Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Schmalspurunfall

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
FK
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 896
Ort / Region : Wien
Hobbies : Schienenverkehr und seine Geschichte
Name / Alter : Franz Kamper Bj. 1955
Anmeldedatum : 13.11.09

BeitragThema: Schmalspurunfall   Fr Nov 30, 2018 8:21 pm

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nicht gut,
Ist eine Warnung. Ich fürchte die handelnden Personen sind nur zu gut bekannt.

In Gaming ist eine Lok (2190.01) abgestürzt!!!!
Bei Probefahrt, kein Verletzte, Lok liegt auf Grundstück unter der Bahn und muß wohl mit Kran geborgen werden.
Ursache dürfte Entrollen der unbesetzten Lok gewesen sein. Lt. Aussage des Personals war die Handbremse beim Verlassen der Maschine angezogen. Bremse nicht gestellt?
Im Anhang einige Bilder mehr.

Nostalgie-Lok in Privatgarten gestürzt
In Gaming (Bezirk Scheibbs) ist am Freitag eine Nostalgie-Lok verunfallt und eine Böschung hinab in einen Privatgarten gestürzt. Verletzte gab es keine. Die Feuerwehr war am Freitagnachmittag bei der Bergung im Einsatz.
Die Lok war laut Feuerwehr auf einer Testfahrt. Die beiden Lokführer bremsten die Lok ein und stiegen ab, später soll sich die Lok aber von selbst wieder in Bewegung gesetzt haben. Nach etwa zwei Kilometern entgleiste die Lok schließlich und stürzte sechs Meter einen Hang hinab, schilderte Feuerwehrsprecher Franz Resperger. „Warum die Lok abgestürzt ist, das ist derzeit noch unklar. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt, es sind auch keine Betriebsmittel ausgeflossen“, sagte Resperger im Gespräch mit noe.ORF.at. Die Feuerwehr hätte das Fahrzeug gesichert und arbeite nun an der Bergung, teilte er am Freitagnachmittag mit. Dabei müsse laut Resperger auch ein 50 Tonnen schwerer Kran der Feuerwehr Amstetten zum Einsatz kommen.

Publiziert am 30.11.2018

LG und Prost Mahlzeit
rentabim

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://eisenbahnmuseum.at
Marian Sommer
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 449
Ort / Region : Dresden
Name / Alter : Marian Sommer / 46
Anmeldedatum : 09.09.08

BeitragThema: Re: Schmalspurunfall   Fr Nov 30, 2018 11:13 pm

Hallo Franz,

wenn ich Schnee sehe denke ich an zwei Ereignisse bei uns in der Herrenleite, bei denen sich angebremste Loks selbständig gemacht haben, weil Schnee und Eis zwischen Rad und Bremssohle war und nach Abtauen die Lok nicht mehr richtig angebremst war. In einem Fall gab es große Schwierigkeiten, ein Tor zu öffnen, nein, nicht was man jetzt zuerst denkt: Eine Akkulok wurde abgestellt und danach zugeschlossen, später rollte sie gaaaanz langsam von innen gegen das Tor und setzte es unter Spannung, so dass der Schließkeil sich einfach nicht mehr bewegen wollte. Naheliegender Gedanke (von außen): Schloß kaputt, also aufschneiden, ärgerlich, weil viel Aufand und Kosten umsonst... Viele (und nachdenkliche) Grüße, zum Glück wenigstens kein Personenschaden,

Marian Sommer.
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahnmuseum-herrenleite.de/
FK
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 896
Ort / Region : Wien
Hobbies : Schienenverkehr und seine Geschichte
Name / Alter : Franz Kamper Bj. 1955
Anmeldedatum : 13.11.09

BeitragThema: Re: Schmalspurunfall   Sa Dez 01, 2018 7:05 pm

Hallo Marian,

zu der Geschichte gibt es schon mehr Darstellungen. Probefahrt oder Baumschnitt? Oder doch etwas das besser nicht an die Öffentlichkeit dringt.

Der Verein ÖGLB hat sich in seiner Geschichte bereit mehrfach um mediale Aufmerksamkeit bemüht.
Auf der Höllentalbahn LBPH gab es einen Toten, Schwerverletzte und einen umgestürzten Zug. Auf der Ybbstal – Bergstrecke einen entlaufenen Bahnwagen (Der Verantwortliche, ein ÖBB Lokführer  Shocked  fährt jetzt bei einem anderen Verein Nostalgie E-Loks) und diverse Entgleisungen.

Für uns alle eine Warnung besonders aufmerksam und vorsichtig zu sein. Im Glashaus sitzend brauchen wir nicht mit besonders großen Steinen zu werfen.

Grundsätzlich zu  bedenken ist, ob eine Touristikbahn mit derartigen Steigungen und mittlerweile über 30 km Länge hierzulande vernünftig und sicher zu betreiben ist.
Einmal rauf und runter fordert immer die Gesetze, nach denen das Universum funktioniert, in besonderem Maße heraus.

Nachdem sie den Abschnitt Lunz a. S. - Göstling erst kürzlich übernahmen, kam der Betrieb im Vorjahr wegen übergroßem Erfolges von durchschnittlich 3 Gästen pro Zug,  wieder zum Erliegen. Dafür können sie nix!! Die demographische Entwicklung des NÖ Voralpenbogens zeigt eine sterbende Region. Die Gasthöfe führten lange Zeit hindurch die Insolvenzliste an. Ich werde für diese Aussage von allen Ferros immer gesteinigt, aber die Einstellung der Ybbstalbahn als solches hatte ihre Berechtigung. Wo nix ist, fährt auch niemand. Noch dazu wenn die Straßenverbindung kürzer ist.

Rückhalt in der örtlichen Bevölkerung kannst du in diesen Gegenden suchen. Jedes Wochenende anzureisen zehrt. Gründe warum wir die Waldbahn Lunz - Langau seinerzeit aufgaben.

Gruß
FK

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://eisenbahnmuseum.at
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Schmalspurunfall   

Nach oben Nach unten
 
Schmalspurunfall
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Medienecke-
Gehe zu: