Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Fahrzeugbestand Betonwerk Heinrich Steinhage KG, Stelle?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Florian Rauh
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 375
Ort / Region : Gütersloh
Name / Alter : Florian/35
Anmeldedatum : 30.03.08

BeitragThema: Fahrzeugbestand Betonwerk Heinrich Steinhage KG, Stelle?   So 22 Feb 2015, 11:24

Hallo Feldbahner,

bei Ebay wurden kürzlich vier Fotos vom Betonwerk Heinrich Steinhage KG, Stelle, versteigert.
Link: http://www.ebay.de/itm/Original-Foto-Abzuege-Eisenbahn-Feldbahn-Deutschland-2-/371256207523

Kennt jemand eine Liste des Fahrzeugbestands oder weitere Fotos dieser interessanten Bahn?

Bisher konnte ich nur diese anscheinend etwas unvollständige Liste beim Bahn-Express finden: http://www.merte.de/BE/archiv/21435-01.htm:
Henschel 23094/1936, Typ Monta, Bn2t, 600 mm
Henschel 23734/1937, Typ Fulda, Bn2t, 600 mm
Deutz 13755/1936, Typ OMZ122F, B, 600 mm
Deutz 14512/1935, Typ OME117F, B, 600 mm
Gmeinder 1518/1936, Typ 45/50 PS, B-dm, 600 mm
Ruhrthaler 1262/1933, B-dm, 600 mm

Die Fotos bei Ebay zeigen neben vier Henschel Monta eine weitere 600 mm Dampflok mit eckigen Führerhausfenstern, bei der es sich um eine sehr frühe Henschellok handeln dürfte.
Nach oben Nach unten
http://www.heeresfeldbahn.de
lanz-jo
Feldbahnbuchleser


Männlich Anzahl der Beiträge : 4
Ort / Region : Hildesheim/Niedersachsen
Name / Alter : Joachim Diehl/52
Anmeldedatum : 22.06.09

BeitragThema: Steinhage KG: Da werden Erinnerungen wach!   Fr 27 Feb 2015, 23:11



Hallo,

ich möchte mich der Bitte von Florian anschließen. Ich suche insbesondere Fotos der Henschel 23094/1936, die bis 1984/85 als Denkmal auf dem Gelände der Fa. Steinhage stand. Hier am 18.08.1984 (Leider sind meine Dias alle etwas unscharf)



Damals habe ich mich sehr um diese Lok bemüht. Nach monatelangen Verhandlungen wurde ich mich während eines Telefongesprächs mit dem Firmenchef überraschend doch einig. Endlich, meine erste eigene Dampflok und dann noch komplett mit allen Schildern, Armaturen, selbst der Werkzeugkasten auf der Lok war noch voll bestückt! Und das ganz auch noch zu einem überaus günstigen Preis!

Wir verblieben telefonisch, daß ich mich um einen schon mehrmals genutzen Tieflader einer heimischen Spedition mit absenkbarer Ladefläche bemühe und die Lok in den nächsten Tagen bezahlen und abholen werde. Leider hatte dieser Tieflader aber gerade TÜV-Ablauf und stand nicht zur Verfügung. Daher rief ich wieder bei Steinhage an, um zu fragen, ob das Betonwerk die Möglichkeit hätte, die Lok auf einen normalen Tieflader zu heben oder man man mir ein Kranunternehmen vor Ort vermitteln könne. Leider war der größte dem Werk verbliebene Radlader zu schwach, doch man wollte mir aus einem Nachbarort einen günstigen Autokran organisieren. Während dieses Telefonats klingelte es im Hintergrund und der Chef wurde an die Tür gerufen. Er unterbrach das Telefonat und wollte gleich zurückrufen, was aber nicht geschah.

Am nächsten Morgen rief ich wieder an. Der Firmeninhaber teilte mir kurz angebunden mit, daß während unseres Gesprächs am Vortag zwei Herren des Dampflokomotivmuseums Neuenmarkt-Wirsberg bei ihm erschienen seien. Diese sollen ihm, als sie vom Verkauf der Lok erfuhren, sofort den fünffachen Betrag des mit mir ausgehandelten Kaufpreises bar auf den Tisch gelegt haben. Meinen Einwand eines mit mir abgeschlossenen mündlichen Kaufvertrages ließ er nicht gelten und legte auf. Leider hatte ich damals keine Rechtsschutzversicherung. Aus der Traum!
 Mad  Sad

Jahre später fuhr ich einmal extra ins DDM um die Lok wenigstens für einen Nachbau im Modell genauer zu vermessen, da war sie bereits wieder verschwunden und weiterverkauft. 1991 wurde sie in Meiningen gesehen, seitdem verliert sich ihre Spur in der Privatsammlung eines gewissen Dr. Muhr in Emmerich. In Emmerich sollte es damals zwar sogar noch eine Ziegelei mit Feldbahnrestbetrieb und ein Klinkerwerk ohne Feldbahn geben, über eine private Feldbahnsammlung war nichts zu erfahren. Daher wäre ich auch an Fotos der Lok von nach 1990 sehr interessiert!

Gruß
Lanz-Jo
Nach oben Nach unten
Rossibär
Feldbahnbuchleser


Männlich Anzahl der Beiträge : 6
Ort / Region : Doberschau-Gaußig/ Sachsen
Name / Alter : Björn Rossmeisl/ 40
Anmeldedatum : 17.01.15

BeitragThema: Re: Fahrzeugbestand Betonwerk Heinrich Steinhage KG, Stelle?   Mi 04 März 2015, 01:50

Hallo, dazu beitragen kann ich leider nichts, aber eine Frage dazu. Mir, und sicherlich auch vielen anderen in der DDR geborenen wurde gleich nach der Wende klar gemacht, das Geld die Welt regiert und mündliche Verträge einen Sch.... wert sind.
Hätte denn in Deinem Fall eine Rechtsschutzversicherung geholfen ?

Gruß vom Rossi
Nach oben Nach unten
hfb312
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1460
Ort / Region : Frankfurt a.M.
Hobbies : Oldtimer aller Art, Reisen, Fotografie
Name / Alter : in den besten Jahren
Anmeldedatum : 15.10.07

BeitragThema: Re: Fahrzeugbestand Betonwerk Heinrich Steinhage KG, Stelle?   Mi 04 März 2015, 10:22

Rossi,

hätte sie nicht, denn vor Gericht hätte wohl Aussage gegen Aussage gestanden und beweispflichtig für den mündlichen Vertragsschluss ist immer der, der sich auf den Vertrag beruft. Ohne weitere Zeugen also Pech gehabt. Merke; "Nur wer (Vertrag) schreibt, der bleibt!"

Heute steht nun diese tolle Lok teilweise geplündert mit abgelaufener HU nutzlos in einer Halle...

Gruß

Rüdiger
Nach oben Nach unten
 
Fahrzeugbestand Betonwerk Heinrich Steinhage KG, Stelle?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Fahrzeugbestand Betonwerk Heinrich Steinhage KG, Stelle?
» Schwimmkran 'Langer Heinrich' vom MDK-Verlag
» AIJP_Präsident Wolfgang Maassen mit Heinrich-Köhler-Medaille 2008 ausgezeichnet!
» Novarossi N12T1 mit MH-Tuning
» Heck feinjustieren per Subtrimmung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Dies und Das-
Gehe zu: