Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Russischer Verschub im Eisenbahnmuseum Bochum Dahlhausen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Niels
Lorenschieber


Männlich Anzahl der Beiträge : 17
Alter : 32
Ort / Region : Dortmund
Name / Alter : 26
Anmeldedatum : 16.05.08

BeitragThema: Russischer Verschub im Eisenbahnmuseum Bochum Dahlhausen   So 13 Sep 2009, 17:31

Hallo Zusammen,

Am Donnerstagnachmittag klopfte ein Kollege von der Breitspurfraktion an unsere Feldbahnbude und suchte tatkräftige Unterstützung um einen Säuretopfwagen von Hand zu verschieben. Dieser war im Weg, da am nächsten Tag der Radlader einer benachbarten Firma vorbei kommen und unseren defekten Radlader aus seiner Garage ziehen sollte. Da wir nicht gerade übermäßig motiviert waren einen Wagen der seit über 3 Jahren nicht mehr bewegt wurde von Hand über einen Überweg mit zugefahrenen Spurrillen zuschieben, wurde kurzerhand unsere Diema angekurbelt.

Nachdem die Hemmschuhe entfernt wurden konnte es losgehen. Unter den wachsamen Blicken unseres technischen Leiters wurde das Stahlseil verlängert und der Wagen an unsere Lok gehängt.



Der junge Kollege, seines Zeichens Profieisenbahner bei DBSchenkerRaillionCargoLogistic (oder wie sich die Lkw-Spedition mit den roten Güterzugloks jetzt auch immer nennt) verfolgte das ganze unterfangen mit großer Skepsis.



Und los gings



mittlerweile hatte ein anderer Profieisenbahner die Bremse des Säuretopfwagens besetzt.



Der Kutscher und sein Pferd



Nach gut 5 Minuten war der Spuk vorbei, der Säuretopfwagen an seinem neuen Platz und unser junger Güterzuglokführer ist zu der Ansicht gekommen, dass wir doch total wahnsinnig wären. Wir Feldbahner hingegen haben unsere Sachen zusammengepackt und uns wieder den Vorbereitungen für die Museumstage am 19. und 20. September gewidmet.

Niels
Nach oben Nach unten
Einpufferbahner
Drehscheibendreher


Männlich Anzahl der Beiträge : 116
Ort / Region : Bochum + Herne
Hobbies : Feldbahn & Magirus Deutz
Name / Alter : 31
Anmeldedatum : 29.11.07

BeitragThema: Re: Russischer Verschub im Eisenbahnmuseum Bochum Dahlhausen   Mo 14 Sep 2009, 20:58

Das hast ja schön geknippst war ne lustige Sache und nach dem gerüttel auf der Diema mit anständigem Geräuschpegel ärger ich mich das wa keine Videokamera mit hatten.

Es ist doch immer wieder schön zu sehen das man mit der Feldbahn Regelspurbahner faszinieren kann


Gruß Stefan
Nach oben Nach unten
Markus Brunner
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 814
Ort / Region : Hünibach (Schweiz, Berner Oberland)
Hobbies : Beziehung, Bahnen-Feldbahnen, Feldbahnverein FWF Otelfingen, alte LKW, Reisen, Wintersport, Politik, diverse Ehrenämter
Name / Alter : 42
Anmeldedatum : 18.03.08

BeitragThema: Re: Russischer Verschub im Eisenbahnmuseum Bochum Dahlhausen   Di 15 Sep 2009, 08:13

Wieso nennt man das "Russischer Verschub"?

Rangieren mit Ketten oder Seilen war und ist in dieser Machart weltweit völlig gebräuchlich. Bei vielen geländebedingten Situationen geht das gar nicht anders.

Ein Beispiel: In CH-Biel fuhr bis anfangs 90-er Jahre eine meterspurige Werkbahn mit Rollschemelbetrieb. Sie diente einem Schwellenwerk und einer Drahtfabrik. An beiden Endpunkten wurden die Normalspurwagen ausschliesslich mit Seilzug über Parallelgleise auf- und abgerollt. Das ging rund 100 Jahre lang täglich so und funktionierte mit entsprechender Vorsicht des routinierten Personals bestens.
Nach oben Nach unten
Louis S.
Dampflokheizer


Anzahl der Beiträge : 579
Name / Alter : Steffen Nauk
Anmeldedatum : 23.11.07

BeitragThema: Re: Russischer Verschub im Eisenbahnmuseum Bochum Dahlhausen   Di 15 Sep 2009, 08:46

...in Hosena war`s doch auch so. Ist doch nichts besonderes.
Gruß Steffen
Nach oben Nach unten
Damaszierer
Drehscheibendreher


Männlich Anzahl der Beiträge : 114
Ort / Region : Bergisches Land
Hobbies : Modellfeldbahn, Historsiches Archiv
Name / Alter : Thomas / Bj. 1969
Anmeldedatum : 17.06.09

BeitragThema: Re: Russischer Verschub im Eisenbahnmuseum Bochum Dahlhausen   Di 15 Sep 2009, 10:02

Hallo Ihr Strippenzieher,

für Seilverschub und Verzurren auf Fähren haben die meisten Wagen seitliche Haken.

Damit werden die Kräfte zum Nebengleis besser abgeleitet und man kann auch mitten
in einer Wagengruppe ein Seil fachgerecht befestigen - das Arbeiten mit Seilen ist
schließlich nicht ungefährlich!

meint

der Damaszierer

edit: Schaut mal unter http://forum.mysnip.de/read.php?7039,1139832,1139832#msg-1139832,
da sind aktuelle Fotos vom Seilverschub der Zillertalbahn zu sehen. (Mitte des Beitrags)
Nach oben Nach unten
http://www.AeHC.de
deutzl
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 4488
Ort / Region : bayern
Hobbies : FELDBAHN
Name / Alter : Sven/46
Anmeldedatum : 12.03.09

BeitragThema: Re: Russischer Verschub im Eisenbahnmuseum Bochum Dahlhausen   Di 15 Sep 2009, 10:38



wie Steffen schon schreibt... Keine Seltenheit...

Grüsse Sven K.
Nach oben Nach unten
http://www2.htw-dresden.de/~hfd/
Jürgen Wening
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 2155
Alter : 47
Ort / Region : Rügland/Mittelfranken
Hobbies : Jede Menge
Name / Alter : 46
Anmeldedatum : 31.08.07

BeitragThema: Re: Russischer Verschub im Eisenbahnmuseum Bochum Dahlhausen   Di 15 Sep 2009, 10:41

Ich hätte auch noch ein schönes Beispiel für die relative Alltäglichkeit dieser Rangiermethode: Die 600mm-spurige Jung ZL 105 des Marmorwerkes Gundelsheim (Mittelfranken, b. Treuchtlingen) wurde einzig für diesen Zweck angeschafft. Sie bediente nie die Feldbahn in den Marmorbruch - das erledigte eine EL 110 - sondern ausschließlich den regelspurigen Gleisanschluß. Allerdings verlief das 600mm-Gleis hier in der Mitte des Regelspurgleises, im Bereich der Anschlußweiche aber daneben. Kann man also eigentlich auch nur mit Seil o. ä. gearbeitet haben. Erst nach Aufgabe des Anschlusses in den 70ern wurde das Anschlußgleis in ein Schiebebühnengleis für die Steinsägerei umgewandelt, dessen Schiebebühne wiederum von der Jung verschoben wurde.

Grüße

Jürgen Wening
Nach oben Nach unten
http://www.frankenfeldbahn.de
zombie70
Dampflokheizer


Männlich Anzahl der Beiträge : 534
Ort / Region : Absurdistan
Name / Alter : 39
Anmeldedatum : 04.04.08

BeitragThema: Re: Russischer Verschub im Eisenbahnmuseum Bochum Dahlhausen   Di 15 Sep 2009, 10:53

Wer es in Echt einmal erleben möchte, dem empfehle ich die Schmiegeler Kreisbahn in Polen. Dort wird auf diese Art der Rollwagenverkehr in Stare Bojanowo (Alt Boyen) abgewickelt, etwa 1-3 mal pro Woche, Tendenz fallend. Dort zieht eine Lxd2 mit Seil an einer uralten Rampe die Regelspurgüterwagen auf die Rollwagen; Das ist einfach nur wunderschön.

Gruß, zombie.
Nach oben Nach unten
http://www.graefentonna.kwde.net
deutzl
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 4488
Ort / Region : bayern
Hobbies : FELDBAHN
Name / Alter : Sven/46
Anmeldedatum : 12.03.09

BeitragThema: Re: Russischer Verschub im Eisenbahnmuseum Bochum Dahlhausen   Di 15 Sep 2009, 11:16



Genau! In Gniezno sah es so aus...

Grüsse Sven K.
Nach oben Nach unten
http://www2.htw-dresden.de/~hfd/
 
Russischer Verschub im Eisenbahnmuseum Bochum Dahlhausen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Bilder zum 150 jährigen Bahnjubiläum in Bochum Dahlhausen
» Besuch der Modellbahnwelt Oberhausen
» Neues aus Bochum Dahlhausen
» Feldbahnpersonenwagen NR 4 Bochum Dahlhausen
» Kleindiesellok Köf II - DB-Baureihe 322-324 - DR BR 100 / 310

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Dies und Das-
Gehe zu: