Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Zwischenbericht Aufarbeitung Diema DS60

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
@122er
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 472
Alter : 42
Ort / Region : Sprendlingen
Hobbies : Feldbahn ,alles was rollt
Name / Alter : K.R.
Anmeldedatum : 03.09.07

BeitragThema: Zwischenbericht Aufarbeitung Diema DS60    Di 22 Dez 2015, 21:35



Ich bin seit einiger zeit daran beschäftigt unsere Diema DS60 Aufzuarbeiten . Nach dem Umzug von Ramsen an den Eiswoog stand sie wieder in der hintersten ecke bei uns ,das habe ich seit sommer geändert .da ein Mitglied seit geraumer Zeit den Motor zerlegt hatte und kolbenringe, Düsen ,und Ventile gemacht hatte stand er mindestens 1 einhalb Winter  unfertig auf der lok ,diesen Sommer habe ich es geschaft ihn wieder zu komplettieren und weitere teile zu ersetzen. Nachdem ich die Ventilkipphebel versucht habe sie nach Rep.Buch einzustellen habe ich ihn wieder zum laufen gebracht somit stand den rest nix mehr im wege .Da die Achsen 900mm spurweite aufwiesen habe ich sie bei uns in der firma in unserer grossen lagerhalle zerlegt gereinigt neu gelagert ,dabei habe ich mit hilfe unserer Drehbank die Radscheiben abgedreht um wieder einen rundlauf zu bekommen . Wie ihr alle wisst hat Diema stets kegelachstümpfe auf Achse und im Rad,diese sache ist bei einem Achsgetriebe jetzt Geschichte ,ich baue sie um auf Zylindrische Form .Dabei habe ich die Achse selber auf Mass Gedreht und dadurch einen neuen Sitz für die Radscheiben geschaffen inkl. gefräster Keilnut oder besser gesagt für die Passfeder .Da auf der Achse distanzringe verbaut waren die etwas zu schmal gewesen sind musste ich vier neue Ringe drehen und sie aufschrupfen ,sie sind gleichzeitig der anschlag fürs Rad bzw.für innenradmass 540mm . die Radscheiben habe wir auf unser grossen Fräsmaschiene das anzupassende Mass ausgefräst . Jetzt ist nur eines zu tun ,da das eine Rad beschädigt war oder gutgesagt die passfeder ausgeschlagen gwesen ist wird jetz im neuen jahr eine grössere Büchse eingepresst und gesichert ,später nochmals neu ausgefräst auf fertigmass ,dieses übernimmt aber eine Firma bei uns im Altleinigertal .
In der ganzen Zwischenzeit habe ich jeden erdenklichen Abend das eine Achsgetriebe wieder fertig bekommen und wartet nun noch auf die Aufzupressenden Räder .
Heute konnte ich die DS60 wieder kleiner machen  ,es wurde heute der Motor und die gesamten aufbauten entfernt mitsamt die Puffer . Die gesamten Bauteile konnte ich auf unserem hänger und unserem transporter verstauen und mit zu uns in die Firma nehmen wo sie nächstes Jahr bearbeitet werden von mir .Jetzt sitzt nur noch das Getriebe im Rahmen ,was aber auch bald rauskommt .Ich bin gleichzeitig dabei rücksprache mit einer Strahl und lackierfirma bei Kirn zu verhandeln das die uns den Rahmen fertigmachen werden ,Diese Firma hatte damals schon uns den Rahmen der OMZ122 gemacht .Also bald wird es wieder weiter gehn in Sachen grosse Diema DS60 . Für die ,die nicht wissen wo sie früher gelaufen ist : Eingesetzt war die Diema bei der Firma Dycor in Hasselt /nl auf dem Betriebshof .Um es gleich mitzuteilen die Farbgebung der Lok bleibt ,das versprochen der firma Dycor gegenüber ,dafür hatten wir die zweite lok von dennen bekommen ,eine DS30 in Umbau als DFL30.

So aber nun die bilder Dazu .



Hier noch in Ramsen nach Ankunft


Hier wieder der ganze Motor und schon mit abgebauten Vorbau am neuen Standort am bhf Eiswoog


Dieses war die beschädigte Seite der Achse


Das Fertigbearbeitete Rad


Die dazu gehörende Achse fertig gedreht und mit neuen passfedernuten versehn


Die fertige obere Achsschale


Das nun fast fertige Achsgetriebe


Hier das jetzt vor 1woche fertiggestellte Getriebe


Da noch die alte nicht angefange Achse ,noch auf 900mm


Hier der vorläufige Abbau fortschritt von Heute dem 22.12.15 an der DS60


Gut zu sehn ist noch das dreigang Lamellengetriebe ,inzwischen waren auch die puffer demontiert


Die bereits geladenen Bauteile mit Motor


Und das gesamte geladene Sammelgut der DS60

Neue Bilder kommen im neuen Jahr.
Ich Wünsche hiermit euch allen ein frohes Weihnatsfest und nen guten Rutsch ins Jahr 2016.

Alles Gute wünscht euch euer @122er,Kai
Nach oben Nach unten
http://www.stumpfwaldbahn.de
@122er
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 472
Alter : 42
Ort / Region : Sprendlingen
Hobbies : Feldbahn ,alles was rollt
Name / Alter : K.R.
Anmeldedatum : 03.09.07

BeitragThema: Re: Zwischenbericht Aufarbeitung Diema DS60    So 10 Jan 2016, 16:03



Hallo Freunde ,
Meine erste Woche im neuen Jahr ist wieder Aufarbeitungszeit an meinem Projekt DS60 ,als erstes habe ich den Motor abgedampf und diverse Bauteile weiter ergänzt oder getauscht anschliessend neu abgedichtet und angebaut. Als nächstes war die Ölwanne dran ,nachdem ich sie ab hatte war ich etwas geschockt denn ein gepflegter Motor sieht anders aus , dieser jedenfalls hatte warscheinlich seit 30 Jahren kein ölwechsel gesehen,es war So ein sehr starkes Schwarz ,also schwärzer als betumen und in diesem restlichen Öl war dazu noch der schmand der Jahre drin ,am Sieb sogar in Tropfenform. Nachdem die Wanne gereinigt und der unterbau gesäubert/gespült ist wird sie auch erneut abgedichtet und befestigt. Nebenbei habe ich bereits die Puffer saubergemacht mit der flexdrahtbürste , anstehend wurden beide grundiert und endlackiert .Damit sind dann die ersten Bauteile zum wiederanbau fertig .

Viel gesagt und nun die folgenden Bilder .


Frisch Abgedampft




hier bereits mit gesäuberten und abgedichteten bauteilen


die Schmandwanne


Puffer grundiert ....


..und beide fertig


die aufbauten sind auch im trockenen gelagert

Eine Bitte habe ich noch ,wenn einer zufällig ein bild hat von der DS60 wo sie früher mal war in Gendt möge es mir doch mal zusenden ,ich habe allerdings nur dieses finden können,und da stehn Fässer davor. Verstecken



ich bedanke mich schonmal dafür wenn einer etwas weis .

Mein Bericht wird fortgesetzt.

MFG euer @122er,Kai
Nach oben Nach unten
http://www.stumpfwaldbahn.de
jcfrasch
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 447
Ort / Region : 74182 Obersulm
Hobbies : luftgekühlte VW,Feldbahn
Name / Alter : Jens 33J.
Anmeldedatum : 03.02.12

BeitragThema: Re: Zwischenbericht Aufarbeitung Diema DS60    So 10 Jan 2016, 20:00

Hallo Kai,

Mit Bildern kann ich dir nicht weiterhelfen. Aber auf jeden Fall viel Erfolg bei deinen weiteren Arbeiten.
Wenn die Puffer schon mal fertig sind, dann kann ja nicht mehr viel kommen.   Lachen 
Die Lok hat auf deinem letzten Bild einen verschlossenen Führerstand. War sie wo ausgestellt oder um Randalierer fern zu halten?
Gruß Jens
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahnobersulm.jimdo.com
@122er
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 472
Alter : 42
Ort / Region : Sprendlingen
Hobbies : Feldbahn ,alles was rollt
Name / Alter : K.R.
Anmeldedatum : 03.09.07

BeitragThema: Re: Zwischenbericht Aufarbeitung Diema DS60    Fr 15 Jan 2016, 23:03



Guten Abend Männers ,es gibt wieder was neues von der instandsetzung .

Nachdem ich am Deutz Motor alle Bauteile gereinigt hatte und wieder angebaut habe grundierte ich den Motor am Dienstagabend und lackierte ihn dann fertig in Deutzgrau .Am Mittwochabend bekam der Motor sein neues Motoröl ,einen Ölfilter und nen neuen Dieselfilter ,dazu konnte ich die Lima wieder in einen ansehnlichen Zustand bringen und wieder montieren ,so auch der Dieselbecher . an der Einspritzpumpe verbaute ich eine neue handpumpe und ein neues schauglas .Nebenbei hatte ich die Lüfterabdeckung saubergemacht und auch fertig lackiert.
Der Donnerstag abend war sehr zufriedenstellend ,nachdem ich die dieselleitungen alle wieder angeschlossen hatte und entlüftet wurde baute ich den Auspuff Dämpfer dran und das Batteriekabel und die Batterien .
Dann das grossse Erwachen nach 2 wochen intensieves Schrauben am Motor , Er Lief Wieder ,sogar besser als gedacht für 72PS .Nach ner stunde voller freude musste ich ihn wieder abstellen und meinen Abend schliessen . Die Nächste Woche sind wieder Bauteile der Achsen dran .











So steht er jetzt Fertig in der Halle und wartet auf den wiedereinbau ,Der kleine Kessel rechts ist ein neuer Luftkessel ,Bj.2015, für die DS60 für dei Druckluftbremse der vorher ein hässliches grün hatte ab werk.


Den Motorprobelauf  Gibts hier zu sehn .
https://youtu.be/0NHN8pxlJ4Q

Viel Spass noch und ein schönes Wochenende.
euer @122er,Kai
Nach oben Nach unten
http://www.stumpfwaldbahn.de
@122er
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 472
Alter : 42
Ort / Region : Sprendlingen
Hobbies : Feldbahn ,alles was rollt
Name / Alter : K.R.
Anmeldedatum : 03.09.07

BeitragThema: Re: Zwischenbericht Aufarbeitung Diema DS60    So 21 Feb 2016, 11:54

So nach langen Wochen ist wieder einiges passiert ,es konnten diverse kleinteile entrostet und überarbeitet werden sodas ich jetzt ungefähr 2/3 der lok wieder fertig habe und sie geschützt verstauen konnte . Unter anderem haben wir vor zwei wochen den rest aus der lok ausgebaut sprich das getriebe mittels bagger ausgehoben und sämtliche restanbauteile entfernt und abgefahren sodas jetzt nur der Rahmen über blieb ,im anschluss haben wir danach den DS60 Rahmen auch Zerlegt ,(nein nicht geschnitten ) ,das wird sicherlich jeden interresieren das der Rahmen geschraubt worden war ,also habe ich danach 6 Bauteile gehabt die ich später nach dem sandstrahlen und lackieren wieder ausrichte und verschraube .
neu ist jetzt : Der Rahmen haben wir gestern mit dem kleinlaster nach ramsen zum sandstrahlen und lackieren gebracht .ich denke das ich den Rahmen in 2 oder 3 wochen wieder sehe ,bis dahin werde ich wieder einiges fertig haben so das ich alle teile wieder zusamen bauen kann .
Ach das getriebe konnte zelegt werden in seine bestandteile um die lager auszupressen und zum reinigen und anschliessend neu zu lagern ,den die alten lager hatten ihre beste zeit schon gesehn ,sagen wir ,sie sind nicht geräuscharm .Dazu kommt noch das an dem Getriebe schon mal gesachft worden war und vier falsche geschlossene lager montiert worden sind die ganicht geeignet waren ,davon waren zwei so eingelaufen das man sie einem kind als Rassel geben könnte . In dieser zwischenzeit ist auch ein fortschritt bei den Achsen und Rädern zu verzeichnen ,sie werden hoffentlich auch in den nächsten wochen fertig sein sodas sie zusammen mit dem Getriebe wieder montiert werden können .

soviel dazu und nun die bilddoku.



Die Achslager konnten alle fertiggestelt und neugelagert werden und stehn bereit zum Einbau


Auch ein neuer Tank kommt in die lok ,hier zusammen Grundiert mit den Achslagerführungen


der fertige Tank


weiter gehts mit dem ausbau vom getriebe


hier beim rausheben vom getriebe mittels bagger

die
die reste der bremse wurden auch ausgebaut ,und werden eher durch Hängeeisen neuteile ersetzt


auch die blattfederführungen wurden entfernt


alle teile weg, nun noch den rahmen zerlegen


Als erstes das abnehmen des führerstands


nachdem entfernen der der letzten zwei schrauben klappte alles zusammen


so handlich kann eine 8t. lok sein ,und besser für die weiterbearbeitung


das Frontblech und die untere strebenblech ,gut zu erkennen sind die schraubverbindungen

Nachdem alles erledigt war ging ans zerlegen vom Getriebe in der Bauhalle ,


die obere hauptschaltwelle mit Gang 2 , 1 und 3 von links nach rechts gesehn ,auch zu erkennen rechts der platz für den 4 gang


nach dem öffenen der hälften ist der blick frei auf umschaltwelle Vor/Zurück und übergang auf das zahnrad für Achsaufnahme


die ausgebauten teile im überblick ,derzeit ist die hauptwelle komplett zerlegt wegen lagertausch


nebenbei sind die Achshalter grundiert und auch fertig gestellt ,




so auch die blattfedern .




die hauptwelle im zerlegten zustand , ein schönes puzzel



so ich hoffe doch das wieder dieser kleine einblick in mein projekt euch gefallen hat ,weiter geht es wie immer nach feierabend jeweils drei stunden täglich ,wenns so gut weitergeht wird sie im spätsommer laufen .
auf bald .
euer 122er , Kai






Nach oben Nach unten
http://www.stumpfwaldbahn.de
Matthias S.
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 2087
Alter : 47
Ort / Region : Rhein-Neckar-Kreis
Hobbies : meine 3 Kinder, Altbergbau, Feld+Grubenbahn, alte und schnelle VW
Name / Alter : Matthias S.
Anmeldedatum : 19.09.08

BeitragThema: Re: Zwischenbericht Aufarbeitung Diema DS60    So 21 Feb 2016, 12:49

Sehr interessante Einblicke, erstaunlich der Lokrahmen lässt sich auch komplett auseinander schrauben. Das ist aber anscheinend nur bei größeren Diemas so, meine beiden kleinen haben einen geschweißten Rahmen.

_________________
Grüße, Matthias

wir können alles, außer hochdeutsch

www.feldbahn-dossenheim.de.tl
Nach oben Nach unten
@122er
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 472
Alter : 42
Ort / Region : Sprendlingen
Hobbies : Feldbahn ,alles was rollt
Name / Alter : K.R.
Anmeldedatum : 03.09.07

BeitragThema: Re: Zwischenbericht Aufarbeitung Diema DS60    Mo 22 Feb 2016, 19:13

Kleines Update von heute :
ich habe heute abend unseren Auftragsdreher besucht und staunte nicht schlecht was ich da vorfand ,Er hatte ja tatsächlich meine Räder in bearbeitung ,es geschen halt noch wunder .
aber kurze rede langer sinn, nun die bilder dazu .

mfg Kai


Die seite die noch  gemacht werden muss,


und die fertige rückseite


das zweite fertige Rad ,


mit der ausgedrehten Narbe ,muss nur die keilnut noch nachgesetzt werden


das dritte rad was innen kaputt war ist ausgedreht und bekommt einen rep.satz eingepresst und wird später mit keilnut wieder versehn


aus dem klotz wird der repsatz hergestellt aussen gedreht und innen gedreht und neue keilnut gestossen .


und dazu die andere achse die auch noch in bearbeitung kommt ,im hintergrund ist das letzte Rad zu sehn das vorher schon fertig gemacht wurde .

so Freunde das wars fürs erste wieder ,bis zum nächsten mal .
Nach oben Nach unten
http://www.stumpfwaldbahn.de
Matthias S.
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 2087
Alter : 47
Ort / Region : Rhein-Neckar-Kreis
Hobbies : meine 3 Kinder, Altbergbau, Feld+Grubenbahn, alte und schnelle VW
Name / Alter : Matthias S.
Anmeldedatum : 19.09.08

BeitragThema: Re: Zwischenbericht Aufarbeitung Diema DS60    Mo 22 Feb 2016, 21:57

Hallo Kai, kannst du das Herstellen der Keilnut an dem Einsatz näher beschreiben?

_________________
Grüße, Matthias

wir können alles, außer hochdeutsch

www.feldbahn-dossenheim.de.tl
Nach oben Nach unten
@122er
Diesellokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 472
Alter : 42
Ort / Region : Sprendlingen
Hobbies : Feldbahn ,alles was rollt
Name / Alter : K.R.
Anmeldedatum : 03.09.07

BeitragThema: Re: Zwischenbericht Aufarbeitung Diema DS60    Mo 22 Feb 2016, 22:07

Hallo Matthias,ich kann nur soviel sagen wie er mir das auch erklärt hat ,das Rad wird auf eine vertikale stossmaschine gelegt wird und dann eingerichtet und von oben nach unten durchgezogen wird bis auf die gewünschte tiefe ,im anschluss wird er dan vier neue einlegekeile schneiden und die Räder aufpressen .

gruss kai
Nach oben Nach unten
http://www.stumpfwaldbahn.de
Matthias S.
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 2087
Alter : 47
Ort / Region : Rhein-Neckar-Kreis
Hobbies : meine 3 Kinder, Altbergbau, Feld+Grubenbahn, alte und schnelle VW
Name / Alter : Matthias S.
Anmeldedatum : 19.09.08

BeitragThema: Re: Zwischenbericht Aufarbeitung Diema DS60    Mo 22 Feb 2016, 22:20

Hallo Kai, einst habe ich Werkzeugmacher gelernt und damals während meiner Ausbildung auch an Stoßmaschinen gearbeitet. Gerade deshalb frage ich hier interessiert nach da ich mir nicht vorstellen kann wie das gehen soll. Vielleicht kannst Du dazu näheres in Erfahrung bringen oder ein Foto von der Werkzeugmaschine abgreifen den wir haben dieses Problem schon an anderer Stelle erörtert.

_________________
Grüße, Matthias

wir können alles, außer hochdeutsch

www.feldbahn-dossenheim.de.tl
Nach oben Nach unten
 
Zwischenbericht Aufarbeitung Diema DS60
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Aufarbeitung Diema DFL30/12 Nr. 3283
» ? DIEMA DS 60 2175
» Aufarbeitung Diema 795
» Rückblick 2014: Aufarbeitung Diema DS20
» Diema in Costa Rica

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: