Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Aufarbeitung O&K 9244, 1921 im FFM

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Decauville_nl
Dampflokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 740
Alter : 49
Ort / Region : Amsterdam
Name / Alter : Arnoud (Ari) Bongaards
Anmeldedatum : 26.08.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung O&K 9244, 1921 im FFM   Di 08 Sep 2015, 20:58



Alle Lob! Sehr schöne Lokomotive. Gratuliere Christian und FFM
Nach oben Nach unten
http://www.decauville.nl
Garten Feldbahner
Kuppelketteneinhänger


Männlich Anzahl der Beiträge : 30
Ort / Region : Massachusetts, USA
Hobbies : Feldbahn und sonstige Eisenbahn
Name / Alter : Josh
Anmeldedatum : 05.06.14

BeitragThema: Re: Aufarbeitung O&K 9244, 1921 im FFM   Mo 21 Sep 2015, 02:52

Eine wunderschöne Dampflok ist das geworden!
Viel Spass und allzeit gute Fahrt!
Gruß aus Amerika,
Josh
Nach oben Nach unten
B360
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 151
Alter : 20
Ort / Region : Dresden & Crispendorf
Hobbies : Feldbahn
Name / Alter : Paul / 20
Anmeldedatum : 04.08.10

BeitragThema: Re: Aufarbeitung O&K 9244, 1921 im FFM   Do 24 Sep 2015, 13:19

Es ist eine wirklich wunderschöne Maschine mit viel Liebe zum Detail geworden. Allein die Zierlinien - faszinierend gut gelungen! Wirklich sehr saubere Arbeit.

_________________
Beste Grüße
Paul

"Maschinen irren nicht. Der Irrtum ist das Privileg des Menschen."
Nach oben Nach unten
wismarwagen
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1091
Ort / Region : im Taunus / Ilmenau
Hobbies : alles von 6,5 bis 1435 mm
Name / Alter : Felix / jedes Jahr anders
Anmeldedatum : 13.05.11

BeitragThema: Re: Aufarbeitung O&K 9244, 1921 im FFM   So 18 Okt 2015, 22:18



Hallo zusammen,

Christian hat mal zum O&K-Katalog gegriffen und einen neuen Rauchkammerträger bestellt:




Und sie fährt doch:
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-ffm.de
FeldbahnsammlungFelten
Lorenbremser


Männlich Anzahl der Beiträge : 199
Alter : 38
Ort / Region : Kelsterbach
Hobbies : Feldbahn ;-)
Name / Alter : Chris
Anmeldedatum : 11.10.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung O&K 9244, 1921 im FFM   Do 11 Feb 2016, 22:43



Leider währte der Spaß mit dem frisch restaurierten Schmuckstück nur kurz. Noch im alten Jahr tropfte es plötzlich unten aus der Kesselverkleidung heraus, jedoch konnte keine Undichtigkeit an einer Verschraubung oder Dichtung festgestellt werden. Da man der Sache auf den Grund gehen mußte, blieb nichts anderes übrig als die Kesselverkleidung teilweise herunterzubauen. Schnell zeigte sich das Übel. Der Kesselboden hatte ein Loch im vorderen Bodenbereich des Langkessels. Ein Schlag ins Gesicht nach all der Arbeit für die Wiederinbetriebnahme! Hier schön erkennbar:



Also alles wieder auf Anfang. Alle Armaturen abnehmen, Kesselverkleidung abbauen, Führerhaus abnehmen und Kessel herunterheben.





Zum Glück gibt es die Firma Metzger in Bruchsal, die auf solche Reparaturen und mehr spezialisiert ist. Noch vor Weihnachten wurde der Kessel  nach Bruchsal transportiert:



Dort wurde zur weiteren Untersuchung ein Loch in den Langkesselboden geschnitten. Mit dem Kesselprüfer wurden die notwendigen Maßnahmen beschlossen: der Langkesselboden mußte herausgeschnitten und erneuert werden, in diesem Zuge sollte auch die großflächige Auftragsschweißung, die bei der ersten Reparatur des Kessels vor 25 Jahren ausgeführt wurde, entfernt werden, hier rechts im Bild gut zu sehen:



Zudem wurden die Deckenstehbolzen als zu stark abgezehrt bemängelt und der Austausch derer beschlossen:



Gesagt getan, es wurde ein großes Stück vom Langkesselboden entfernt:



Hierbei zeigte sich allerdings, dass die Korrosion bis weit unter den Radius der Rohrwand fortgeschritten war:



Daher wurde ein weiteres Stück vom Langesselboden entfernt, dazu mußten auch einige (sowieso abgezehrte) Niete entfernt werden:



Das Ersatzblech liegt schon bereit:



Zudem wurde vom Prüfer eine Oberflächen-Rißprüfung an der Längsnaht und eine Wanddickenmessung gefordert und bereits durchgeführt:



Die Deckenstehbolzen werden gerade ausgebohrt:



Ich werde weiter berichten.

Herzliche Grüße,

Christian
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahnsammlung.de
Maschinist
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1835
Alter : 34
Ort / Region : Dresden
Hobbies : Feldbahn im Maßstab 1:2, Feldbahndampfloks, Fotografie
Name / Alter : Sven S. / 33
Anmeldedatum : 16.08.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung O&K 9244, 1921 im FFM   Fr 12 Feb 2016, 08:10

Mahlzeit Christian,

das ist schon sehr bedauerlich, dass es nun wieder von vorn losgeht. In Anbetracht der starken Korrosionschäden am Kessel ist es schon erstaunlich, dass da nicht mehr passiert ist. Auf jeden Fall richtig reagiert und nun geht es voran. Danke für die ausführliche Dokumentation.

Gruß Sven
Nach oben Nach unten
Kuli
Drehscheibendreher


Männlich Anzahl der Beiträge : 121
Alter : 34
Ort / Region : Österreich
Hobbies : Gruben und Schmalspurbahnen
Name / Alter : -
Anmeldedatum : 18.11.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung O&K 9244, 1921 im FFM   Fr 12 Feb 2016, 11:52

Mich wundert das der Kessel aufgrund der sicher schon länger bestehenden starken Abzerrungen überhaupt noch vom Kesselprüfer abgenommen wurde ?

LG
Nach oben Nach unten
hfb312
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1458
Ort / Region : Frankfurt a.M.
Hobbies : Oldtimer aller Art, Reisen, Fotografie
Name / Alter : in den besten Jahren
Anmeldedatum : 15.10.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung O&K 9244, 1921 im FFM   Fr 12 Feb 2016, 12:16

Hallo,

der Kessel war ob seines Zustandes bereits bisher von 12 auf 10 bar abgelastet. Lochfraß - wie hier vorhanden - ist oft sehr schwer zu erkennen. Auch der TÜV Prüfer kann an verschiedenen Stellen nur Stichproben per Ultraschall machen. Liegt er neben dem Loch, findet er es nicht. Häufig ist es auch so, dass die Wasserdruckprobe Dichtigkeit zeigt und unter Dampf aber plötzlich doch Undichtigkeiten auftreten....

Egal, nun kommt er ja runderneuert zurück!

Gruß

Rüdiger
Nach oben Nach unten
PHLCollorado
Weichensteller


Männlich Anzahl der Beiträge : 65
Ort / Region : Rheinböllen
Name / Alter : Michael / 20
Anmeldedatum : 11.10.15

BeitragThema: Re: Aufarbeitung O&K 9244, 1921 im FFM   Fr 12 Feb 2016, 12:46

Schade das nach der ganzen Arbeit und der kurzen Freude wieder neue Arbeit ensteht, die sicher auch kostenintensiv ist.

Hab mal eine technische Frage. Rüdiger schreibt das der Kessel um 2 bar abgelastet wurde. Rein logisch denke ich als Dampftechnik-Laie das die Lok dementsprechend weniger Leistung hat.
Ist dem denn wirklich so oder bin ich da auf dem Holzweg? Und wenn meine Gedanken stimmen, wie sehr macht sich die geringere Leistung bemerkbar?

Gruß
Michael
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahnmuseum-guldental.de/
hfb312
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1458
Ort / Region : Frankfurt a.M.
Hobbies : Oldtimer aller Art, Reisen, Fotografie
Name / Alter : in den besten Jahren
Anmeldedatum : 15.10.07

BeitragThema: Re: Aufarbeitung O&K 9244, 1921 im FFM   Fr 12 Feb 2016, 12:55



Hallo Michael,

klar, die Leistung (= Zughakenkraft) der Lok ist dann natürlich vermindert. Auf ebener Strecke und mit einer Anhängelast weit entfernt von der Höchstlast macht sich das aber faktisch nicht bemerkbar.

Um es mal praktisch zu machen: Eine solche 40 PS Lok wird auf einer steigungsreichen Baustelle etwa gut 25 volle kleine Loren bei 12 bar ziehen. Mit 10 bar sind es dann vielleicht nur noch knapp 20.

Gruß

Rüdiger
Nach oben Nach unten
 
Aufarbeitung O&K 9244, 1921 im FFM
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Aufarbeitung O&K 9244, 1921 im FFM
» Republik Deutsch-Österreich - Bedarfspost Dez. 1918 - Dez. 1921
» Aufarbeitung BBU-Akkulok
» Aufarbeitung Henschel B 70 "Riesa" Feldbahndampflok im FFM begonnen
» Aufarbeitung Getriebe Gls30

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: