Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Aufarbeitung der Gmeinder 10/12, FNr.1018-1934

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
M. Böckl
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 415
Ort / Region : Wien 1210/1220
Hobbies : Industrie, Architektur, Grube, 600mm
Name / Alter : Manfred/51
Anmeldedatum : 11.02.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung der Gmeinder 10/12, FNr.1018-1934   Sa 25 Jul 2009, 16:12

Servus Reinhard,

was für ein Dichtmittel habt Ihr beim Getriebe verwendet (Bild 10)?

LG
Manfred
Nach oben Nach unten
uhlenhooker
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1400
Ort / Region : Rheine
Name / Alter : Reinhard Leupold / 65
Anmeldedatum : 27.09.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung der Gmeinder 10/12, FNr.1018-1934   Sa 25 Jul 2009, 19:41

Hallo Manfred,

verwendet haben wir: http://www.marston-domsel.de/dichten/hylomar.php


Viele Grüße,
Reinhard
Nach oben Nach unten
http://www.uhlenhooker-feldbahn.de
S18
Feldbahnbuchleser


Weiblich Anzahl der Beiträge : 5
Ort / Region : Landkreis Friesland
Hobbies : alles was knattert, vom Traktor bis zum alten Drescher
Name / Alter : Heike / 31
Anmeldedatum : 23.06.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung der Gmeinder 10/12, FNr.1018-1934   So 26 Jul 2009, 19:45

Moin Moin, mit so einem Zeug haben wir gute Erfahrung gemacht.
http://www.ekag1.de/pdf/Dichtmassen_D_0205.pdf
Das erspart das Dichtpapier.

Die Aufarbeitung sieht gut aus.

Gruß von der schönen Nordseeküste

Heike
Nach oben Nach unten
LKM
Gleisbauer


Männlich Anzahl der Beiträge : 92
Ort / Region : Samswegen
Name / Alter : 33
Anmeldedatum : 07.11.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung der Gmeinder 10/12, FNr.1018-1934   So 26 Jul 2009, 20:07

Nabend!
na denn waren solche Räder doch verbeiteter als gedacht...
Nach oben Nach unten
uhlenhooker
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1400
Ort / Region : Rheine
Name / Alter : Reinhard Leupold / 65
Anmeldedatum : 27.09.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung der Gmeinder 10/12, FNr.1018-1934   Fr 31 Jul 2009, 19:36

Aufarbeitung der Gmeinder 10/12, FNr.1018-1934

In dieser Woche wurde die Bremsanlage eingebaut.

Foto 1 und 2 zeigen die instand gesetzte Bremsanlage am vorderen Radsatz. Rechts ist die Evulutfeder der Zugöse zu sehen.




Zur Erinnerung an „rostige Zeiten“ ist auf Foto 3 die gleiche Stelle vor der Restaurierung zu sehen:


Foto 4: Gesamtansicht der Bremsanlage:


Soweit für heute, Fortsetzung folgt.

Viele Grüße,
Reinhard
Nach oben Nach unten
http://www.uhlenhooker-feldbahn.de
draisinenl
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 286
Alter : 45
Ort / Region : Almere (Niederlande)
Name / Alter : Michael Staats / 41
Anmeldedatum : 19.08.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung der Gmeinder 10/12, FNr.1018-1934   Fr 31 Jul 2009, 20:15

Klatschen

Das wirt schön...

Michael Shocked
Nach oben Nach unten
Lokoman
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1054
Alter : 20
Ort / Region : Kielce/Polen
Hobbies : Eisenbahnen aller Spuren
Name / Alter : Stefan Mader
Anmeldedatum : 05.05.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung der Gmeinder 10/12, FNr.1018-1934   Sa 01 Aug 2009, 09:59

Geb 2
Nach oben Nach unten
uhlenhooker
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1400
Ort / Region : Rheine
Name / Alter : Reinhard Leupold / 65
Anmeldedatum : 27.09.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung der Gmeinder 10/12, FNr.1018-1934   Fr 07 Aug 2009, 09:17

Hallo Feldbahner,

hier noch ein Foto von gestern. Motor und Getriebe sind inzwischen eingebaut. Als nächstes wird die Führerhausvorderwand instandgesetzt und angebaut um den Tank daran befestigen zu können. Einem ersten Startversuch steht dann nichts mehr entgegen.



Fortsetzung folgt

Viele Grüße,
Reinhard
www.uhlenhooker-feldbahn.de
Nach oben Nach unten
http://www.uhlenhooker-feldbahn.de
Jürgen Wening
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 2155
Alter : 47
Ort / Region : Rügland/Mittelfranken
Hobbies : Jede Menge
Name / Alter : 46
Anmeldedatum : 31.08.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung der Gmeinder 10/12, FNr.1018-1934   Fr 07 Aug 2009, 09:45

Hallo Reinhard,

alle Achtung und Hut ab! Wer hätte an solch eine Restauration angesichts des maroden Fundzustandes gedacht? Nun noch der Aufbau in Tannengrün und die Maschine ist ein Schmuckstück.

Viele Grüße

Jürgen
Nach oben Nach unten
http://www.frankenfeldbahn.de
jens3150
Feldbahnlokbeifahrer


Männlich Anzahl der Beiträge : 278
Alter : 38
Ort / Region : Osnabrück
Hobbies : Magirus Deutz Rundhauber, Feldbahn
Name / Alter : Jens Lücke
Anmeldedatum : 01.01.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung der Gmeinder 10/12, FNr.1018-1934   Fr 07 Aug 2009, 09:50

Hallo Reinhard, euer Restaurationsergebniss bis jetzt kann sich wirklich sehen lassen. Habt ihr eigendlich alle Teile für den Motor bekommen ? Wenn ja viel Erfolg beim ersten Probelauf. Gruß Jens
Nach oben Nach unten
 
Aufarbeitung der Gmeinder 10/12, FNr.1018-1934
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Aufarbeitung der Gmeinder 10/12, FNr.1018-1934
» Riley MPH 1934 Maßstab 1:43.
» E-Lok 1018 der ÖBB
» Was lange währt... Aufarbeitung Gmeinder FNr. 3219
» Aufarbeitung BBU-Akkulok

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: