Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen
 

 Restauration Windhoff 261/1934 im FFM

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
wismarwagen
Museumsbahndirektor
wismarwagen

Männlich Anzahl der Beiträge : 1533
Ort / Region : im Taunus / Ilmenau
Hobbies : alles von 6,5 bis 1435 mm
Name / Alter : Felix / jedes Jahr anders
Anmeldedatum : 13.05.11

Restauration Windhoff 261/1934 im FFM - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Restauration Windhoff 261/1934 im FFM   Restauration Windhoff 261/1934 im FFM - Seite 3 EmptyMo 28 Mai 2018, 00:12

Hallo zusammen,

in der vergangenen Woche ging es an der Lok ein "Bisschen" weiter:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Weitere Berichte folgen ...
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-ffm.de
Feldbahner 96
Kuppelketteneinhänger


Männlich Anzahl der Beiträge : 46
Ort / Region : Eifel
Hobbies : Feldbahn/Traktoren/alte Technik/Eisenbahn
Name / Alter : Michael/21
Anmeldedatum : 05.10.14

Restauration Windhoff 261/1934 im FFM - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Restauration Windhoff 261/1934 im FFM   Restauration Windhoff 261/1934 im FFM - Seite 3 EmptyDi 29 Mai 2018, 22:04



Hallo zusammen,

das "Bisschen" kann sich jedoch sehen lassen.

Nachdem ich beim Getriebe mangels passend großer Werkzeugmaschine eine kleine Zwangspause einlegen musste konnte am Wochenende die gesamte Energie in die restlichen Teile gesteckt werden.

Während ich mich am Freitag noch auf dem Weg nach Frankfurt befand haben Felix und Stefan den Kühler gereinigt und von seinem Vogelnest befreit.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dabei kam auch das originale Kühlerschild wieder gut zur Geltung.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Meiner etwas späten Ankunft geschuldet war anschließend eine kleine Nachtschicht, durch Felix und meine Wenigkeit, um Achslager, -führungen und sontige benötigte Kleinteile in ein frisches Rot zu tauchen.
Schließlich erwartete man sehnsüchtig die Ankunft der Achsen

Morgens gegen 2 Uhr sah es dann so aus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Tag zwei wurde dazu genutzt einige Teile in ein schlichtes schwarz zu hüllen.
Ebenso wurden die Achslagerführungen an den Rahmen angebaut und probehalber zwei Achslager nebst Federn eingesetzt.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Da das jedoch nicht den ganzen Tag beansprucht wurden die Aufbauten zum lackieren vorbereitet.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Anschließend wurde in Sandsturm ähnlicher Verfahrensweise lackiert. Vielen dank nochmal Marco!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Gegen 20 Uhr trafen dann endlich zwei frisch abgedrehte Achsen der Firma Krupp im FFM ein.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Also nichts wie drauf los um keine Zeit zu verlieren. Schließlich müssen diese noch abgeschliffen, grundiert und lackiert werden.
Das Resultat dieses Arbeitsdranges war dann Nachtschicht Numero 2.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Immerhin etwas früher als am Morgen zuvor sah es gegen halb 2 dann so aus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Tag drei begann damit, den Rahmen nebst Achsen von Halle 3 in Halle 2 zu verfrachten. Dort mussten dann bei viel zu schwülen Temperaturen die vier Hebeböcke an Ort und Stelle verfrachtet werden.

Das Einbauen der von Felix neu genähten Schmierpolster..

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

.. war dabei eine Besonderheit. Zur Positionierung selbiger musste durch die Kontrollschraube am Lagerkopf hindurch mittels Schraubenzieher nachgeholfen werden. Jegliche Versuche davor dies ohne dieses Hilfsmittel zu bewältigen scheiterten am querstellen des Schmierpolsters innerhalb des Lagers wodurch dieses nicht ganz auf den Lagerzapfen der Achse rutschen konnte.

Fünf schweißtreibende Stunden, inkl ein paar mehr Pausen, später stand das 5,5 Tonnen schwere Rahmen-Gewichtsensemble wieder auf eigenen Achsen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und nun? Rahmen in die Halle stellen und den Rest des Abends ausruhen.

Vonwegen! Der Tatendrang war zu groß und schon rollte Felix eine Flachlore aus der Halle.
Ein Stapler, vier Platten und ca 20 Minuten Später befand sich das Lebensorgan der Windhoff pünktlich, genau ein Jahr nach der ersten Wiederinbetriebnahme, wieder da wo es hingehört.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Weitere 10 Minuten später war dann auch der Lüfterbock wieder an Ort und Stelle.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Was wird nun aus den lackierten Aufbauten, die vom Vortag noch auf Gleis 1a stehen?
Da bleiben können sie nicht. Also überlegen.
Vielleicht spielte die Neugierde auf das spätere Aussehen der Lok auch eine Rolle, weshalb beschlossen wurde, dass die Aufbauten nirgends besser aufgeräumt wären als oben auf dem Rahmen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Aber der Schein trügt. Bis zur Betriebsfähigkeit dauert es noch etwas.
Noch fehlen ein paar kleine Lackarbeiten, die Bremse, das Getriebe und ein paar andere Arbeiten stehen aus. Doch ein Ende ist in Sicht.


Bis dahin grüßt

Michael
Nach oben Nach unten
wismarwagen
Museumsbahndirektor
wismarwagen

Männlich Anzahl der Beiträge : 1533
Ort / Region : im Taunus / Ilmenau
Hobbies : alles von 6,5 bis 1435 mm
Name / Alter : Felix / jedes Jahr anders
Anmeldedatum : 13.05.11

Restauration Windhoff 261/1934 im FFM - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Restauration Windhoff 261/1934 im FFM   Restauration Windhoff 261/1934 im FFM - Seite 3 EmptyDi 06 Nov 2018, 08:41

Hallo zusammen,

sehr still war es um diese Baustelle in den letzten Monaten, trotzdem tut sich was!

Neben ein paar Kleinarbeiten, wie der Herstellung eines neuen Sitzkisten-Deckels geht es an der Bremsanlage voran.

Dazu wurden am vergangenen Wochenende eine erhebliche Anzahl neuer Bolzen angefertigt:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

... und natürlich gleich verbaut:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Rund um Kühler und Andrehvorrichtung sollte es auch weitergehen, aber da war das Wochenende schon rum:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Wir sind übrigens immer noch auf der Suche nach zwei Bremsklötzen dieser Bauform:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung der Klötze führen, wird eine Belohnung ausgesetzt. Very Happy
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-ffm.de
Jürgen Wening
Museumsbahndirektor
Jürgen Wening

Männlich Anzahl der Beiträge : 2510
Alter : 50
Ort / Region : Rügland/Mittelfranken
Hobbies : Jede Menge
Name / Alter : 49
Anmeldedatum : 31.08.07

Restauration Windhoff 261/1934 im FFM - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Restauration Windhoff 261/1934 im FFM   Restauration Windhoff 261/1934 im FFM - Seite 3 EmptyDi 06 Nov 2018, 09:57

Super, Respekt!
Nach oben Nach unten
http://www.frankenfeldbahn.de
wismarwagen
Museumsbahndirektor
wismarwagen

Männlich Anzahl der Beiträge : 1533
Ort / Region : im Taunus / Ilmenau
Hobbies : alles von 6,5 bis 1435 mm
Name / Alter : Felix / jedes Jahr anders
Anmeldedatum : 13.05.11

Restauration Windhoff 261/1934 im FFM - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Restauration Windhoff 261/1934 im FFM   Restauration Windhoff 261/1934 im FFM - Seite 3 EmptyFr 15 März 2019, 20:37

Hallo zusammen,

heute nur kleine Neuigkeiten, aber vielleicht hat ja jemand Interesse an Detailarbeit.

Zunächst die Zutaten: Messingblech, ein Stück Pappe, eine stabile Papprolle und ein rätselhaftes Blechteil:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dann geht es rund, etwas Fingerspitzengefühl ist schon nötig:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Kleinere Unregelmäßigkeiten werden nachgearbeitet:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Noch ein Falz für die Stoßstelle:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dann die erste Stellprobe. Noch sind Nacharbeiten an der Nahtstelle nötig:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und was wird das nun?

Einige werden es schon erraten haben.

Für alle anderen hier die Auflösung:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Jetzt noch löten, ablängen, falzen und festlöten: Fertig!
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich hoffe, nicht gelangweilt zu haben.
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-ffm.de
wismarwagen
Museumsbahndirektor
wismarwagen

Männlich Anzahl der Beiträge : 1533
Ort / Region : im Taunus / Ilmenau
Hobbies : alles von 6,5 bis 1435 mm
Name / Alter : Felix / jedes Jahr anders
Anmeldedatum : 13.05.11

Restauration Windhoff 261/1934 im FFM - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Restauration Windhoff 261/1934 im FFM   Restauration Windhoff 261/1934 im FFM - Seite 3 EmptyDi 26 März 2019, 22:47



Hallo zusammen,

nachdem der Kühlerstutzen verlötet war:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Wurden die Nähte verputzt und der Rohling auf die passende Länge gekürzt.

Nun erfolgte auf dem Amboss das langsame Umkrempen des Fußes:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Fast fertig, nur noch ein bisschen richten und glätten:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das war's für heute:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-ffm.de
RSE V13
Lorenschieber
RSE V13

Männlich Anzahl der Beiträge : 19
Ort / Region : Rhein-Sieg-Kreis
Hobbies : Feldbahn, Eisenbahn, Traktoren, alte Technik, Modellbahn
Name / Alter : Tim / 18
Anmeldedatum : 04.10.16

Restauration Windhoff 261/1934 im FFM - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Restauration Windhoff 261/1934 im FFM   Restauration Windhoff 261/1934 im FFM - Seite 3 EmptyDi 30 Apr 2019, 17:33



Hallo in die Runde,
in den letzten Monaten ist viel passiert, allerdings nicht viel was man sieht.
Im Februar haben wir nach der alljährlichen Mitgleiderversammlung die Lagerung der Wurfhebelbremse demontiert um auch unter den blechen den Rost entfernen zu können.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Zudem wurde eine Kurbel gebaut, damit wir zukünftig die Maschine nicht mehr anschleppen müssen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und natürlich wurden wieder eine Menge Zollschrauben aufgearbeitet

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und dann war am Wochenende auch endlich jener besagte Freitag (okay, es wurde doch Samstag Laughing ).
Zuerst einmal wurde die Windhoff mitsamt ihrer Einzelteile aus Halle 3 geholt.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Anschließend wurde das Führerhaus abgehoben und Aufgrund des schlechten Wetters wieder in Halle 3 gebracht, um dort in Ruhe das innere des Führerhaus zu lackieren.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Am Samstag kam dann das Getriebe.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nachdem die Kupplung eingebaut und das Wetter grade relativ gut war, wurde das Getriebe mit dem altbewährtem Linde Gabelstapler in das Fahrwerk gehoben. Und wie nicht anders zu erwarten, kaum war das Getriebe halb eingebaut begann es in strömen zu regnen und zu Hageln. An aufhören war zu dem Zeitpunkt leider nicht zu denken, also Augen zu und durch.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nachdem das Getriebe eingebaut war haben wir das Führerhaus aufgesetzt und den Kühlkreislauf, den Kraftstoffversorgung und die Bremsanlage wieder vervollständigt. Und auch das Führerhaus erwachte wieder zu neuem Leben.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und nach einigen kleinen Arbeiten war es dann so weit: Der Motor wurde angekurbelt, der erste Gang eingelegt und die Lok setzte sich langsam in Bewegung. Auch der Gangwechsel in den zweiten Gang klappte tadellos, doch als Michael den dritten Gang einlegen wollte grüßte das Getriebe. Der Grund war schnell gefunden: Die Kupplung trennte plötzlich nicht mehr. Da es nun jedoch schon recht spät war und sowohl Michael als auch ich noch Nachhause kommen mussten haben wir die Lok in Halle 3 abgestellt.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Viele Grüße und bis die Tage
Tim
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Restauration Windhoff 261/1934 im FFM - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Restauration Windhoff 261/1934 im FFM   Restauration Windhoff 261/1934 im FFM - Seite 3 Empty

Nach oben Nach unten
 
Restauration Windhoff 261/1934 im FFM
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: