Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
AutorNachricht
FK
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 838
Ort / Region : Wien
Hobbies : Schienenverkehr und seine Geschichte
Name / Alter : Franz Kamper Bj. 1955
Anmeldedatum : 13.11.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z   Sa 28 Aug 2010, 11:18

Guten Tag,

im September wird es wohl soweit sein. Manfred ist überaus fleißig. Es kommt jedoch immer wieder die eine oder andere Aktion dazwischen.

Dem "Pony" auf der Weide einen "Büffel" zur Seite stellen, wie er es bezeichnete, oder zwei nie verwendete, alte Bockkräne für die Werkstatt organisieren.

Außerdem versuchen Rolling Eyes wir derzeit das Gelände aufzuräumen, da am 25. 9. eine Feier stattfinden soll.

Ach fast hätte ich es vergessen. es fehlen noch ein paar Hunte, die zu holen sind. Laughing JW 200, Tanja und Co haben schon ausgerechnet: Laughing Wenn wir zur Lok endlich einen Zug wie in Ampfelwang hätten...... Laughing dann könnten wir derzeit noch 60 m vor und zurück fahren. Laughing Das reicht doch, oder nicht? Laughing

Viele Grüße

FK
Nach oben Nach unten
http://eisenbahnmuseum.at
M. Böckl
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 415
Ort / Region : Wien 1210/1220
Hobbies : Industrie, Architektur, Grube, 600mm
Name / Alter : Manfred/51
Anmeldedatum : 11.02.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z   Sa 28 Aug 2010, 19:49

Servus Lokoman,

nein, die G75Z fährt leider noch nicht.

Aus zeitlichen Gründen wurden die Arbeiten an dieser Lok zurückgestellt, da Wichtigeres zu tun war und ist.

So haben wir viele Vorbereitungsarbeiten für eine Festivität Ende September, weiters musste der Transport von 5 weiteren Grubenhunten aus Ampflwang organisiert und durchgeführt werden; diese wurden sofort nach Ankunft im Eisenbahnmuseum Schwechat zerlegt und der Aufarbeitung zugeführt (sandstrahlen und lackieren).
Gleichzeitig kam "so nebenbei" aus dem Raum Linz ein Jenbach Büffel zum Museum, weiters müssen die Dacharbeiten für die neue Feldbahnwerkstatt voran getrieben sowie die Inneneinrichtung der Werkstatt vorbereitet werden.

So nebenbei bekamen wir zwei Portalkräne (7 Meter hoch, 6 Meter breit), die jedoch erst abgebaut und transportiert werden mussten; das alleine waren zwei volle Arbeitstage.

Von den Arbeiten an den Vollspurfahrzeugen ganz zu schweigen.

Jedoch heute wurden die Ventile des Mercedes M203B-Motors der Ruhrthaler G75Z eingestellt - also doch ein Schritt Richtung Wiederinbetriebnahme!

LG
Manfred

PS: habe jetzt erst im Nachhinein gesehen, dass Franz bereits vormittags geantwortet hat; daher war er heute erst so spät am Gelände!
Nach oben Nach unten
M. Böckl
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 415
Ort / Region : Wien 1210/1220
Hobbies : Industrie, Architektur, Grube, 600mm
Name / Alter : Manfred/51
Anmeldedatum : 11.02.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z   Do 12 Mai 2011, 18:31

Winterpause?

Natürlich nicht!
Nur auf der Lok ist nicht wirklich etwas weitergegangen.......

Ich möchte nun kein fixiertes Datum für die Wiederinbetriebnahme festlegen, da die Arbeiten leider nur "Schubweise" voran gehen.

Kopfzerbrechen bereitet noch immer der Boschöler - also die zentrale Schmierstation für die sechs Achslager und die Blindwelle; sie fördert kein Öl!

Die Neuverkabelung ist bis auf wenige Komponenten erledigt, der erneute Motorstart steht kurz bevor und bereitet mir teils unruhige Nächte.

Vorher:


Nachher:

Wer erkennt, wo noch zwei Leitungen fehlen?

Grüsse aus dem sonnigen Eisenbahnmuseum Wien/Schwechat

Manfred



Zuletzt von M. Böckl am Fr 10 Feb 2012, 19:06 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
M. Böckl
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 415
Ort / Region : Wien 1210/1220
Hobbies : Industrie, Architektur, Grube, 600mm
Name / Alter : Manfred/51
Anmeldedatum : 11.02.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z   Fr 10 Feb 2012, 00:41

Liebe Feldbahnkollegen,

wir haben das Projekt "Ruhrthaler G75Z" zur Zeit hinten angestellt, da Gebäuderenovierung und Einrichtung einer zusätzlichen Feldbahnwerkstatt vordringlich erscheinen, jedoch ist die G75Z soweit verkabelt, dass der Motor erfolgreich durchgedreht werden konnte!

Wann fahren wir mit der Ruhrthaler G75Z?????

LG
Manfred
Nach oben Nach unten
Lokoman
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1054
Alter : 20
Ort / Region : Kielce/Polen
Hobbies : Eisenbahnen aller Spuren
Name / Alter : Stefan Mader
Anmeldedatum : 05.05.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z   Mo 29 Okt 2012, 23:03

Und wie sieht es mit den Jenbacher "Tieren" aus?
Nach oben Nach unten
FK
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 838
Ort / Region : Wien
Hobbies : Schienenverkehr und seine Geschichte
Name / Alter : Franz Kamper Bj. 1955
Anmeldedatum : 13.11.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z   Mo 29 Okt 2012, 23:59


JW 180 ex Haufbräu Kaltenhausen ex Zipfer und Jenbach Büffel mit Anhänger ÖBB

Die JW Ausstellung ist noch 2013 zu sehen.



Gruß
FK
Nach oben Nach unten
http://eisenbahnmuseum.at
G100Z
Feldbahnbuchleser


Männlich Anzahl der Beiträge : 3
Ort / Region : Wien
Name / Alter : 30
Anmeldedatum : 21.10.16

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z   Fr 21 Okt 2016, 14:27

Ist die Lok mittlerweile fertig? LG
Nach oben Nach unten
 
Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 8 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
 Ähnliche Themen
-
» Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z
» Aufarbeitung BBU-Akkulok
» Aufarbeitung Henschel B 70 "Riesa" Feldbahndampflok im FFM begonnen
» Aufarbeitung Getriebe Gls30
» Aufarbeitung Schienen-Kuli

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: