Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Eigenbaulok

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Matthias S.
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 2087
Alter : 47
Ort / Region : Rhein-Neckar-Kreis
Hobbies : meine 3 Kinder, Altbergbau, Feld+Grubenbahn, alte und schnelle VW
Name / Alter : Matthias S.
Anmeldedatum : 19.09.08

BeitragThema: Re: Eigenbaulok   Mo 08 Dez 2008, 21:47

Hallo Markus,
ein sehr schönes Teil hast du da gebaut! Mich würden noch folgende Details interessieren: Wie sieht die Übertragung vom Getriebe zu den Achsen aus? konnte das nirgends sehen. Wie wid die Kupplung betätigt? An einem der Handhebel?
Übrigens bin ich nicht so vermessen, mein oben vorgestelltes Vehickel als richtige Lok zu bezeichnen, nur die Bezeichnung Kuli gefällt mir nicht und Kleinlok passt denke ich am besten.
@Torsten: er beschreibt doch das gedrehte Getriebe
MfG Matthias
Nach oben Nach unten
Schöma-Cardan
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 166
Alter : 32
Ort / Region : Aachen / Bassum
Hobbies : studieren
Name / Alter : Jonathan
Anmeldedatum : 04.11.07

BeitragThema: Re: Eigenbaulok   Mo 08 Dez 2008, 21:58

Hallo Markus!

Einer der schönsten Eigenbaukulis, die ich bisher gesehen habe, Respekt!

Ich glaube, wenn ich dereinst meinen neuen Stromerzeuger (der hat auch nen Hatz drauf) mal ins Nirvana jage, sollte ich mir mal Gedanken um ein Getriebe machen ;-)

Schöne Grüße

Jonathan
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahnfans.de
Seppelbahner
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1414
Ort / Region : Nordsachsen
Name / Alter : Matthias/ 44
Anmeldedatum : 30.08.07

BeitragThema: Re: Eigenbaulok   Mo 08 Dez 2008, 22:03

Hallo Markus,

auch von mir Gratulation! Sieht echt Super aus das Maschinchen!!!
Nach oben Nach unten
http://www.seppelbahn.de
ZG
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 5855
Alter : 50
Ort / Region : Dolgesheim / Rhoihesse
Hobbies : Feldbahn! Was sonst?
Name / Alter : Torsten D.
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Re: Eigenbaulok   Mo 08 Dez 2008, 22:13

@Matthias: Die Augen! Ich werd nicht jünger. Ich hab bei mir das original Getriebekettenritzel verwendet und von da aus auf die Achse. Das Getriebe hat 2 Lammellenkupplungen drin. Die dritte vom Rüttler bleibt bei mir eingekuppelt. Den Hebel hab ich entfernt. Das Umschalten der Gänge erfolgt ohne Kupplung. Geht also nur bei maximal leichter Belastung. In der Regel fahre ich aber alles im 2. Gang, da die Zugkraft bei der Untersetzung ganz locker reicht. Ich habe bei mir den E-89 durch nen E-780 ersetzt, welcher mehr Drehzahl bringt. So kann ich von 0 bis ca. 12 km/h alles mit einem Gang abdecken. Den ersten nutze ich nur selten. Wenn was kleines zu rangieren ist, oder wenn man zielgenau auf den Frosch fahren muß.

Gruß Torsten




_________________
Nach oben Nach unten
M. Scholz
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 320
Ort / Region : Im Süden
Name / Alter : M. Scholz
Anmeldedatum : 02.10.07

BeitragThema: Re: Eigenbaulok   Di 09 Dez 2008, 08:02

Hallo,

@Getriebeexperten Torsten und Matthias: Ich habe die Kupplung des Rüttlers belassen - deswegen die drei Schalthebel. So kann ich bei schlechten Startbedingungen (Kälte usw.) das ganze Getriebe auskuppeln und den Motor leichter durchdrehen!
Die Kette geht vom Originalritzel zur Achse, hier in der Rohbauphase sieht man es ein wenig:


Drehzahlmäßig bin ich mit dem E89 sehr zufrieden, er hat ja 2500 U/min. Und 12 km/h sind für meine Bahn ohnehin zu schnell...
Viele Grüße

Markus Scholz
Nach oben Nach unten
http://www.scholz.or.at
Salzwiesenbahn
Kuppelketteneinhänger


Männlich Anzahl der Beiträge : 48
Ort / Region : Kreis SU
Name / Alter : üvie
Anmeldedatum : 21.08.08

BeitragThema: Re: Eigenbaulok   Di 09 Dez 2008, 15:02

Sehr coole Eigenbauten. Eine Inspiration für alle!
Nach oben Nach unten
ZG
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 5855
Alter : 50
Ort / Region : Dolgesheim / Rhoihesse
Hobbies : Feldbahn! Was sonst?
Name / Alter : Torsten D.
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Re: Eigenbaulok   Di 09 Dez 2008, 18:00

Hallo Markus,
ich konnte den Hebel getrost abbauen, da ich die "pro" Version für Faule als Motor habe. Ich brauch nur den Anlasser zu betätigen. Da der vorhandene E-89 fertig war und ich einen fast neuen E-780 in der Luxusversion, mit Anlasser und Lichtmaschine rumstehen hatte, fiel mir die Wahl nicht schwer. Wem das zu einfach ist, der darf sich die Kurbel aus dem Kofferraum nehmen und benutzen.

Gruß Torsten

_________________
Nach oben Nach unten
jacobvdwal
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 388
Ort / Region : oostrum (friesland) Holland
Name / Alter : 52
Anmeldedatum : 24.12.07

BeitragThema: Re: Eigenbaulok   So 15 März 2009, 14:01

hallo Mattias
Ich habe heute erst dieses artikel gelesen, und finde es sehr erfindungsfoll um ein käfermoter zu nutzen für die getriebe
Aber wie schaltest Du von leergang zum ruck- oder vorwärts??
Ich sehe nie irgend einen kupplungspedal
Wie hast Du das gelöst??
Nach oben Nach unten
jacobvdwal
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 388
Ort / Region : oostrum (friesland) Holland
Name / Alter : 52
Anmeldedatum : 24.12.07

BeitragThema: Re: Eigenbaulok   So 15 März 2009, 14:02

entschuldigung
MatthiasS. (mit h )
Nach oben Nach unten
Matthias S.
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 2087
Alter : 47
Ort / Region : Rhein-Neckar-Kreis
Hobbies : meine 3 Kinder, Altbergbau, Feld+Grubenbahn, alte und schnelle VW
Name / Alter : Matthias S.
Anmeldedatum : 19.09.08

BeitragThema: Re: Eigenbaulok   So 15 März 2009, 14:24

Hallo,
natürlich gibt es ein Kupplungspedal. Es ist direkt hinter dem Schutzbügel für den linken Fuß, das Seil hat vor der Batterie eine Umlenkrolle und das Führungsrohr zum Ausrückhebel ist auch zu sehen.
MfG Matthias

Nach oben Nach unten
 
Eigenbaulok
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Uhlenhooker Eigenbaulok
» Neue Kuppelkette an Eigenbaulok
» Eigenbaulok???
» Eigenbaulok

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: