Feldbahnforum
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Stangenlager OME 117 F

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Stangenlager OME 117 F   Fr 04 Jul 2014, 22:18

Hallo in die Runde


Ich habe folgendes Problem zurzeit Restauriere ich die OME 117 F des Lokschuppen Aumühle
(bei Hamburg)Schlüssel 
Und dort sind Leider die Stangenlager verschlissen. Jetzt ist die Frage wo kriegt man 4 neue Stangenlager her oder hat jemmand noch zufällig welche herumliegen.


Mit vielen Grüßen

Marcus Finke
 Ende 
Nach oben Nach unten
hfb312
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1460
Ort / Region : Frankfurt a.M.
Hobbies : Oldtimer aller Art, Reisen, Fotografie
Name / Alter : in den besten Jahren
Anmeldedatum : 15.10.07

BeitragThema: Re: Stangenlager OME 117 F   Fr 04 Jul 2014, 22:33

Hi Markus,

wenn die Zapfen nicht noch Urmaß haben musst Du eh neue Lager drehen (lassen)..

Gruß
Rüdiger
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stangenlager OME 117 F   Fr 04 Jul 2014, 22:39

Hallo Rüdiger gibt es da irgendwelche Grundmaße da die Lager leicht exzentrisch sind.
Ich schätze mal das man damit die Stangen perfekt einstellen kann.
Nach oben Nach unten
hfb312
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1460
Ort / Region : Frankfurt a.M.
Hobbies : Oldtimer aller Art, Reisen, Fotografie
Name / Alter : in den besten Jahren
Anmeldedatum : 15.10.07

BeitragThema: Re: Stangenlager OME 117 F   Fr 04 Jul 2014, 22:53

Markus, wenn die Treibzapfen unrund (Nahaufnahme?) sind, müssen die erst überarbeitet werden und dann die exzentrischen Lager erneuert werden..
Nach oben Nach unten
PeterP
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1139
Ort / Region : Wuppertal / NRW
Name / Alter : Peter P. / 47
Anmeldedatum : 27.09.10

BeitragThema: Re: Stangenlager OME 117 F   Mo 07 Jul 2014, 18:40

Hallo Marcus,

wie Rüdiger schon geschrieben hat, müssen zuerst alle Treibzapfen auf zylindrische Form und auf parallele Lage der Achsen vermessen werden. Die zylindrische Form kann man mit einer Mikrometerschraube messen, ein einfacher Messschieber (aus dem Baumarkt) ist dafür nicht genau genug! Mit der Messschraube in allen Ebenen der Zapfen mehrere Maße nehmen, müssen innerhalb eines Zapfens identisch sein, sollten die Zapfen untereinander verschiedene Maße aufweisen, muss (und kann) das bei der Fertigung der neuen Lagerschalen berücksichtigt werden. Viel Erfolg
Nach oben Nach unten
Broschkisch
Ehrenlokführer


Männlich Anzahl der Beiträge : 360
Ort / Region : Dresden/Sachsen
Hobbies : Was wohl? Es gibt noch andere.
Name / Alter : Matthias Richter / 58 (noch älter)
Anmeldedatum : 23.07.09

BeitragThema: Stangenlager OME 117 F   Mi 09 Jul 2014, 10:17

Hallo Marcus,

wie Du richtig bemerkt hast, haben der Außen- und der Innendurchmesser der Lager nicht den gleichen Mittelpunkt. Das dient - genau wie von Dir vermutet - dazu, durch Verdrehen der Lagerschalen in den Augen der Stangen eine Feinjustierug vorzunehmen. Die gekonterten Schrauben an den Stangenenden dienen der Fixierung der Lagerschalen in den eingestellten Positionen.
Durch diese Konstruktion ist das Nachfertigen der Lager etwas aufwändiger, weil man für den Innendurchmesser eine Planscheibe benutzen muss. Für einen erfahrenen Dreher ist das aber kein Problem.

Grüße

Matthias
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-richter.de
wismarwagen
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1091
Ort / Region : im Taunus / Ilmenau
Hobbies : alles von 6,5 bis 1435 mm
Name / Alter : Felix / jedes Jahr anders
Anmeldedatum : 13.05.11

BeitragThema: Re: Stangenlager OME 117 F   Do 10 Jul 2014, 16:43

Broschkisch schrieb:
Durch diese Konstruktion ist das Nachfertigen der Lager etwas aufwändiger, weil man für den Innendurchmesser eine Planscheibe benutzen muss. Für einen erfahrenen Dreher ist das aber kein Problem.
 Tipp Ein Dreibackenfutter und ein dünner Blechwinkel helfen auch.
Nach oben Nach unten
http://www.feldbahn-ffm.de
DL6
Kuppelketteneinhänger


Männlich Anzahl der Beiträge : 32
Ort / Region : Darmstadt
Hobbies : Feldbahn, Technik
Name / Alter : J.
Anmeldedatum : 23.11.08

BeitragThema: Re: Stangenlager OME 117 F   Do 10 Jul 2014, 18:38

Den Winkel bitte durch Dünnes Belch ersetzen Wink ,
je nach gewünschter Exzentrizität das Blech in eine Backe
beilegen (Blechdicke bestimmt die Exzentrizität).
Vorsicht: wurde das Werkstück ausgespannt kann die Vorherige
Position im Backenfutter samt Blech für eventuelle Nacharbeiten nur sehr schwer
wieder gefunden werden.

Habe solche Lager schon gefertigt  Schweißer ,
bei Fragen stehe ich gerne Antwort

Grüße DL6
Nach oben Nach unten
PeterP
Museumsbahndirektor


Männlich Anzahl der Beiträge : 1139
Ort / Region : Wuppertal / NRW
Name / Alter : Peter P. / 47
Anmeldedatum : 27.09.10

BeitragThema: Re: Stangenlager OME 117 F   Do 10 Jul 2014, 18:59

Hallo,

als Notlösung ist das Unterlegen einer der drei Spannbacken eines Dreibackenfutters mit einem Blechstreifen durchaus machbar, bitte aber sehr vorsichtig an die Dreharbeit gehen, da die beiden verbleibenden Backen nicht mehr voll anliegen und damit nur noch auf einem Punkt (einer Linie) spannen. Dadurch hinterlassen die Backen deutlich größere Eindrücke ("Rattermarken") im Werkstück, außerdem besteht die Gefahr, dass das Werkstück bei zu forscher Zustellung aus dem Futter springt! Also lieber zweimal Nachspannen und sehr vorsichitg drehen - oder ein exzentrisch spannendes Vierbackenfutter verwenden.

Sollte ein solches Vierbackenfutter vorhanden sein, das aber zu klein für die Drehmaschine ist oder nicht in die Aufnahme der Spindel passt, kann man zuerst das Vierbackenfutter in das Dreibackenfutter spannen und dann das Werkstück exzentrisch im Vierbackenfutter aufnehmen. Auch hier Vorsicht walten lassen, sind nur improvisierte Hilfsmittel.
Nach oben Nach unten
DL6
Kuppelketteneinhänger


Männlich Anzahl der Beiträge : 32
Ort / Region : Darmstadt
Hobbies : Feldbahn, Technik
Name / Alter : J.
Anmeldedatum : 23.11.08

BeitragThema: Re: Stangenlager OME 117 F   Do 10 Jul 2014, 22:10



Probleme hatte ich bei der Bearbeitung keine,
top zufrieden. Auch das Spannen ging Problemlos,
ohne Macken.
Das Werkstücke mit Verstand gespannt werden, versteht sich bei Zerspanender Arbeit von selbst.
Ansonsten viel Erfolg bei der Arbeit Smile
Nach oben Nach unten
 
Stangenlager OME 117 F
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Stangenlager OME 117 F

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feldbahnforum :: Restauration und Aufarbeitung-
Gehe zu: