angeschriebene Betriebsnummer 3

Interessant ist in diesem Zusammenhang die Frage wie der Eintrag in der Gmeinder Liste überhaupt zustanden kam. Man muss bedenken dass die bekannte Liste wie sie z.B. auf der lokhersteller.de-CD zu finden ist nicht die Gmeinder Lieferliste ist.

Hat niemand Info über den Betrieb in Kiefersfelden vor der Modernisierung?
Nach oben Nach unten
Lorenknecht
Feldbahnlokbeifahrer


Anzahl der Beiträge : 289
Anmeldedatum : 17.08.07

BeitragThema: Re: Feldbahnfrage   Do 25 Feb 2010, 16:54

phi schrieb:
Die 820mm Bahn in Kiefersfelden war nicht elektrifizert. Die Oberleitung kam erst mit der Modernisierung inkl. Umspurung auf 900mm.

Richtig, dann datiert das Bild auf vor 1970, Betriebsnummer passt auch und dann noch hier: http://www.eisenbahnnostalgie-deutschland.de/images/stories/bahnen/bay/bay01_bild04.jpg

Gleicher Ort? Licht
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahnonline.de.vu
 
Feldbahnfrage
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Dies und Das-
Gehe zu: