Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Auflösung einer Feldbahnsammlung/Grundstücksräumung mit Bergunsberichte bei Herrn Gränert

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Auflösung einer Feldbahnsammlung/Grundstücksräumung mit Bergunsberichte bei Herrn Gränert    Sa Apr 25, 2015 10:10 pm

TurboToaster schrieb:


Warum wurden zwischen Rahmen und Lager Hölzer gemacht? Zur Schwingungsdämpfung oder damit zwischen Lager und Rahmen mehr Platz für den Öleinfüllstutzen ist?
Nach oben Nach unten
Fauli
Hausmeister


Männlich Anzahl der Beiträge : 1991
Ort / Region : Oberhessen
Hobbies : Feld- und Grubenbahnen
Name / Alter : Andreas
Anmeldedatum : 25.10.07

BeitragThema: Re: Auflösung einer Feldbahnsammlung/Grundstücksräumung mit Bergunsberichte bei Herrn Gränert    Sa Apr 25, 2015 10:14 pm

Ich denke die Brettchen dienten dazu den Rahmen höher über die Achsen zu setzen um ein flaches Auflegen von Kanthölzern o.ä. zu ermöglichen, ohne das die Achsen über die Rahmenoberkante hinaus ragen.

Grüsse Fauli

_________________
"Das Gesetz ist das Eigenthum einer unbedeutenden Klasse von Vornehmen und Gelehrten, die sich durch ihr eignes Machwerk die Herrschaft zuspricht."
Georg Büchner
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahnmuseum-guldental.de
TurboToaster
Dampflokheizer


Männlich Anzahl der Beiträge : 509
Ort / Region : Plauen i./V.
Hobbies : Feldbahn, historische (Bau-) Fahrzeuge, alte Werbung
Name / Alter : Lucas, drölfzig
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: Auflösung einer Feldbahnsammlung/Grundstücksräumung mit Bergunsberichte bei Herrn Gränert    Sa Apr 25, 2015 11:19 pm

Fauli schrieb:
Ich denke die Brettchen dienten dazu den Rahmen höher über die Achsen zu setzen um ein flaches Auflegen von Kanthölzern o.ä. zu ermöglichen, ohne das die Achsen über die Rahmenoberkante hinaus ragen.

Grüsse Fauli

Stimmt, denn anderenfalls sind die Achsen höher als der Rahmen. Ich werde den Radstand aber wieder umbauen, sieht ja schäußlich aus Idea
Nach oben Nach unten
Rhaghen
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 320
Alter : 48
Ort / Region : Mansfelder Land
Hobbies : FELDBAHN , Computer
Name / Alter : Robert Hennes / 46
Anmeldedatum : 17.11.14

BeitragThema: Re: Auflösung einer Feldbahnsammlung/Grundstücksräumung mit Bergunsberichte bei Herrn Gränert    Sa Apr 25, 2015 11:27 pm



Ich möchte meinen Erfahrungsbericht anfügen und etwas auf Menschen und Hintergründe eingehen , so wie sie sich mir gezeigt haben .

Gränerts  ( 0178 / 7266212 )  sind bekanntermaßen die ehemaligen Eigentümer der Sammlung und des Grundstückes .
Das alte Ehepaar lebt in Berlin und nutzt das geschätzt über 10.000 m2 große Areal in Hagenohe seit Anfang der 70-er als Feriengrundstück . Anfangs mit dem Wohnmobil , bevor sie dann ein "kleines" Ferienhaus  ( geschätzt an die 200 m2 )  reingesetzt haben .
Er wurde in Berlin auf dem Gehweg von einem Radfahrer umgefahren und hat sich dabei die Augen derart verletzt , daß er an manchen Tagen kaum Hell von Dunkel unterscheiden kann  ( manchmal kann er aber auch recht gut sehen ) . Sie kann sehr schlecht laufen und hat dabei große Schmerzen ....
Beide sind gewiefte Händler und Feilscher .
( Dabei habe ich festgestellt , daß JUNGE Feldbahner erheblich bessere Preise bekommen ! )
Haben aber dabei nur bedingt im Blick , daß sie nur noch bis Juli zugestandenen Zugriff auf Haus und Material vor Ort haben . Alles , was dann noch dort ist , wird vom Neueigentümer wahrscheinlich verschrottet ...

Das ganze Grundstück ist hängig , weshalb Herr Gränert zahlreiche Spitzkehren und Trassen auf verschiedenen Ebenen mit Raupe angelegt hat . Zu seinen aktiven Zeiten hatte er einen 17-Tonnen Allrad - LKW aus Beständen der Berliner Polizei mit dem er das Material vor Ort gebracht und gelagert hat . Es müssen zahlreiche Loks im Einsatz gewesen sein  ( u.a. O&K´s und Henschel ) .

Nach seiner Aussage hat er in den Anfangsjahren "um die 800 Tonnen" Material auf das Grundstück geschafft ...
Gesammelt wurde in einem Mix aus "Ludolfschem Haufenprinzip" und Messi - wobei nur er mal wußte , was wo gelagert wurde .
Leider sind Gränerts manchmal jahrelang gar nicht auf dem Grundstück gewesen .
Insofern ist die gesamte Anlage über Jahre und Jahrzehnte verwildert ...
( IN einem der talseitigen "Streckengleise" steht ein Baum mit rund 20 cm Stammdurchmesser . )
:-(

Die derzeitige "Zufahrt" , die zur Giebelseite des Hauses führt , wurde vom Neueigentümer neu freigelegt . Sie ist etwa 200 m lang und hat den Charakter eines passablen , aber recht schmalen und immer noch dicht mit Gestrüpp bestandenen Feldweges .
( Am LKW kratzt es bei Durchfahrt hier und da ... )
( Die kurze Straßenanbindung von der Bundesstraße nach Hagenohe selber ist nur eine einspurige Asphalttrasse ! Die ist allerdings in sehr gutem Zustand . )

Gränerts selber haben keinerlei Technik vor Ort !
Der superfreundliche Nachbar Karl - Heinz Luitz  ( Theologe in Rente ; 09209 / 16174 ) , hat MANCHMAL den auf den Bildern sichtbaren alten Schaeff - Minibagger mit Gummiketten zur Hand !
IHN sollte man unbedingt kontaktieren , wenn man die Bergungsarbeiten nicht ausschließlich in Handarbeit erledigen kann / will !

( Wegen der zahllosen überwachsenen Stahlteile kann das Gelände  - außer der "Zufahrt" -  NICHT mit luftbereiften Fahrzeugen befahren werden ! )
Den Bagger bringt Karl - Heinz hilfsbereit zum Einsatz , WENN es ihm selber gerade gesundheitlich so gut geht , daß er damit arbeiten kann . Allerdings verrechnet er zur Kostendeckung 35 Euro pro Betriebsstunde für den Bagger .

Blöderweise ist die Mischung aus Herrn Gränerts nur vagen Angaben zu möglichen Fundorten ( "da unten rechts sollte / müßte noch dies und jenes liegen" )  und einem Hobbybaggerfahrer sehr schnell arg demotivierend !
( Es macht NULL Spaß , für 35 Euro die Stunde an einem 10.000 m2 - Suchspiel rumzubasteln ! )

Außerdem hat die mangelhafte Pflege / Unterhaltung des Materials dazu geführt , daß viele Teile total vergammelt sind .
Eine oberflächig hübsch anzusehende Weiche hat sich beim Rausnehmen zu einem handlichen kleinen Haufen loser Schienen zusammengefaltet ...
:-(

Tatsache ist , daß ein großer Teil der Gleismaterialien derzeit nicht  ( mehr )  einfach auffindbar ist . Kleinere Profilgrößen sind stark angerostet - Rillenschwellen teilweise vollständig "verschwunden" !
Es gibt noch etliche Lorengestelle  ( u.a. auch recht große und schwere mit Federpuffern )  und das von Jürgen gelistete Kleinmaterial im Keller des Wohnhauses .
Außerdem die 2 von Jürgen mit ausgebauten superschweren S24 - 5m - Weichen , die aber weiter unten im Gelände liegen und erstmal in Straßennähe verbracht werden müssten .
Außerdem kann sie der kleine Schaeff wahrscheinlich nicht heben ...


Mein Fazit :
Es hat leider keinen Zweck , Herrn Gränerts Angaben zu vorhandenen Materialien und einsatzbereiter Technik Gehör zu schenken !
Nur , was man direkt SEHEN kann , ist auch vorhanden  ( ob es die Bergung lohnt sei dabei mal noch dahingestellt - denn selbst Lorenrahmen und Lager zeigen nach 30 Jahren Verwahrlosung Verschleißerscheinungen ) !
WENN man technischen Support braucht , die Aktion mit Karl - Heinz abstimmen !
Der ist super hilfsbereit und kennt die Bauern ringsum , die auch die ggf. nötige größere Technik bereitstellen können !

GENUG Geld einstecken .

VIEL Geduld mitbringen !
( Alle haben viele Geschichten zu erzählen )

FESTES Schuhwerk  ( Sicherheitsschuhe ) !

VORSICHT ! Karl - Heinz ist KEIN professioneller Baggerfahrer !
Man muß also nicht nur den Boden wegen möglicher Hindernisse im Auge behalten , sondern immer auch den kompletten Schwenkbereich des Baggers , um nicht mal ausversehen etwas abzubekommen ...

Von den 8 mir von Herrn Gränert angekündigten und zugesagten Weichen sind ganze 2,5 im Laufe eines langen Nachmittages zusammengekommen - und davon nur eine in zumindest "passablem" Zustand .
Hätte Karl - Heinz nicht doch noch kurzfristig den Bagger organisiert , hätte ich mit Miettechnik für 250 Euro völlig umsonst dagestanden ...


Herr Gränert möchte zwar bis Juli noch gezielt das Material im Gelände mit schwerer Technik freilegen und abholbereit am Weg bereitlegen - aber ich glaube nicht , daß er den dafür notwendigen Zeitrahmen auch nur ansatzweise mit der ihm dafür noch zur Verfügung stehenden Zeit in Deckung bringen kann ...


Es ist SEHR schade - aber ich fürchte , der Großteil des noch vorhandenen Materials wird zu Kernschrott werden , weil die Bergung selbst für uns Feldbahnverrückte nicht in einem wirtschaftlich und zeitlich vertretbaren Rahmen möglich ist .
:-(


Als RICHTIG positiv verbuche ich für mich nach 2 Tagen Hagenohe und insgesamt 7 h Fahrerei über 500 km Strecke , daß ich bei der Gelegenheit am Freitag Lucas und Jan und am Samstag Jürgen mit 2 seiner Kollegen persönlich kennengelernt habe !


Blick am Haus entlang  ( der Benz steht wohl auch schon ein Jahrzehnt oder länger abgestellt dort - hat eine leichte Grünschicht auf dem Lack , mindestens einen platten Reifen ... ) :



Blick vom Haus in das Gelände runter :



Karl - Heinz  ( rote Latzhose ) , der Bauer Förster  ( Junior , links im karierten Hemd )  mit seinem Frontlader , Jürgen und seine Mannen , und die 8m - Monsterweiche :
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Auflösung einer Feldbahnsammlung/Grundstücksräumung mit Bergunsberichte bei Herrn Gränert    So Apr 26, 2015 12:30 am

Ich habe alles mal zusammengelegt und den Titel verändert.
Nach oben Nach unten
Rhaghen
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 320
Alter : 48
Ort / Region : Mansfelder Land
Hobbies : FELDBAHN , Computer
Name / Alter : Robert Hennes / 46
Anmeldedatum : 17.11.14

BeitragThema: Re: Auflösung einer Feldbahnsammlung/Grundstücksräumung mit Bergunsberichte bei Herrn Gränert    So Apr 26, 2015 12:37 am

DANKE Andi fürs Zusammenführen aller Hagenohe - Beiträge an einem Ort !

Ich habe übrigens auch den kleinen ROWAC - Werkzeugschrank mitgenommen - PLATZ hatte ich ja unplanmäßig noch reichlich auf den Fahrzeugen ...
Hoffentlich kann ich den gegen etwas schönes eintauschen oder damit ein paar Euronen in die Feldbahnkasse zurückspielen .

AUF dem Schrank ist eine kleine Plakette mit folgender Inschrift :
Wer kann zur Bedeutung vielleicht etwas mitteilen ?


IN dem Schrank fanden sich noch die folgenden Metallteile , die für mich keinerlei Nutzen und Funktion haben .
Aber bevor ich die in den Schrotteimer werfe , wollte ich lieber hier nochmal nachgefragt haben , ob da wer etwas von erkennt und weiternutzen will  ( würde ich gegen Erstattung der Versandkosten zuschicken ) :


Im untersten Teil habe ich eine Prägung gefunden . Einen Kometen mit Text im Schweif . "Comet DT" . Seitlich mit Schlagzahlen eine "56" und ein Symbol , wie es scheint ...
Nach oben Nach unten
Vogtlandbahner
Dampflokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 791
Ort / Region : Vogtland
Name / Alter : Jan 38
Anmeldedatum : 14.02.08

BeitragThema: Re: Auflösung einer Feldbahnsammlung/Grundstücksräumung mit Bergunsberichte bei Herrn Gränert    So Apr 26, 2015 6:16 am

Das mit den günstigeren Preisen für Feldbahnanfänger ist relativ.
An einem Tag gibt es eine komplette Flachlore für 50,- , am anderen Tag kosten nur ein paar Achsen mit Lagern 80,-
(die roten Achsen aus dem Keller - wollte unbedingt ein Freund von mir haben)
Auf jeden Fall macht er günstigere Preise im Paket ,als wenn man jedes Teil einzeln verhandelt.
Grüße
Jan

Nach oben Nach unten
Jürgen Wening
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 2155
Alter : 47
Ort / Region : Rügland/Mittelfranken
Hobbies : Jede Menge
Name / Alter : 46
Anmeldedatum : 30.08.07

BeitragThema: Re: Auflösung einer Feldbahnsammlung/Grundstücksräumung mit Bergunsberichte bei Herrn Gränert    So Apr 26, 2015 9:05 pm

Also wir waren mit der Technik und auch den Preisen recht zufrieden. Ich kann dem Jan nur zustimmen: Im Paket ist alles sehr viel günstiger. Man sollte sich vorher überlegen, was man alles möchte und dann den gesamten Posten verhandeln. Herr Gränert ist schon ein alter Feilscher, aber man trifft sich immer irgendwo in grünen Bereich.

Uns hat beim Verladen der ca. 1,5 t schweren Weiche glücklicherweise der Bauer Förster aus dem benachbarten Lankenreuth mit seinem Frontlader geholfen, wie man auf den Bildern sieht. Mit etwas Organisationsgeschick geht alles.

Korrektur zum Bericht vom Robert: Von den gut erhaltenen 5m-Weichen in 120er Profil sind nicht zwei, sondern drei ausgebaute Exemplare vorhanden. Zusätzlich wurde auch die von mir erwähnte 6,5m-Weiche mit dem Bagger freigelegt. Sie ist noch eingebaut.
Nach oben Nach unten
http://www.frankenfeldbahn.de
Remo
Feldbahnspezialist


Männlich Anzahl der Beiträge : 888
Ort / Region : Landquart CH
Name / Alter : Remo 32
Anmeldedatum : 15.12.10

BeitragThema: Re: Auflösung einer Feldbahnsammlung/Grundstücksräumung mit Bergunsberichte bei Herrn Gränert    Fr Mai 01, 2015 9:16 am

Wow !!
Ich bin platt was da abgeht. Bei uns würde ein solches Grundstück geräumt werden...
Ich wünsche euch das ihr die Geduld, Geld, Zeit und die Werkzeuge dafür zusammen kriegt und noch etwas von dem was brauchbar ist abtransportiert Very Happy

Über weitere Bilder vorher und nachher würde ich mich freuen.
Gruss Remo
Nach oben Nach unten
Jürgen Wening
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 2155
Alter : 47
Ort / Region : Rügland/Mittelfranken
Hobbies : Jede Menge
Name / Alter : 46
Anmeldedatum : 30.08.07

BeitragThema: Re: Auflösung einer Feldbahnsammlung/Grundstücksräumung mit Bergunsberichte bei Herrn Gränert    Mi Jun 24, 2015 3:34 am

So wie es aussieht, wird die Feldbahn Riedlhütte noch einen großen Teil des Gleismaterials und Kleinteile (Kleineisen und Lok-Ersatzteile) übernehmen.

Der Großteil der Loren und die vier Schwerlastwagen sind immer noch vor Ort und zu erwerben.
Nach oben Nach unten
http://www.frankenfeldbahn.de
 
Auflösung einer Feldbahnsammlung/Grundstücksräumung mit Bergunsberichte bei Herrn Gränert
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 7 von 10Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Kleiner Fotobearbeitungskurs - PAINT.net
» Shovelnose (Rundnasen-) Hydroplane 1/10
» Auflösung Panzerfreunde
» Wenn einer eine Reise tut...
» Spotlight Musical - Elisabeth - Legende einer Heiligen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Dies und Das-
Gehe zu: