Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 11, 12, 13  Weiter
AutorNachricht
Grubenbahn
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 490
Ort / Region : Salzburg
Hobbies : Na was wohl? ;-)
Name / Alter : 1983
Anmeldedatum : 30.11.09

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   Mo 18 Jan 2010, 09:49

ZG schrieb:
Zitat :
Für mich ist und bleibt der Unterschied zwischen Standseilbahn und Bremsberg der Unterschied in den Fahrbetriebsmitteln. Weil zu Tal gebremst wird jede Standseilbahn, die mit Ballast fährt...

Eben nicht! Bei einem Bremsberg wird, außer dem Transportgut, keine Fremdenergie und auch kein Wasser verwendet. Es wird den lieben langen Tag, einfach nur gebremst. Laughing

Eben, genau das machst du bei einer Standseilbahn mit Ballastbetrieb im Grunde auch, nur dass du eben eine Anlage zu einem anderen Behufe betriebst. Das Prinzip ist genau das Gleich - du bremst den Talwagen hinunter. Weil Ballast ist Ballast, egal ob aus Wasser, Gestein, Erz oder Sand... Wink
Nach oben Nach unten
Matthias S.
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 2084
Alter : 47
Ort / Region : Rhein-Neckar-Kreis
Hobbies : meine 3 Kinder, Altbergbau, Feld+Grubenbahn, alte und schnelle VW
Name / Alter : Matthias S.
Anmeldedatum : 19.09.08

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   Mo 18 Jan 2010, 10:23

Hallo,
ein wirklich tolles Thema ist das. Bremsberge haben mich auch schon immer fasziniert. Besonders der von Michi eingestellte Katalog ist der Hammer, genau so eine Reibrad-Kabelwinde hab ich in Dossenheim stehen, und so ein unterirdisches Bremswerk ist noch im Schriesheimer Steinbruch in Teilen erhalten.

http://img44.imageshack.us/i/kopievon2062009014.jpg/

Grüße, Matthias


Zuletzt von Matthias S. am Mo 18 Jan 2010, 10:33 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
ZG
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 5851
Alter : 50
Ort / Region : Dolgesheim / Rhoihesse
Hobbies : Feldbahn! Was sonst?
Name / Alter : Torsten D.
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   Mo 18 Jan 2010, 10:23

Den Ballast (z. B. Wasser) benötigst du aber, um das Produkt (Erz, Kies o. ä.) nach oben transportieren zu können. Bei einem Bremsberg geht das Transportgut ausschließlich talwärts.

_________________
Nach oben Nach unten
Grubenbahn
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 490
Ort / Region : Salzburg
Hobbies : Na was wohl? ;-)
Name / Alter : 1983
Anmeldedatum : 30.11.09

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   Mo 18 Jan 2010, 10:34

Das stimmt, dennoch ist das Prinzip einer Ballast Standseilbahn mit dem eines Bremsberges nahezu ident. Ein mit Ballast beladener Wagen zieht einen leichteren den Berg hinauf, wobei ja nur eine Bremse nötig ist, um die Anlage unter Kontrolle zu halten. Im Grunde also eigentlich vom Prinzip her artverwandte Anlagen, die sich jedoch in den Fahrbetriebsmitteln (damit meist auch im Fahrweg) und den Transportrichtungen unterscheiden.
Nach oben Nach unten
Matthias S.
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 2084
Alter : 47
Ort / Region : Rhein-Neckar-Kreis
Hobbies : meine 3 Kinder, Altbergbau, Feld+Grubenbahn, alte und schnelle VW
Name / Alter : Matthias S.
Anmeldedatum : 19.09.08

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   Mo 18 Jan 2010, 10:40

ZG schrieb:
Den Ballast (z. B. Wasser) benötigst du aber, um das Produkt (Erz, Kies o. ä.) nach oben transportieren zu können. Bei einem Bremsberg geht das Transportgut ausschließlich talwärts.

Hallo,
ich sehe das genauso.
Ballast ist durch sein Gewichtskraft ein Energieträger, der zugeführt wird. Wollte man den Ballst wieder nach oben befödern, müßte man Energie zuführen.
Also: Eine Standseilbahn mit Ballastbetrieb unterscheidet sich klar von einem Bremsberg.
Grüße, Matthias
Nach oben Nach unten
Grubenbahn
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 490
Ort / Region : Salzburg
Hobbies : Na was wohl? ;-)
Name / Alter : 1983
Anmeldedatum : 30.11.09

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   Mo 18 Jan 2010, 10:50

Warum? Den Ballast will ich ja nicht wieder hinauf bringen, in beiden Fällen nicht. Die Tansportrichtung des Ballastes ist in beiden Fällen (logischwerweise) talwärts - und ob der Ballast jetzt Wasser, Erz, Sand, Gestein oder andere Stoffe sind, ist ja eigentlich wurscht - ich meine einfach nur vom Prinzip her sind beide Systeme gleich; Schwererer Wagen zieht leichteren Wagen nach oben. Physikalisch ist das Prinzip jedenfalls gleich.

PS: ich hab das Gefühl, dass wir hier auf keinen grünen Zweig kommen. Gegebenenfalls werde ich mal versuchen, eine allumpassende Definition aus unseren gesammelten Posts zu kreieren. Wink
Nach oben Nach unten
Matthias S.
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 2084
Alter : 47
Ort / Region : Rhein-Neckar-Kreis
Hobbies : meine 3 Kinder, Altbergbau, Feld+Grubenbahn, alte und schnelle VW
Name / Alter : Matthias S.
Anmeldedatum : 19.09.08

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   Mo 18 Jan 2010, 11:17

Physikalisch sind beide Systeme gleich, das ist richtig. Aber der Ballast ( Wasser) ist trotzdem Energieträger, auch wenn du ihn nicht mehr "oben" brauchst.
Mit dem Wasser, das du nicht mehr "oben" brauchst, könntest du im Tal einen Generator antreiben, mit dem gewonenen Strom wiederum den Motor einer Seilbahn antreiben. In beiden Fällen wäre das Wasser unten. In beiden Fällen wäre die Seilbahn mit der Gewichtskraht des Wassers betrieben worden. Also wo fangen wir an und wo hören wir auf?

Grüße, Matthias
Nach oben Nach unten
Grubenbahn
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 490
Ort / Region : Salzburg
Hobbies : Na was wohl? ;-)
Name / Alter : 1983
Anmeldedatum : 30.11.09

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   Mo 18 Jan 2010, 11:28

Keine Ahnung, wo wir aufhören und wo wir anfangen. Wink Jetzt hätten wir jedenfalls mal geklärt, dass bei Bremsberg und Ballaststandseilbahn die gleichen physikalischen Gesetzmäßigkeiten zur Anwendung kommen. So weit so gut täte ich sagen. Wink
Wie du auf die Idee mit dem Generator kommst, ergündet sich mir nicht - die Festungsbahn in Salzburg (Ballastbahn) konnte wohl 1892 noch nicht auf einen Generator zurückgreifen, war damals noch nicht so ausgereift. Generator hat mit der jetzigen Diskussion jedenfalls nichts zu tun.

Nun geht es daran jedenfalls, die systembedingten Unterschiede herauszuarbeiten, um eine allgemein gültige Definition zu kreieren - wenn wir so weiter machen, schaffen wir es noch in den Brockhaus. Wink
Nach oben Nach unten
Feldbahnfreund
Dampflokheizer


Männlich Anzahl der Beiträge : 584
Ort / Region : Sirnach /Thurgau
Hobbies : Feldbahnen, Seilbagger, Ziegeleien, Schmalspurbahnen, Industriearcheologie und Modellbau
Name / Alter : Kaeding / 47
Anmeldedatum : 20.01.08

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   Mo 18 Jan 2010, 14:12

Hallo Leute

Ich habe mich noch in meinem Lexikon schlau gemacht!
Der Unterschied zwischen Bremsberg und Standseilbahn ist ein ganz feiner!

Beim Bremsberg läuft ein Seil oder Kette von oben über die Bremsrolle von Wagengruppe zu Wagengruppe oder Wagen zu Wagen und talseitig ist nichts mehr

Bei der Standseilbahn läuft das Seil oder die Kette komplett sowohl talseitig wie auch bergseitig über eine Umlaufrolle durch! Somit haben wir bei der Standseilbahn eine durchgehende, endlose Kette oder Seil!

DAS ist der einzige Unterschied zum Bremsberg und der Schiefen Ebene!

Das Antriebssystem ist NICHT für die Definition bestimmend, jedoch eben das Bremsen der bergseitigen Umlenkrollen (Bremsberg) was bei einem Umlauf auch talseitig passiert aber eben dann eine Seilbahn (Standseilbahn) ist.

Es gab auch schiefe Ebenen, wo eine talseits fahrende Lokomotive den bergseitigen Zug mit einem Seil oder Kette hochgezogen hat.

Das war, als man mit Zahnradbahnen erst Versuche machte!


Frage zum Verständnis:
Wir bei einem typischen Standseilbahngerüst mit Lorengleisen darauf, wo nur ein Seil nach oben zur Bergstation führt und am Nebengleis KEIN Seil zu sehen ist aber nur leere Rollen ein was?

Hey nicht die Lösung flüstern!





Richtig, einen BREMSBERG!


Es grüsst
Björn der Feldbahnfreund
Nach oben Nach unten
http://www.modellfeldbahn.ch
ernesto
Drehscheibendreher


Männlich Anzahl der Beiträge : 120
Ort / Region : Winterthur CH
Name / Alter : 1943
Anmeldedatum : 31.12.09

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   Mo 18 Jan 2010, 22:32

Zitat :
Bei der Standseilbahn läuft das Seil oder die Kette komplett sowohl talseitig wie auch bergseitig über eine Umlaufrolle durch! Somit haben wir bei der Standseilbahn eine durchgehende, endlose Kette oder Seil!
Aha! Dann sind also die meisten Standseilbahnen gar keine solchen, weil sie nur oben rum ein Seil haben!!! Ob die vereinigten Seilbahnbetreiber sich nun nach einer neuen Bezeichnung umsehen werden?........ Evil or Very Mad
Oder sieht sich eher Björn nach einem neuen Lexikon um? Gruss ernesto
Nach oben Nach unten
 
Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 13Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 11, 12, 13  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?
» Fragen zum Thema Kerzen für 1/10 Onroader
» Thema: Licht
» Kollelktionsbilder
» Fragen zum Thema Karosserien 1/10

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Dies und Das-
Gehe zu: