Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Kleinkind von Lore erschlagen?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Matthias S.
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 2087
Alter : 47
Ort / Region : Rhein-Neckar-Kreis
Hobbies : meine 3 Kinder, Altbergbau, Feld+Grubenbahn, alte und schnelle VW
Name / Alter : Matthias S.
Anmeldedatum : 19.09.08

BeitragThema: Kleinkind von Lore erschlagen?   So 25 Sep 2016, 19:54

Weiß jemand näheres? Bei solchen Berichten wird einem als Betreiber einer Anlage immer ganz anders.


http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/nordrhein-westfalen-kleinkind-stirbt-nach-unfall-auf-zechengelaende-a-1113834.html



_________________
Grüße, Matthias

wir können alles, außer hochdeutsch

www.feldbahn-dossenheim.de.tl
Nach oben Nach unten
lokotrain
Gleisbauer


Männlich Anzahl der Beiträge : 95
Ort / Region : Niederrhein
Name / Alter : 59
Anmeldedatum : 26.05.13

BeitragThema: Re: Kleinkind von Lore erschlagen?   So 25 Sep 2016, 20:28

Ein kleinwenig Info:

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/hueckelhoven/kleinkind-stirbt-in-hueckelhoven-nach-unfall-auf-ehemaligem-zechengelaende-aid-1.6283870

Grüsse vom NiederRainer
Nach oben Nach unten
Waldbahner
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 837
Alter : 45
Ort / Region : Hagen/Westf.
Hobbies : Eichenberger Waldbahn
Name / Alter : Lars Ridder
Anmeldedatum : 14.11.07

BeitragThema: Re: Kleinkind von Lore erschlagen?   Mo 26 Sep 2016, 09:16

Das sieht wie eine Speziallore für einen Schrägaufzug aus. Nur eine Achse und ein langer Hebelweg von Achsmitte bis zur Oberkante der Schräge. Ich kann mir schon vorstellen, dass die Lore umschlägt, wenn genug Gewicht auf die Schräge drückt und man genug weit weg von der Achse entfernt ist.
Nach oben Nach unten
http://www.eichenberger-waldbahn.de
ZG
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 5855
Alter : 50
Ort / Region : Dolgesheim / Rhoihesse
Hobbies : Feldbahn! Was sonst?
Name / Alter : Torsten D.
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Re: Kleinkind von Lore erschlagen?   Mo 26 Sep 2016, 15:38

Das Fahrzeug selbst steht schon stabil. Ich kann nur den Sinn nicht deuten.

http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/kleinkind-unfall-zechengelaende-100.html

_________________
Nach oben Nach unten
Louis S.
Dampflokheizer


Anzahl der Beiträge : 580
Name / Alter : Steffen Nauk
Anmeldedatum : 23.11.07

BeitragThema: Re: Kleinkind von Lore erschlagen?   Mo 26 Sep 2016, 16:05

Es sieht aus, wie eine klappbare Rutsche. Möglicherweise hat der Junge unter einer Seite gespielt, während andere Kinder auf die hochstehende Seite geklettert sind und dann...
Nach oben Nach unten
hfb312
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1460
Ort / Region : Frankfurt a.M.
Hobbies : Oldtimer aller Art, Reisen, Fotografie
Name / Alter : in den besten Jahren
Anmeldedatum : 15.10.07

BeitragThema: Re: Kleinkind von Lore erschlagen?   Mo 26 Sep 2016, 16:12

...sehe ich wie Steffen. Um ein Kind schwer zu verletzen reicht aber schon die Hand im Wiegebalken einer leeren 0,75 Lore.

Bin gespannt, ob der Staatsanwalt ein Ermittlungsverfahren eröffnet. Das eine stillgelegte Zeche - auch als Museum - kein Spielplatz ist, wird den Betreiber hier eventuell nicht retten.

Gruß

Rüdiger


Zuletzt von hfb312 am Mo 26 Sep 2016, 16:34 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
ZG
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 5855
Alter : 50
Ort / Region : Dolgesheim / Rhoihesse
Hobbies : Feldbahn! Was sonst?
Name / Alter : Torsten D.
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Re: Kleinkind von Lore erschlagen?   Mo 26 Sep 2016, 16:24

Man sollte aber auch nicht vergessen, dass es sich bei den dort spielenden Kindern, in dem Fall sehr wahrscheinlich auch um artistisch vorbelastete Kinder gehandelt hat, welche über andere Kletterfähigkeiten verfügen, als ein Durchschnittskind.
Das wird aber weder den Eltern des verunglückten Kindes, noch dem Museumsbetreiber weiter helfen.
Interessant wäre zu wissen, wie die wohl als Rutsche oder als Wippe missbrauchte Loregegen Kippen gesichert war.

Gruß Torsten

_________________
Nach oben Nach unten
Matthias S.
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 2087
Alter : 47
Ort / Region : Rhein-Neckar-Kreis
Hobbies : meine 3 Kinder, Altbergbau, Feld+Grubenbahn, alte und schnelle VW
Name / Alter : Matthias S.
Anmeldedatum : 19.09.08

BeitragThema: Re: Kleinkind von Lore erschlagen?   Mo 26 Sep 2016, 18:57

Eine eingeklemmte Hand im Wiegebalken wird aber keine tödlichen Verletzungen hervorrufen.
Wobei es für so ein kleines Kind genug Möglichkeiten gibt "unter die Räder" zu kommen. So ein Bergbau.- oder Feldbahnmuseum kann nie ein Kinderspielplatz sein, nicht umsonst werden Spielplatzloks und Loren entfernt weil sie heute nicht mehr den Sicherheitsanforderungen entsprechen.
Im konkreten Fall frage ich mich wo waren die Eltern, oder hätten sie den Knirps auch alleine auf der Straße spielen lassen?
Auch gestern bei meinem Fahrtag saßen wieder dreijährige auf den Gleisen und die Eltern schauten dem herannahenden Zug zu ohne einzugreifen. Andere Kinder kletterten die Schutzwälle hoch oder auf den alten Lkw. Absperrungen und Schilder werden von den Familien ignoriert. Eigentlich bräuchte ich 20 Aufpasser am Fahrtag um alles zu überblicken. Auf den Hinweis, das Kinder bis 6 Jahren nur mit Erziehungsberechtigten fahren dürfen stößt man oft auf Unverständnis. Wir sind doch kein Jahrmarkt-Bähnle. Eigentlich hilft nur ein hoher Zaun und Tor zulassen. Der muss aber sehr hoch sein und es müssen Schilder dran "über den Zaun klettern verboten". Wie hoch dieser Zaun im Falle eines Steinbruches sein muss beschäftigt noch immer den Dossenheimer Gemeinderat.
Wie ich bei anderen Museen gesehen habe gibt es keinen Zaun und die Loren sind nicht abgeschlossen ???

_________________
Grüße, Matthias

wir können alles, außer hochdeutsch

www.feldbahn-dossenheim.de.tl
Nach oben Nach unten
ZG
Admin


Männlich Anzahl der Beiträge : 5855
Alter : 50
Ort / Region : Dolgesheim / Rhoihesse
Hobbies : Feldbahn! Was sonst?
Name / Alter : Torsten D.
Anmeldedatum : 15.08.07

BeitragThema: Re: Kleinkind von Lore erschlagen?   Mo 26 Sep 2016, 20:12

Auf unserem Lorenparkplatz sind die Loren auf Druck so verkeilt, dass sie sich nicht so einfach bewegen lassen. Die im Steinbruch abgestellten Fahrzeuge sind mit Ketten und Schlössern gesichert, was aber die Hand unterm Wiegebalken auch nicht ausschließen kann.

Kindern heutzutage Gefahrenpotenzial begreiflich zu vermitteln, schaffen doch heute die wenigsten Eltern, weil sie es selber schon nicht mehr vermittelt bekommen haben. Was Matthias beschrieben hat, erleben wir auch in ähnlicher Form an unseren Fahrtagen. Manchmal möchte man am liebsten  die Tore zum Museum einfach geschlossen lassen. Dann braucht man auch nicht mehr damit zu rechnen, für die Dummheit anderer Leute haften zu müssen.

Gruß Torsten

_________________


Zuletzt von ZG am Mo 26 Sep 2016, 21:55 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
chris6900
Kuppelketteneinhänger


Männlich Anzahl der Beiträge : 29
Ort / Region : Los Angeles Kalifornieb
Name / Alter : Chris 50+
Anmeldedatum : 28.02.14

BeitragThema: Re: Kleinkind von Lore erschlagen?   Mo 26 Sep 2016, 20:20

Hallo,
so traurig der Vorfall auch ist, meine erste Frage war natürlich WO WAREN DIE ELTERN?
Ich schließe mich auch der Beobachtung von Matthias an, Eltern von heute glotzen unglaubwürdig wenn man sie auf GEFAHREN aufmerksam macht.Ich habe das unzählige male auf unseren Schiffen und Hochsee Schleppern erlebt wenn sie Besuchern freigegeben wurden.
Beste Gruesse
Chris
Nach oben Nach unten
 
Kleinkind von Lore erschlagen?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Kleinkind von Lore erschlagen?
» ?? Holzart bei über 100 Jahre alter Lore ??
» Fragen zur "Balatoc Goldmine" in den Philippien
» Fotowettbewerb Monat März
» Lorenradsätze bergen oder nicht?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Dies und Das-
Gehe zu: