Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Rollbock- oder Rollwagenbetrieb auf 600mm

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Eisenbauer
Weichensteller


Männlich Anzahl der Beiträge : 51
Ort / Region : Döbeln
Name / Alter : 37
Anmeldedatum : 26.05.08

BeitragThema: Re: Rollbock- oder Rollwagenbetrieb auf 600mm   So 02 Aug 2009, 11:51

Hallo

Ich hatte mal irgendwo gelesen das es Versuche gab Normalspurwagen auf 600mm zu Transportieren aber das ist wohl nichts geworden. Es soll sich dabei wohl um eine Art Rollböcke (oder kurze Rollwagen) mit 4Achsen gehandelt haben die eine Achse eines Normalspurwagens aufnehmen konnten. Das Problem an der ganzen Sache ist der sehr hohe Schwerpunkt weshalb die Fahrzeuge dann halt sehr kipplig wurden.
Dass so was so richtig im Einsatz war glaube ich kaum aber ich kann mir schon vorstellen das Versuche gemacht wurden, letztlich wurde doch alles Mal versucht.
Auf 750mm lässt sich so ziemlich alles Normalspurige transportieren, bis hin zu Vierachsern auf zwei Rollwagen und das wurde bzw. wird ja auch heute noch gemacht.
Das Problem warum es letztlich auf 600mm nie gemacht wurde wird wahrscheinlich nicht die technische Frage der Fahrzeuge sein sondern eher der schwache Oberbau und der hat ja bekanntlich selbst bei so mancher 1000mm-Spur einen Rollbock- oder -wagenbetrieb unmöglich gemacht.

Gruß der Eisenbauer
Nach oben Nach unten
Lars
Weichensteller


Männlich Anzahl der Beiträge : 69
Alter : 39
Ort / Region : Schwelm / NRW
Hobbies : Modell(eisen)bahn
Name / Alter : Lars
Anmeldedatum : 25.07.09

BeitragThema: Re: Rollbock- oder Rollwagenbetrieb auf 600mm   So 02 Aug 2009, 13:36

So, habe mich mal was in Netz schlau gemacht, und laut wikipedia gibt, gab es keinen regulären Rollbock- oder Rollwagenverkehr auf 600mm.

Zitat:
Häufig wurde die 750-mm-Schmalspur angewendet, beispielsweise bei den Sächsischen Schmalspurbahnen. Neben weiteren Strecken in Deutschland ist sie auch etwa bei der schweizerischen Waldenburgerbahn anzutreffen, außerdem bei vielen Industrie- und Militärbahnen wie etwa der Bahn der internationalen Rheinregulierung. Diese Spurweite ist die kleinste, auf der Regel- oder Breitspurfahrzeuge betriebssicher mittels Rollböcken oder Rollwagen befördert werden können.

Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Spurweite_(Eisenbahn)

Ich denke, dann hat sich ja die Frage beantwortet.
Nach oben Nach unten
Gotha T2-62
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 279
Ort / Region : Karlsruhe
Hobbies : Feldbahn, Eisenbahn, Strassenbahn, Elektronik, Fotografie
Name / Alter : Tobias
Anmeldedatum : 05.08.08

BeitragThema: Re: Rollbock- oder Rollwagenbetrieb auf 600mm   So 02 Aug 2009, 18:12

Ja ok aber ich wollte das nur mal sagen!
Nach oben Nach unten
Markus Brunner
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 814
Ort / Region : Hünibach (Schweiz, Berner Oberland)
Hobbies : Beziehung, Bahnen-Feldbahnen, Feldbahnverein FWF Otelfingen, alte LKW, Reisen, Wintersport, Politik, diverse Ehrenämter
Name / Alter : 42
Anmeldedatum : 18.03.08

BeitragThema: Re: Rollbock- oder Rollwagenbetrieb auf 600mm   Mo 03 Aug 2009, 08:33

In Grossbritannien gab's Versuche in der Richtung. Ein Rollwagen (oder in der Schweiz Rollschemel genannt) der Leek&Manifold Rwy (2ft6in) wurde nach deren Stillegung an eine 2ft bzw 600mm-Bahn verkauft, die damit Versuche durchführte. Bin nicht ganz sicher, welche es war; aber ich schaue das zu Hause in meinem GB-Büchergestell bei Gelegenheit nach.

So abwegig ist die Idee durchaus nicht, und technisch absolut machbar. Aber es hätte natürlich eine gute Gleislage und schweren Oberbau erfordert, was bei den meisten Bahnen rund um 600mm nicht der Fall war. Wobei es Ausnahmen gab, wie etwa 600mm-Bahnen in Namibia, auf denen 4-Achs-V-Loks mit etwa 18to Achslast verkehrten, oder die 2tf-Avontuur-Linie in South Africa, oder Zuckerrohrbahnen in Queensland, auf denen heute umgespurte 1435mm-Normalspurloks verkehren.

Bezüglich Kippstabilität muss differenziert werden, ob nur Wagen mit tiefem Schwerpunkt (z B Flachwagen) oder mit hohem Schwerpunkt befördert werden. So ist ein aufgeschemelter Schotterwagen auf 750mm wohl nicht stabiler als ein Flachwagen auf 600mm.
Nach oben Nach unten
Lars
Weichensteller


Männlich Anzahl der Beiträge : 69
Alter : 39
Ort / Region : Schwelm / NRW
Hobbies : Modell(eisen)bahn
Name / Alter : Lars
Anmeldedatum : 25.07.09

BeitragThema: Re: Rollbock- oder Rollwagenbetrieb auf 600mm   Mo 03 Aug 2009, 08:39

Hmm,
danke für sie interessante Info.
Nach oben Nach unten
leahcim
Gleisbauer


Männlich Anzahl der Beiträge : 92
Alter : 73
Ort / Region : Hannover - Türkei
Hobbies : Pension verbraten
Name / Alter : Michael Hausel 69
Anmeldedatum : 04.07.08

BeitragThema: Re: Rollbock- oder Rollwagenbetrieb auf 600mm   Mo 03 Aug 2009, 13:41

2009, auf der Strecke des Apple Express in Südafrika, 610 mm Spur

Nach oben Nach unten
Volker
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 170
Alter : 43
Ort / Region : Halle-Neustadt und Dortmund
Hobbies : alles, was auf Schienen fährt
Name / Alter : 34
Anmeldedatum : 24.08.07

BeitragThema: Re: Rollbock- oder Rollwagenbetrieb auf 600mm   Mo 03 Aug 2009, 15:09

Tach ooch,

hier nun unsere erwähnten Feldbahn-Rollböcke für Fuhrwerke. Das Pferd davor ist nur Zierrat, da die Rollböcke ungebremst sind, sind sie natürlich für einen Pferdebahnbetrieb denkbar ungeeignet.



Gruß von Volker
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-schlanstedt.de
Lars
Weichensteller


Männlich Anzahl der Beiträge : 69
Alter : 39
Ort / Region : Schwelm / NRW
Hobbies : Modell(eisen)bahn
Name / Alter : Lars
Anmeldedatum : 25.07.09

BeitragThema: Re: Rollbock- oder Rollwagenbetrieb auf 600mm   Mo 03 Aug 2009, 16:16

leahcim schrieb:
2009, auf der Strecke des Apple Express in Südafrika, 610 mm Spur


Sorry, kann das Bild leider in China nicht sehen. Weinen Was ist denn drauf zu sehen, wenn ich mal fragen darf.
Nach oben Nach unten
Markus Brunner
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 814
Ort / Region : Hünibach (Schweiz, Berner Oberland)
Hobbies : Beziehung, Bahnen-Feldbahnen, Feldbahnverein FWF Otelfingen, alte LKW, Reisen, Wintersport, Politik, diverse Ehrenämter
Name / Alter : 42
Anmeldedatum : 18.03.08

BeitragThema: Re: Rollbock- oder Rollwagenbetrieb auf 600mm   Mo 03 Aug 2009, 17:15

Zur SAR bzw. Strecke Port Elizabeth-Avontuur kann ich noch ergänzen, dass dort zumindest 1998 Blockzüge mit 40ft-ISO-Containern fuhren, und zwar mit ca 30km/h. Ich hatte die Gelegenheit, einem solchen Zug längere Zeit zu folgen, und war ob der Laufstabilität sehr überrascht. Zum vorherigen Bild der Class 91 - Diesellok ist zu ergänzen, dass das ehemalige Kapspurloks sind, die "normalspurähnliche" Lichtraumprofile aufweisen.

Die von mir vorher erwähnte 2ft Bahn in GB, die von der Leek&Manifold Rwy einen 762mm-Rollschemel übernahm und versuchsweise einsetzte, war Irrtum vorbehalten die Ashover Light Railway, die mit ehemaligen WW1-Loks (4-6-0) betrieben wurde. Einschränkend muss aber gesagt werden, dass die damaligen GB-Normalspurgüterwagen recht klein waren, und es sich bloss um einen offenbar nicht allzu erfolgreichen Versuch handelte.
Nach oben Nach unten
Feldbahner-Nicklheim
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 423
Alter : 32
Ort / Region : Rosenheim / Nicklheim
Hobbies : Feldbahn, Kinotechnik, Altautos
Name / Alter : Christian A. /
Anmeldedatum : 04.12.08

BeitragThema: Re: Rollbock- oder Rollwagenbetrieb auf 600mm   Mo 03 Aug 2009, 17:15

Ums kurz zu beschreiben: Ein Holzzug mit einer sehr Amerikanisch aussehenden Diesellok in Doppeltraktion mit den Ausmaßen einer Regelspurlok, jedoch auf 610mm Spurweite. da wirken die Schienen wie verloren unter der Lok
Nach oben Nach unten
http://www.kinokultur-rosenheim.de
 
Rollbock- oder Rollwagenbetrieb auf 600mm
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Rollbock- oder Rollwagenbetrieb auf 600mm
» restaurationswürdig oder nicht....
» 600mm Fiber Glass Main Blades fliegbar oder Schrott?
» ZT 303 kaufen oder nicht?
» Tamiya oder Revell???

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Dies und Das-
Gehe zu: