Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Bautagebuch zur Aufarbeitung der Brigadelok 99 0001 (Parkeisenbahn Cottbus)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
Brigadelok 1739
Lorenschieber


Männlich Anzahl der Beiträge : 18
Alter : 32
Ort / Region : Cottbus/ Brandenburg
Name / Alter : 31
Anmeldedatum : 17.06.11

BeitragThema: Re: Bautagebuch zur Aufarbeitung der Brigadelok 99 0001 (Parkeisenbahn Cottbus)   So 15 Nov 2015, 23:57

Hallo,

ein aktuelles Bild vom Führerstand, der Wasserstandsanzeiger ist nun auch korrekt angebaut. So langsam gehts auf die Zielgerade!



VG,
Christian
Nach oben Nach unten
http://www.pe-cottbus.de
hfb312
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1459
Ort / Region : Frankfurt a.M.
Hobbies : Oldtimer aller Art, Reisen, Fotografie
Name / Alter : in den besten Jahren
Anmeldedatum : 15.10.07

BeitragThema: Re: Bautagebuch zur Aufarbeitung der Brigadelok 99 0001 (Parkeisenbahn Cottbus)   Mi 17 Feb 2016, 10:04

Hallo,

Sa. stand die Brigadelok abholbereit bei Malowa und wird heute zur WEM zwecks Probefahrten abtransportiert:



Gruß

Rüdiger
Nach oben Nach unten
Blix
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 3392
Alter : 26
Ort / Region : F.G.R.M.
Name / Alter : Felix / 26
Anmeldedatum : 11.01.08

BeitragThema: Re: Bautagebuch zur Aufarbeitung der Brigadelok 99 0001 (Parkeisenbahn Cottbus)   Mo 14 März 2016, 14:57



Hallo,

am 18. Februar erreichte die Cottbuser Brigadelok das erste mal seit 1992 wieder die Gleise der WEM. Bei uns sollten die abschließenden Arbeiten und die Probefahrten der Lok durchgeführt werden, bevor diese zurück nach Cottbus geht. Am 25. Februar war es dann soweit und die Lok wurde für ihre ersten Fahrten nach langer Zeit angeheizt. Als ich am Vormittag auf dem Betriebsgelände in der Ziegelei eintraf erwartete mich dort ein unerwarteter Menschenauflauf. Denn neben unseren eigenen Leuten, Vertretern aus Cottbus und von der Malowa, hatte eine Fernsehteam vom MDR von der Sache Wind bekommen, welches gerade in der Gegend unterwegs war. Und somit dienten die Arbeiten dort gleich noch als Kulisse für die MDR Sendung "Unterwegs in Sachsen", welche am 2. April um 18.15 Uhr ausgestrahlt wird.



Um für den Einsatz auf anderen Bahnen besser gerüstet zu sein wurde extra eine sehr interessante universelle Tauschkupplung konstruiert, welche auch den Einsatz bzw. das kuppeln auf der WEM sehr vereinfacht. Die originale Cottbuser Trichterkupplung ist ja von den dort im Einsatz befinden sächsischen Schmalspurwagen sowohl in Bauform als auch Höhe übernommen. Da die Lichtmaschine noch nicht eingebaut war fehlt zumindest vorn auch noch die typische Cottbuser Beleuchtung, was die Lok noch recht unverbaut wirken lässt.



Nach den ersten Fahrten im Betriebsgelände stand eine erste Streckenfahrt nach Kromlau auf dem Programm. Hier bei einem Betriebshalt in der Brikettfabrik. Man sieht hier auch die stark unterschiedliche Höhe der Kupplung, welche die Lok auf dieser Fahrt zumindest hinten noch besaß.



Beim nächsten Betriebshalt am Abzweig Kromlau merkten wir dann schnell das die spontane Wahl für diese Fahrt den erst besten offenen Tonwagen mitzunehmen ein großer Fehler war, denn Ende Februar bedeutet ein sonniger Vormittag noch lange nicht das nicht mal spontan der Winter zurückkehren kann. Wäre ja auch zu einfach gewesen einen der ganzen geschlossenen Wagen zu nehmen die gleich daneben standen.......







Kurz darauf erreichte die Lok wohl das erste mal den neu aufgebauten Bahnhof Kromlau. Denn obwohl die Eröffnung der neu aufgebauten Strecke nach Kromlau und der letzte Einsatz der Lok auf der WEM beide auf das Jahr 1992 fallen, hat die Lok meines Erachtens diesen Streckenabschnitt damals noch nicht befahren können.





Anschließend ging es zurück nach Weißwasser wo weitere Arbeiten an der Lok erfolgten und diese unter anderem nun auch ihre hintere Tauschkupplung erhielt. In der Zwischenzeit war der Winter dann auch vollends zurück gekehrt.





Aufgrund der üblichen Verzögerungen bei solch einem Projekt verschob sich die zweite geplante Fahrt mit etwas mehr Last schon fast bis in die Dunkelheit, weshalb die Bilder davon wohl eher dokumentarischen Charakter haben. Mit etwas mehr Last (und vor allem einem Dach für das mitreisende Personal) ging es nochmal nach Kromlau.







In Kromlau selbst reichte es dann nur noch für ein paar notdürftige Nachtaufnahmen.





Nach einem sehr interessanten Tag ging es wieder zurück in die Ziegelei Weißwasser wo die Lok wieder abgestellt wurde und noch ein paar Portraitaufnahmen gelangen.









Damit endete ein sehr interessanter Tag, welcher diese Lok nach 24 Jahren wieder mal zurück auf die Gleise der WEM brachte. Für weitere Arbeiten an der Lok ist diese nach wie vor in Weißwasser, soll aber dann zu Ostern wieder in Cottbus fahren.

Viele Grüße
Felix
Nach oben Nach unten
http://www.waldeisenbahn.de
tobias
Weichensteller


Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 18.12.07

BeitragThema: Re: Bautagebuch zur Aufarbeitung der Brigadelok 99 0001 (Parkeisenbahn Cottbus)   Mo 14 März 2016, 17:40

Hallo Felix,

was habt Ihr denn für eine Riesen-Lampe vorn aufgesteckt? Ist das ein preußisches Original oder ein Nachbau? Und wie stark unterscheidet sich der Kobel von den WEM-Loks? Er sieht etwas steiler aus, aber das kann täuschen. Auf dem zweiten Bild erscheint der Schornstein höher als bei der "Diana".

Viel Erfolg der "neuen" Lok wünscht Tobias
Nach oben Nach unten
Blix
Moderator


Männlich Anzahl der Beiträge : 3392
Alter : 26
Ort / Region : F.G.R.M.
Name / Alter : Felix / 26
Anmeldedatum : 11.01.08

BeitragThema: Re: Bautagebuch zur Aufarbeitung der Brigadelok 99 0001 (Parkeisenbahn Cottbus)   Mo 14 März 2016, 18:04

Hallo Tobias,

nun die Lampe haben die Cottbuser mitgebracht, wobei man sagen muss dass das ja eine originale HF Lampe (bzw. ein Nachbau) mit der alle Brigadeloks ausgerüstet waren. Ob nun original oder Nachbau kann ich aber auch nicht sagen. Wirkt nur etwas ungewohnt in Verbindung mit dem WEM Kobel.

http://www.schmalspuralbum.de/displayimage.php?pid=11827&fullsize=1

Der Kobel wirkt in der Tat etwas unförmig, wobei wohl auch der Schornstein etwas größer vom Durchmesser ist was dazu beiträgt. Auch besitzt er untypischerweise 2 Kobelklappen. Höher ist er im allgemeinen aber nicht, da täuscht die Perspektive.

Viele Grüße
Felix
Nach oben Nach unten
http://www.waldeisenbahn.de
 
Bautagebuch zur Aufarbeitung der Brigadelok 99 0001 (Parkeisenbahn Cottbus)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
 Ähnliche Themen
-
» Bautagebuch zur Aufarbeitung der Brigadelok 99 0001 (Parkeisenbahn Cottbus)
» Brigadelok 1:87 in 3D-Drucken
» Besuch bei der Parkbahn Cottbus
» die Parkeisenbahn im Krumbholz (Bernburg)
» Unfall bei der Parkeisenbahn Chemnitz

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: