Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Akku-Loks von BBA

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... , 10, 11, 12  Weiter
AutorNachricht
deutzl
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 4486
Ort / Region : bayern
Hobbies : FELDBAHN
Name / Alter : Sven/46
Anmeldedatum : 12.03.09

BeitragThema: Re: Akku-Loks von BBA   Mi 10 Feb 2010, 20:18



Na dann in Farbe!Oder in BBA Gelb und Sch/W... Very Happy

Metallist hab ich nicht hier. Ist aber auch nur Maßzeichnung mit Daten und nicht in Farbe! Twisted Evil

Grüße Sven K.
Nach oben Nach unten
http://www2.htw-dresden.de/~hfd/
HF130C
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 380
Name / Alter : 999
Anmeldedatum : 23.01.08

BeitragThema: Re: Akku-Loks von BBA   Mi 10 Feb 2010, 21:56

.... danke für das Bild. Der Stromabnehmer sieht in Natura natürlich nicht so aus, das sichtbare freie Ende gehört zum Schleifstück. Offenbar hat man den Bügel so zerlegt, um das Fotoformat einhalten zu können.

Deutlich sichtbar ist am Mittelfahrwerk der kleine Batteriekasten, ebenso verbirgt sich hinter dem BBA-Logo der elektrische Schaltkasten wo mittels 3er Schaltschütze und elektronischen Leistungs-Halbleiterdioden (!!) made in GDR die Umschaltung zw. Fahrdraht und Akkubetrieb mit optionalem Laden der Batterie durchgeführt werden konnte. Alles in allem erstaunlich kompliziert die Schaltung.

Die ebenfalls sichtbaren Endkontakte unten am Stromabnehmer dienten dazu, Batteriebetrieb nur bei eingezogenem Bügel zu erlauben.

Gut erkennt man auch den russichen Fahrschalter (mit kyrillischen Fahrstufenangaben! ) und der charakteristischen verlaufenden Kurbel. Dieser Fahrschalter wurde neben LEW EL6 Fahrschaltern auch in der EL71 verbaut.

Weiters sieht man die geänderte Rahmenkonstruktion des freilaufenden vorderen Fahrwerkes: als Ausgleich für das fehlende Führerhausgewicht ist der Rahmen unter Aufnahme von Ballast nach hinten verlängert. Dieselbe Ausführung kam bei den Endfahrwerken der EL71 und EL79 in Verwendung. Nur die Mittelfahrwerke der EL79 waren wiederum anders gebaut.
Nach oben Nach unten
deutzl
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 4486
Ort / Region : bayern
Hobbies : FELDBAHN
Name / Alter : Sven/46
Anmeldedatum : 12.03.09

BeitragThema: Re: Akku-Loks von BBA   Mi 10 Feb 2010, 23:46

Diese Fahrschalter (FA 860) werden noch gefertigt:



http://www.elektropolus.com.ua/st_elektropolus/production/catalogue/Kontroller_KS-304MU5.html

Grüße Sven K.
Nach oben Nach unten
http://www2.htw-dresden.de/~hfd/
werkbahner
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 476
Ort / Region : Grießbach/Sa.
Hobbies : Feld-, Schmalspur und Werkbahnen
Name / Alter : Sven / 47
Anmeldedatum : 02.01.08

BeitragThema: Re: Akku-Loks von BBA   Do 11 Feb 2010, 14:41

@Sven K.: Arrow für die Prospekte Zuge

Zur Abwechslung mal ein Foto:


EL71 Besucherbergwerk Zinnkammern Pöhla 22.06.2008
Fabrikschild im Führerhaus: 12.1983/374 - 5562 0000 544; also ein 660er

Über die ersten vier Ziffern der Maschinennummer lassen sich die BBA-Typen auch ganz gut zuordnen:

5300 0000 ... Metallist EL-M
5350 0000 ... B 360

5400 0000 ... EL 30
5420 0000 ... EL 30/1
5430 0000 ... FA 860

5500 0000 ... EL 61
5562 0000 ... B 660/ EL 71
5582 0000 ... B 1260

5700 0000 ... Metallist-ARS

Die mittleren vier Ziffern sind immer eine Null, die letzten drei Zahlen fortlaufend oder auch gleich, wobei ich da allerdings noch keine Systematik erkennen konnte.

Gruß Sven H. :`ß/:


Zuletzt von werkbahner am Do 22 März 2012, 10:52 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
HF130C
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 380
Name / Alter : 999
Anmeldedatum : 23.01.08

BeitragThema: Re: Akku-Loks von BBA   Fr 12 Feb 2010, 19:28

.... wobei gerade die Pöhla EL71 erstaunlich gleichartig und professionell gebaut sind - allein die aufwendigen Klemmbrettchen für die Kabelverbindungen zwischen den Fahrwerken (hier leider nicht sichtbar) sehen durchaus mehr "konstruiert" als praxisgerecht aus.

Drosen z.B. hatte die Klemmbrettchen alle entfernt und die Kabel einfach durchgezogen.
Nach oben Nach unten
Blix
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 3392
Alter : 26
Ort / Region : F.G.R.M.
Name / Alter : Felix / 26
Anmeldedatum : 11.01.08

BeitragThema: Re: Akku-Loks von BBA   So 14 Feb 2010, 17:05

Danke für die Auflistung der Nummern Sven. Das hilft uns unwissenden sehr weiter. Very Happy

Interesant auch das Bild der EL71. Sind eigentlich irgendwelche Zahlen bekannt wie viele EL71, EL79 und auch FA860 gebaut wurden?
Nach oben Nach unten
http://www.waldeisenbahn.de
deutzl
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 4486
Ort / Region : bayern
Hobbies : FELDBAHN
Name / Alter : Sven/46
Anmeldedatum : 12.03.09

BeitragThema: Re: Akku-Loks von BBA   Mo 26 Apr 2010, 22:22

Hallo!

Hier mal eine Frage:
Was und wozu dient das Loch neben dem Handbremsrad???

Fehlt dort etwas?

Danke.
Grüße Sven K.
Nach oben Nach unten
http://www2.htw-dresden.de/~hfd/
HF130C
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 380
Name / Alter : 999
Anmeldedatum : 23.01.08

BeitragThema: Re: Akku-Loks von BBA   Mo 26 Apr 2010, 23:50

.... zum Einhängen von Haken beim Anheben des Führerstandes.

Wenn man die Lok zusammenbauen will, ist eine ziemlich exakte waagrechte Lage des Führerstandes notwendig, da man beide Gelenkbolzen, die aus den Fahrwerken ragen, gleichzeitig in die ensprechenden Löcher der Gelenkfortsätze des Führerstandes einfädeln muss. Allzuviel Verkanten verträgt das nicht. Die Löcher helfen, die Kabine mit einem entsprechenden Vierergehänge waagrecht zu bekommen. Das Dach muss dazu natürlich abgebaut sein.

Alles gut durchdacht von der BBA .....

Übrigens ist das Dach der Lok auf dem Foto ein wenig verschmälert worden ......
Nach oben Nach unten
deutzl
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 4486
Ort / Region : bayern
Hobbies : FELDBAHN
Name / Alter : Sven/46
Anmeldedatum : 12.03.09

BeitragThema: Re: Akku-Loks von BBA   Di 27 Apr 2010, 03:28

Hallo!

Danke für die Hinweise! So etwas in der Art hab ich mir auch schon gedacht...

Das mit dem Dach (verschmälert) halte ich für "diese" Lok normal!
Sie wurde neu in Ludwigsdorf (Kalkwerk) angeliefert und ist dort nicht einen Meter gefahren!!!Warum sollte man dann was am Dach ändern? Heute ist sie bei der HFD.

Grüße Sven K.
Nach oben Nach unten
http://www2.htw-dresden.de/~hfd/
HF130C
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 380
Name / Alter : 999
Anmeldedatum : 23.01.08

BeitragThema: Re: Akku-Loks von BBA   Di 27 Apr 2010, 16:09

.... nö, ich kenne ausschließlich die Ausführung, wo das Dach bündig mit dem Führerhauskasten abschließt.

Man sieht auf dem Foto ja auch, dass der senkrechte Steher des Daches links abgeschnitten und versetzt wieder angeschweißt wurde. Der verbleibene Rest des Stehers wurde abgeschrägt.

Das ist sicher nachträglich geändert worden - warum auch immer.
Nach oben Nach unten
 
Akku-Loks von BBA
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 11 von 12Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... , 10, 11, 12  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» 1. Conrad Akku Race
» Das "Akku-Schlepp-Fahrzeug" , ASF
» Akku schnell und sicher befestigen
» Akku / RC Lokomotiven
» Meine Loks und Waggons in HO

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Dies und Das-
Gehe zu: