Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Dieterderbaer
Dampflokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 709
Alter : 68
Ort / Region : Köln
Hobbies : Feldbahn, Schmalspur, Industriekultur, Jazz, Modellbahn HO und HOe
Name / Alter : Dieter
Anmeldedatum : 10.06.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z   Di 30 März 2010, 23:56

Hallo,

wurde der Motor im komplett-Zustand gestrahlt oder war er da noch zerlegt?

Im komplett-Zustand hätte ich die Sorge, daß das Strahlmaterial evtl. durch kleine Undichtigkeiten in den Motor eindringen könnte oder Dichtungen beschädigt würden.

Hat da sonst noch jemand Erfahrungen?

Das fragt der sorgenvolle Dieter Frage
Nach oben Nach unten
Wasserwirbelbremse
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 214
Ort / Region : Berlin
Name / Alter : 35
Anmeldedatum : 17.06.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z   Mi 31 März 2010, 00:25

Hallo Dieter,

bei sehr guter und sauberer Vorbereitung, geht das schon. Alle Flansche mittels Blechplatte UND Gummidichtung sorgfältig verschließen, wichtige Gewinde mit mehreren Lagen Iso-Band schützen, Simmeringe abkleben(Dicht) ...
Dann sollte die tiefen Entrostung gelingen.
Habe selbst schon Motoren so behandelt und keinerlei Probleme bekommen. Allgemein muß man sagen, schützenswerte Bereiche lassen sich mit leicht elastischen Materialien sehr gut vor dem "Stahlpeeling" bewahren.
Undichtigkeiten am Motor sollten natürlich beseitigt werden, unabhängig vom Sand, sind diese auch im Einsatz des Motors nicht zu tolerieren.
Die gesamte Verklebungs- und Verkorkungsorgie ist natürlich nicht ohne, es tauchen immer wieder potentielle Stellen auf, die Beachtung verlangen. Aber letztendlich entschädigt das Ergebnis der Aktion den Aufwand. Einen verwinkelten Motor mittels Zopfbürste, Schabern u.ä. händisch zu entaktivieren und trotzdem in viele Ecken nur unzureichend zu kommen mit dem bekannten Ergebnis, rechtfertigt die Schützerei allemal.

Viele Grüße

queen
Nach oben Nach unten
M. Böckl
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 415
Ort / Region : Wien 1210/1220
Hobbies : Industrie, Architektur, Grube, 600mm
Name / Alter : Manfred/51
Anmeldedatum : 11.02.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z   Mi 31 März 2010, 09:09

Hallo Blix,

den Klang kanst du Dir am Video - siehe 1. Seite 1. Eintragung von Stefan - anhören; bzgl der NS2f wird Dir Stefan Bescheid geben.

LG
m.
Nach oben Nach unten
FK
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 838
Ort / Region : Wien
Hobbies : Schienenverkehr und seine Geschichte
Name / Alter : Franz Kamper Bj. 1955
Anmeldedatum : 13.11.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z   Do 08 Apr 2010, 01:20

Zitat :
Eure Ns2f hat ja auch ein lustiges Führerhaus, wo stammt die denn her?

neu an VEB Ziegelkombinat Karl Marx Stadt, BT Limbach,DDR (Rev.Nr.814) Details der Herkunft bei HF130 C erfragen.

Nachdem das Original sehr kaputt war fertigten wir ein neues Führerhaus "nach unseren Körpermaßen". Die Lok sollte auch nie einen Anspruch auf Originalität erheben.

Viele Grüße

FK
Nach oben Nach unten
http://eisenbahnmuseum.at
Blix
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 3392
Alter : 26
Ort / Region : F.G.R.M.
Name / Alter : Felix / 26
Anmeldedatum : 11.01.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z   Fr 09 Apr 2010, 21:11

Danke für die Auskunft! Da müsst ihr die Lok ja umgespurt haben.
Nach oben Nach unten
http://www.waldeisenbahn.de
FK
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 838
Ort / Region : Wien
Hobbies : Schienenverkehr und seine Geschichte
Name / Alter : Franz Kamper Bj. 1955
Anmeldedatum : 13.11.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z   Fr 09 Apr 2010, 21:22

Ich denke wir waren dafür mit den Achsen in Linz. Da war unser Freund Franz Binder noch in Amt und Würden.

FK
Nach oben Nach unten
http://eisenbahnmuseum.at
M. Böckl
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 415
Ort / Region : Wien 1210/1220
Hobbies : Industrie, Architektur, Grube, 600mm
Name / Alter : Manfred/51
Anmeldedatum : 11.02.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z   Mo 03 Mai 2010, 19:23



Servus Feldbahnfreunde,

nach sehr langer Zeit widmenten wir uns wieder der Ruhrthaler-Grubenlok. Erfreulich und motivierend ist das Auf- und Einbauen diverser fertiger Komponenten, jedoch muss noch die Zylinderkopfdichtung getauscht werden; gestern war es soweit, dass die 18 Schrauben gelöst wurden:

Bild zeigt den Block mit abgebautem "Klavier":


Diese Woche wird ein Adapter gebaut, um den Zylinderkopf per Kran fachgerecht abheben zu können.

LG
Manfred
Nach oben Nach unten
M. Böckl
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 415
Ort / Region : Wien 1210/1220
Hobbies : Industrie, Architektur, Grube, 600mm
Name / Alter : Manfred/51
Anmeldedatum : 11.02.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z   Di 15 Jun 2010, 22:23

So,

die neugefertigte Zylinderkopfdichtung ist endlich da.

Die Dichtflächen wurden gründlichst gereingt und ein kurzes Wetterzeitfenster genutzt, den Zylinderkopf im Freinen wieder aufzusetzen:






War eine wirklich schöne Arbeit, da sie genau so funktioniert hat, wie gedacht.

Langsam kann ich mich vor der Elektrik leider nicht mehr drücken....





LG
Manfred
Nach oben Nach unten
M. Böckl
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 415
Ort / Region : Wien 1210/1220
Hobbies : Industrie, Architektur, Grube, 600mm
Name / Alter : Manfred/51
Anmeldedatum : 11.02.08

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z   So 25 Jul 2010, 23:40

Dieterderbaer schrieb:
Hallo,

wurde der Motor im komplett-Zustand gestrahlt oder war er da noch zerlegt?

Im komplett-Zustand hätte ich die Sorge, daß das Strahlmaterial evtl. durch kleine Undichtigkeiten in den Motor eindringen könnte oder Dichtungen beschädigt würden.

Hat da sonst noch jemand Erfahrungen?

Das fragt der sorgenvolle Dieter Frage

Servus Dieter,

verzeih die späte Antwort - habe es einfach überlesen.

Ja, der Motor war von allen Komponenten befreit, also 2 Stk. Wasserpumpen, Ventilator und Kühler, Starter, Lichhtmaschine etc. etc..

Alle Öffungen wurden durch Aluminiumpanels geschlossen (geklebt und verschraubt) - bis auf aus zeitlichen Gründen zwei Öffnungen (wurden nur per Klebeband gesichert - jedenfalls nicht für's Sandstrahlen).

Klar, hier kam Strahlgut in die Zylinder, dieses wurde jedoch beim Abnehmen des Zylinderkopfes und dem automatischen Wechselns der Zylinderkopfdichtung bereinigt.

Einspritzdüsen testen und daraufhin erneuern war fast Standard.

Wir machen natürlich - bei diesem Arbeitsschritt - alle von Mercedes vorgeschriebenen Servicearbeiten - also eine komplette 1600-Std.-Wartung.

Bzgl. sandstrahlen:
Es war nicht der erste Motor, den ich sandstrahlen liess; auch Getriege wurden so behandelt, vorausgesetzt, dass alle Öffnungen gestopft sind und Wellendichtungen professionell geschützt werden.

Auf unserer Ruhrthaler G75Z sind die Abschlussarbeiten voll im Gang; heute wurde der Kupplungsbock eingebaut, Tanks und Batterien etc. aufgesetzt, nächste Schritte sind die Erneuerung der Diesel- und Wasserleitungen.

Macht schon viel Spass, so ein Spielzeug!

LG
Manfred

Nach oben Nach unten
Lokoman
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1054
Alter : 20
Ort / Region : Kielce/Polen
Hobbies : Eisenbahnen aller Spuren
Name / Alter : Stefan Mader
Anmeldedatum : 05.05.09

BeitragThema: Re: Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z   Sa 28 Aug 2010, 10:35

Wie geht es hier eigentlich weiter; oder faehrt die Lok wieder?
Nach oben Nach unten
 
Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 7 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Aufarbeitung Ruhrthaler G75Z
» Aufarbeitung BBU-Akkulok
» Aufarbeitung Henschel B 70 "Riesa" Feldbahndampflok im FFM begonnen
» Aufarbeitung Getriebe Gls30
» Aufarbeitung Schienen-Kuli

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: