Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Was lange währt... Aufarbeitung Gmeinder FNr. 3219

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 15 ... 26  Weiter
AutorNachricht
ZG
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 5852
Alter : 50
Ort / Region : Dolgesheim / Rhoihesse
Hobbies : Feldbahn! Was sonst?
Name / Alter : Torsten D.
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Re: Was lange währt... Aufarbeitung Gmeinder FNr. 3219   Sa 17 Dez 2011, 22:12

Ich will ja nicht nörgeln, aber für frisch überdrehte Räder erscheinen mir die Spurkränze sehr hoch. Normal wären da 23 bis 25 mm.

Profilbeispiel:



_________________
Nach oben Nach unten
@122er
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 472
Alter : 42
Ort / Region : Sprendlingen
Hobbies : Feldbahn ,alles was rollt
Name / Alter : K.R.
Anmeldedatum : 03.09.07

BeitragThema: Re: Was lange währt... Aufarbeitung Gmeinder FNr. 3219   So 18 Dez 2011, 14:04

Hallo ,Ich seh das auch so ,mit den spurkränzen könnt ihr ja Furchen ziehen ,da muss noch was runter .

mfg kai
Nach oben Nach unten
http://www.stumpfwaldbahn.de
Admin
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 4686
Ort / Region : Im Ruhestand
Hobbies : Inaktiver Account
Name / Alter : Kontakt nur über "ZG" oder "Fauli" möglich
Anmeldedatum : 11.08.07

BeitragThema: Re: Was lange währt... Aufarbeitung Gmeinder FNr. 3219   So 18 Dez 2011, 14:24

Hallo Jens,
bei Hedwig wurden auch die Räder abgedreht und da habe ich schon gedacht, dass die Spurkränze sehr groß sind. (hat sich aber bewährt)
Deine sind, wir Torsten und Kai schon sagten, aber zu hoch.

hier die von Hedwig



_________________

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nach oben Nach unten
http://www.kipplore.com/
Spielplatzlok
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 350
Alter : 38
Ort / Region : Renchen/BaWü
Hobbies : Feldbahn, Oldtimer-Schlepper
Name / Alter : Jens Reith
Anmeldedatum : 06.07.09

BeitragThema: Re: Was lange währt... Aufarbeitung Gmeinder FNr. 3219   So 18 Dez 2011, 23:09

Hallo!

Die leider etwas zu hohen Spurkränze sind das Ende einer langen Geschichte über zahllose Anfragen, zu teure Angebote, zu kleinen Drehbänken, drehmeiselmordendes Material und einen zähneknirschenden Kompromiss, da das Ganze in einem gewissen Kostenrahmen bleiben soll (muss). Schlussendlich sind die Spurkränze nicht höher als vorher und werden wohl erstmal so bleiben.

Gruss Jens
Nach oben Nach unten
PeterP
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1139
Ort / Region : Wuppertal / NRW
Name / Alter : Peter P. / 47
Anmeldedatum : 27.09.10

BeitragThema: Re: Was lange währt... Aufarbeitung Gmeinder FNr. 3219   So 18 Dez 2011, 23:39

Hallo Jens,

hoffentlich geht das gut?! Bei der Höhe der Spurkränze kann es sein, dass du auf den Laschenschrauben aufläufst.

Das Abdrehen der Spurkränze kann je nach Material oder Kaltverfestigung sicher problematisch sein. Hier im Forum gab es schöne Anregungen, wie man sehr effektiv mit der Flex und einer einfachen Halterung dazu die Räder bei montierten Achsen an der Lok bearbeiten kann.

Schruppscheiben für den Trennschleifer kosten nicht viel!




Viele Grüße
Nach oben Nach unten
Spielplatzlok
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 350
Alter : 38
Ort / Region : Renchen/BaWü
Hobbies : Feldbahn, Oldtimer-Schlepper
Name / Alter : Jens Reith
Anmeldedatum : 06.07.09

BeitragThema: Re: Was lange währt... Aufarbeitung Gmeinder FNr. 3219   Mo 19 Dez 2011, 19:26

Hallo Peter,

die Lösung von Mathias S. habe ich auch schon ins Auge gefasst.Sobald die Lok ihre Achsen selbst antreibt wird das auch so umgesetzt.

Gruss Jens
Nach oben Nach unten
Spielplatzlok
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 350
Alter : 38
Ort / Region : Renchen/BaWü
Hobbies : Feldbahn, Oldtimer-Schlepper
Name / Alter : Jens Reith
Anmeldedatum : 06.07.09

BeitragThema: Re: Was lange währt... Aufarbeitung Gmeinder FNr. 3219   Do 05 Jan 2012, 21:22

Hallo!

Heute ging es wieder einen weiteren wichtigen Schritt vorwärts. Die Lok wurde eingeachst und bekam ihren neuen Motor eingesetzt.







Am Motor  mussten erstmal die Motorträger gewechselt werden.





Da es bei uns nur einen unbeweglichen Punkt gibt, wo wir einen Kettenzug mit solchen Lasten aufhängen können, kann der Motor nicht zur Lok kommen. Dann muss die Lok halt zum Motor kommen…







Gruss Jens


Zuletzt von Spielplatzlok am Di 06 Jan 2015, 21:18 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Schöma1997
Kuppelketteneinhänger


Männlich Anzahl der Beiträge : 47
Alter : 19
Ort / Region : Kreis Steinfurt
Name / Alter : Michael S./16
Anmeldedatum : 26.12.10

BeitragThema: Re: Was lange währt... Aufarbeitung Gmeinder FNr. 3219   Do 05 Jan 2012, 23:50

Das sieht doch mal sehr gut aus!!!
Nach oben Nach unten
PeterP
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1139
Ort / Region : Wuppertal / NRW
Name / Alter : Peter P. / 47
Anmeldedatum : 27.09.10

BeitragThema: Re: Was lange währt... Aufarbeitung Gmeinder FNr. 3219   Do 05 Jan 2012, 23:58

Hallo Jens,

guter Fortschritt!

Dazu habe ich eine Frage: Motor und Getriebe meiner Jung EL 105 in 1:2 muss ich auch lackieren. Auf deinen Bildern sehe ich, dass unter den Motorhaltern die alte Farbe (und evtl. Grundierung, falls jemals vorhanden) erhalten ist. Wie reinigst du die Oberflächen (mechanisch, chemisch, gestrahlt sind die Teile ja nicht)?

Verwendest du Grundierung oder hält der Lack auch so gut?

Zuletzt, welche Farben verwendest du (ich meine nicht den Farbton, sondern das Lacksystem, Einkomponenten oder Zweikomponenten, Kunstharz, Acryl ..., gehärtet oder nicht)?


Danke für Ratschläge im Voraus & VG

Nach oben Nach unten
Admin
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 4686
Ort / Region : Im Ruhestand
Hobbies : Inaktiver Account
Name / Alter : Kontakt nur über "ZG" oder "Fauli" möglich
Anmeldedatum : 11.08.07

BeitragThema: Re: Was lange währt... Aufarbeitung Gmeinder FNr. 3219   Fr 06 Jan 2012, 00:16

Hallo Jens,
es wird doch. Freue mich auf weitere Bilder, hau rein Daumen hoch

_________________

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nach oben Nach unten
http://www.kipplore.com/
 
Was lange währt... Aufarbeitung Gmeinder FNr. 3219
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 26Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 15 ... 26  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Was lange währt... Aufarbeitung Gmeinder FNr. 3219
» Backorder?? Wie lange noch
» Aufarbeitung BBU-Akkulok
» Aufarbeitung Henschel B 70 "Riesa" Feldbahndampflok im FFM begonnen
» Aufarbeitung Getriebe Gls30

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: