Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... , 11, 12, 13  Weiter
AutorNachricht
ernesto
Drehscheibendreher


Männlich Anzahl der Beiträge : 120
Ort / Region : Winterthur CH
Name / Alter : 1943
Anmeldedatum : 01.01.10

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   So 07 März 2010, 12:05

Ciao Björn,
Zitat :
es sieht meiner Meinung ganz nach Bremsberg aus
Ich wünschte ja, Du hättest recht! Der italiensche Forscherknabe hatten leider keinen Blick für solche Zusammenhänge. Aus seinem Text geht hervor, dass das System zum Abbau von Zink, Fluorit und "blenda" diente. Den Link müsste man aber noch Bild für Bild genau untersuchen (Achtung: 4 Seiten!)
http://forum.valbrembanaweb.com/post31876.html?hilit=parina#p31852
Wie ersichtlich hat man im Bereich "Marmor"auch einen Tunnel quer durch den Berg gebaut. Dort ist dann sowohl eine Strasse wie auch eine (Stand-?)Seilbahn zu einem Industriewerk tief unten im Haupttal Valle Brembana.
Gruss: ernesto
Nach oben Nach unten
FK
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 838
Ort / Region : Wien
Hobbies : Schienenverkehr und seine Geschichte
Name / Alter : Franz Kamper Bj. 1955
Anmeldedatum : 13.11.09

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   So 07 März 2010, 12:46

Hallo!

Tolle Gegend ! Warum ist bei uns immer allse so aufgeräumt ?

Das Bild mit der Seilscheibe ist leider nicht sehr aussagekräftig. Links und rechts fehlt die Fortsetztung. Eigentlich ist es eine Bermsscheibe. Es ist nicht ganz ersichtlich wo das Seil lief.
Zeigt das dritte Bild das obere Ende einer Bremsberganlage? Im Tunnel ist aauch ein (Zug?)Seil.


Zu bedenken gebe ich auch, daß bei einem Marmorbruch jede Menge Umlenkrollen und Scheiben für Seilsägen vorhanden waren. Auf einem der Fotos zu sehen.

FK
Nach oben Nach unten
http://eisenbahnmuseum.at
Feldbahnfreund
Dampflokheizer


Männlich Anzahl der Beiträge : 584
Ort / Region : Sirnach /Thurgau
Hobbies : Feldbahnen, Seilbagger, Ziegeleien, Schmalspurbahnen, Industriearcheologie und Modellbau
Name / Alter : Kaeding / 47
Anmeldedatum : 21.01.08

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   So 07 März 2010, 21:01

Für die Seilschneideanlangen werden kleine Rollen im Durchmesser von 200 bis 300 mm genommen, da die Seile beim schneiden ja schnell laufen müssen, um die Schnittleistung zu bekommen.

Ich nehme an, dass der Stollen mit der Lore nicht der gleiche Ort ist, wo die grosse Seilscheibe (ich meine Bremsbergumlaufrolle) vorhanden ist.

So wie es aussieht wurde im Stollen mittels Seilzug das Material auf die andere Seite des Stollens zum Abtransport gebracht oder umgekehrt, um dann den Weg mittels Bremsberg ins Tal anzutreten.

Es grüsst
Björn der Feldbahnfreund
Nach oben Nach unten
http://www.modellfeldbahn.ch
ernesto
Drehscheibendreher


Männlich Anzahl der Beiträge : 120
Ort / Region : Winterthur CH
Name / Alter : 1943
Anmeldedatum : 01.01.10

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   So 07 März 2010, 23:34

@ FK: Ciao Franz und Björn,
Die abgebildete Seilscheibe gehört gemäss Beschreibung im Link nicht zum Bereich Marmor, sondern zum Zink-Fluorit-Abbau weiter hinten am Hang. Es wurden jedoch auch beim Granitbruch Böcke irgendwie zu Tal befördert und dort auf die Decauville verladen.
Beschrieb Decauville schicke ich Euch beiden per PN. Gruss ernesto
Nach oben Nach unten
Markus Brunner
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 814
Ort / Region : Hünibach (Schweiz, Berner Oberland)
Hobbies : Beziehung, Bahnen-Feldbahnen, Feldbahnverein FWF Otelfingen, alte LKW, Reisen, Wintersport, Politik, diverse Ehrenämter
Name / Alter : 42
Anmeldedatum : 18.03.08

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   Mo 08 März 2010, 20:31

Also eine solche Seilscheibe kann sowohl zu einer Seilbahn als auch zu einem Bremsberg oder einer Standseilbahn gehören. Bei einer Seilbahn kann ja die Spanneinrichtung auf beiden Seiten sein, weshalb das Fehlen derselben noch kein Hinweis auf die Verwendung ist. Viele Seilbahnendstationen sind/waren am Boden aufgebaut, und die Seile laufen via Seilrollen auf Stützen bei den Endstationen, um die gewollte Höhe über Boden zu bekommen. Das ist sogar höchst sinnvoll, weil so die Verankerung der Endstation - welche hohe Zugkräfte aufnehmen muss - einfacher ist.
Nach oben Nach unten
FK
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 838
Ort / Region : Wien
Hobbies : Schienenverkehr und seine Geschichte
Name / Alter : Franz Kamper Bj. 1955
Anmeldedatum : 13.11.09

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   Di 09 März 2010, 09:50

Trotzem ist auf dem Bild nur eine Bandbremse erkennbar. Der Rest fehlt und ist damit die Funktion nicht genau erkennbar. Wo ist das Seil gelaufen?

FK
Nach oben Nach unten
http://eisenbahnmuseum.at
Feldbahnfreund
Dampflokheizer


Männlich Anzahl der Beiträge : 584
Ort / Region : Sirnach /Thurgau
Hobbies : Feldbahnen, Seilbagger, Ziegeleien, Schmalspurbahnen, Industriearcheologie und Modellbau
Name / Alter : Kaeding / 47
Anmeldedatum : 21.01.08

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   Di 09 März 2010, 10:08

Das Seil und die Belastung war talseitig.
Ich komme darauf, weil ich mir das Lager angesehen habe, dessen Rippenversteifung talseitig eingabaut ist und daher dort auch die grössten Kräfte aufnehmen kann.
Die Umschlingung des Seils wirkt mit seinen Zugkräften somit gegen Tal das von dem talseitig eingebauten Lager aufgenommen wird.

Ein weiteres Zeichen ist die Befestigung der ganzen Seilrollen-Apparatur, die bergseitig am grössen ist und talseitig nicht so gross dimensioniert ist.

Es grüsst
Björn der Feldbahnfreund
Nach oben Nach unten
http://www.modellfeldbahn.ch
Grubenbahn
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 490
Ort / Region : Salzburg
Hobbies : Na was wohl? ;-)
Name / Alter : 1983
Anmeldedatum : 30.11.09

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   Di 09 März 2010, 19:59

Markus Brunner schrieb:
Also eine solche Seilscheibe kann sowohl zu einer Seilbahn als auch zu einem Bremsberg oder einer Standseilbahn gehören. Bei einer Seilbahn kann ja die Spanneinrichtung auf beiden Seiten sein, weshalb das Fehlen derselben noch kein Hinweis auf die Verwendung ist. Viele Seilbahnendstationen sind/waren am Boden aufgebaut, und die Seile laufen via Seilrollen auf Stützen bei den Endstationen, um die gewollte Höhe über Boden zu bekommen. Das ist sogar höchst sinnvoll, weil so die Verankerung der Endstation - welche hohe Zugkräfte aufnehmen muss - einfacher ist.

Luftseilbahn schließe ich aus, weil:

- es ist keine Spannstation (kein Spannschlitten, der beweglich gelagert wäre)
- es ist keine Antriebsstation (kein Antrieb zu sehen)

Eine kombinierte Spann- und Antriebsstation müsste es dann an der Gegenstation gegeben haben, was ich aber bei Pendelbahnen erst einmal gesehen habe (Panoramabahn in Brand von Steurer).

Ich tippe daher auf Bremsberg.
Nach oben Nach unten
ernesto
Drehscheibendreher


Männlich Anzahl der Beiträge : 120
Ort / Region : Winterthur CH
Name / Alter : 1943
Anmeldedatum : 01.01.10

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   Di 09 März 2010, 23:39

Bei einer Luftseilbahn müsste man am unteren Ende gewisse Bauten und mechanische Eirichtungen finden. Nach der Durchsicht aller vorhanden Bilder ist im Talgrund nichts dergleichen (oder so versteckt, dass es keiner sieht). Auch auf den Luftbildern sieht man nichts solches.
Das einzige erwähnenswerte Ding ist eine Verladestation, die am Ende des Gleises steht, aber auf der andern Talseite:
http://www.valbrembanaweb.org/forum/valparina/Tramogia.jpg

Ich werde nun versuchen, den Autor auszuquetschen! Gruss: ernesto
Nach oben Nach unten
Grubenbahn
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 490
Ort / Region : Salzburg
Hobbies : Na was wohl? ;-)
Name / Alter : 1983
Anmeldedatum : 30.11.09

BeitragThema: Re: Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?   Mi 10 März 2010, 10:25

ernesto schrieb:
Bei einer Luftseilbahn müsste man am unteren Ende gewisse Bauten und mechanische Eirichtungen finden. Nach der Durchsicht aller vorhanden Bilder ist im Talgrund nichts dergleichen (oder so versteckt, dass es keiner sieht).

Rein theoretisch bestünde auch die Möglichkeit, dass die Bauten im Talgrund dem Erdboden gleich gemacht wurden - was ich aber nicht glaube. Dennoch ist auch diese unwarscheinliche Möglichkeit in Betracht zu ziehen. Wink
Nach oben Nach unten
 
Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 12 von 13Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... , 11, 12, 13  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Bremsberge - Ein Thema für Feldbahner?
» Fragen zum Thema Kerzen für 1/10 Onroader
» Thema: Licht
» Kollelktionsbilder
» Fragen zum Thema Karosserien 1/10

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Dies und Das-
Gehe zu: